Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Erziehung & Charakter

Erziehung & Charakter Was muss man bei einem Welpen beachten, wie sozialisiere ich ihn, die meisten allgemeinen Probleme mit dem TWH, wie löse ich sie

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 27-10-2011, 09:44   #41
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Quote:
Originally Posted by Steffen View Post
Birgit, hast Du in Deiner Aufzählung nicht Barnie vergessen? Der Deinen Sohn in den Kopf gebissen hat und eingeschläfert wurde? ... Es bringt aber nichts sie zu verschweigen, das schadet der Rasse mehr als darauf hinzuweisen, was passieren kann, wenn sich aufgrund Deiner Heile-Welt-Geschichten, die falschen Personen einen TWH zulegen und dann eine Katastrophe erleben.
... super ... ... , man sollt halt immer bei der Wahrheit bleiben, gelle Birgit!
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 09:45   #42
Wolfsmädchen
Junior Member
 
Wolfsmädchen's Avatar
 
Join Date: Oct 2011
Location: Bocholt
Posts: 43
Send a message via ICQ to Wolfsmädchen
Default

Mhm, alles sehr interessant was ihr schreibt...

Ich habe noch Zeit... Ich werde viel lesen. Bin grad mit Erik Zimen - Der Wolf dran. Das ist schonmal furchtbar interessant. Danach kommt von ihm das Buch Der Hund. Nächsten Monat wollte ich mir von Letty das Buch über den TWH kaufen und lesen...

Einerseits denke ich, dass es bestimmt hart ist, mit einem TWH und gestern habe ich auch teilweise gedacht, ich gebe auf, ich schaff das sicher nicht.

Nach einer Nacht drüber schlafen, nach euren Berichten und nach Gesprächen mit einer lieben, erfahrenen Person hier aus dem Forum bin ich jedoch der Meinung, dass ich NOCH nicht aufgeben möchte. Sondern mich vielmehr weiter informieren will und die TWH auch mal live sehen möchte (bloß wo ist die nächste Veranstaltung in meiner Nähe?).

Christian, dein Angebot ist sehr lieb. Auch dass du mir vertraust und mich zu dir einlädst. Aber ich denke, ich möchte lieber erstmal so Hunde sehen, die nicht auf ihrem Territorium sind und erstmal einen ALLGEMEINEN Überblick verschaffen.

PS: Ich war gerade noch sehr optimistisch, jetzt sind wieder solche Beiträge im Nachhinein geschrieben worden...

Ich kann keinen klaren Kopf fassen...
Wolfsmädchen jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 10:15   #43
jeannie
Junior Member
 
jeannie's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Schöngeising
Posts: 133
Default

Hallo Corinne,

als unsere Chaos bei uns einzog, war unsere Tochter gute 2 Jahre alt. Unsere Tochter bezeichnet noch heute Chaos als ihre Schwester. Sie hat auch unseren Wurf, mit 6 Welpen ohne Verletzungen im Gesicht ( die Hände hatten schon einige Kratzer) überlebt.
Für die Erziehung braucht man auf jedem Fall gute Nerven und viel Konsequenz - gilt für 4 Beiner, wie auch für unseren eigenen Nachwuchs.
Solltest du mal bei deiner Schwester in München sein, können wir uns treffen, gerne mit Kind und Schwester !
Wie schon einige geschrieben haben, versuche möglichst viele Hunde persönlich zu Treffen.
Wir waren damals auch sehr verunsichert ob ein TWH zu unserer Familie und unserem Leben passt. Nach einem Club-Treffen mit ca. 40 Wolfshunden waren wir uns dann sicher.
Besonders das erste Jahr ist aber eine wirkliche Herausforderung.

Gruß

Sabine
__________________
jeannie jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 10:50   #44
Wolfsmädchen
Junior Member
 
Wolfsmädchen's Avatar
 
Join Date: Oct 2011
Location: Bocholt
Posts: 43
Send a message via ICQ to Wolfsmädchen
Default

Du hast eine private Nachricht

An einem persönlichen Treffen bin ich sehr interessiert. Wir sind leider nicht so oft bei meiner Schwester in Bayern. Aber ich denke in den Osterferien wird es wieder soweit sein.

Meinst du, da könnten wir einen Tag vorbeischauen? Ist ja noch ein wenig hin

LG
Carina
Wolfsmädchen jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 11:41   #45
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default

Quote:
Originally Posted by Danje View Post
Hi Schmidtsche haste sonst keine Fotos vom Binchen mehr? Ich muss nu wirklich mal gucken, was ich noch so weggespeichert hab.
Nö Munzje, da leider mein Rechner abgekackt ist und die vorhandenen Fotos (?), sowie Dateien, Programme (auch E- Mail) noch nicht wieder auf den Neuen übertragen wurden.




Quote:
*grüble* VIEL Zeit hatte ich in den letzten 10 Jahren nicht, läuft trotzdem
He Koboldinchen, wusste noch gar nicht, dass Du schon vor zehn Jahren Wolfshunde hattest. Auch egal, da Du deine Hunde bisher mit zur Arbeit nehmen konntest. Ok, dann sagen wir einfach; wenn man ausreichend Zeit hat – zufrieden…
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 12:49   #46
Steffen
Senior Member
 
Steffen's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Weiterstadt
Posts: 1,149
Default

Quote:
Originally Posted by jeannie View Post
Hallo Corinne,

als unsere Chaos bei uns einzog, war unsere Tochter gute 2 Jahre alt. Unsere Tochter bezeichnet noch heute Chaos als ihre Schwester.
Bei Hündinnen ist das Risiko weniger groß, dass was schief geht. Da müssten die Besitzer schon ziemlich nachlässig gewesen sein.
Bei erwachsenen Rüden zeigt sich das leider erst wenn der Augenblick da ist, ob man dem standhalten kann. Es sei denn man hat diese Erfahrung mit dominanten Rüden schon vorher gemacht und ist sich seiner sicher. Dann lässt man es aber auch gar nicht erst so weit kommen, dass die Rangordnung ernsthaft in Frage gestellt wird, dabei müssen dann auch alle Familienmitglieder mitziehen.
__________________
Zwinger von der Wolfsranch
---------------------------------------------------------------
Streite nie mit einem Idioten. Erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit Erfahrung.
Steffen jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 13:26   #47
koboldine
Junior Member
 
koboldine's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Posts: 472
Default

*g* Zeit hat man, die ist immer da Ob nu im Büro oder zu Hause...jede Eriehung braucht Zeit - die Frage ist doch eher wie man das betrachtet: nerviger Zeit-wegnehmer oder Zusammenleben. Denkt man ersteres, ist man bei JEDER Rasse falsch, ich würd sogar sagen, beim Hund bzw Haustier insgesamt. Denkt man letzteres...erzieht man beim Zusammenleben und gut.

Welchen Unterschied meinst gibts da zwischen Welpen verschiedener Rassen? Ich muss immer gucken, dass Welpe und Kind nach meinen Regeln leben, handeln; und konsequent sein. Klar, wenn Du Teppichratte mit großrahmigen Hund vergleichst, gibt's da Unterschiede schon von der Masse... aber die Welpen zB von Neufis brauchen genauso Grenzen wie die TWH Welpen - und glaubs, es ist kein Spaß nen unerzogenen Neufis oder Berner zu haben, die sind zwar im Kopf langsamer als viele TWH, denken aber auch erst nach, wenn sie sich auf Dich drauf geschmissen haben - *Ironie an* super! *Ironie aus*

Klar.... ich hab erst seit vier Jahren eigenen TWH. Und nu, alter Mann? *frech grins*
Macht Dich das im Thema Kinder und Hunde weiser, besser, erfahrener? hm... :-p
__________________
Kein Mensch darf mir meine Schwächen so deutlich zeigen, wie meine (Wolfs-)Hunde es tun.
koboldine jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 13:44   #48
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Ist ja ein sehr interessantes Thema, was wir ja nun schon öfter hatten. Mein erster TWH war ein Rüde und zwar ein sehr dominanter, der jedoch mit meinem Sohn (damals 3 Jahre) absolut kein Problem hatte. Ehr war es so, dass er mit mir nicht immer einer Meinung war und das hat er deutlich gemacht in dem er mehr Blödsinn machte als es gut war. Fakt ist, der TWH ist nicht unbedingt eine Rasse die immer einfach zu händeln ist, weil er wie jede andere Rasse seine ganz spezifischen Eigenarten hat. Fakt ist weiter, dass ein TWH, wenn er wie ein Hund erzogen wird auch ein Hund sein wird. Sieht man natürlich den Mythos Wolf und geht auch so an ihn heran, wird man kaum seine Freude an dem Hund haben. Absolute Konsequenz ist unabdingbar, aber genau so auch gegenseitiges Vertrauen. Ein Hund der seinem Besitzer nicht vertraut udn nicht die nötige Sicherheit von ihm bekommt, wird nie ein Hund sein an dem man seine Freude hat. Wichtig ist auch, wie hier schon geschrieben worden ist, die Einstellung zu Dem was man macht und wo man mit seinem Hund hin will. Den Respekt seines Hundes muss man sich, genau wie im richtigen Leben, erst erarbeiten. Wenn man hinter seinen Hunden her flattert wie ein Fähnchen im Wind und die Hunde einen zeigen wo sie lang wollen, sollte man schon langsam anfangen sich zu fragen, ob da nicht was falsch
läuft. Ein TWH ist ein Kaliber, der auch mal etwas weg stecken kann und wenn man mal etwas konsequenter ist und es berechtigt ist wird er es auch nicht übel nehmen. Ich für meinen Teil, sehe nicht das Problem in aggro Verhalten, sondern in dem Blödsinn den ein TWH so drauf hat, was einem nicht nur ein Mal die Haare raufen lässt. Es ist ein langer Weg den man gehen muss, und man wird auch Rückschläge erleiden, doch wenn man wirklich konsequent das durchsetzt was man will, wird auch der Weg zu ende sein und man hat einen Hund mit dem man auch etwas anfangen kann. ich stufe den TWH nicht in die Ecke eines süßen lieben Stoffhundes, sonder in die Ecke, eines Hundes der wie auch andere Rassen speziell ist, den man verstehen sollte und der einen auch akzeptieren sollte und noch wichtiger ist das Vertrauen. Für mich gilt auch ein Grundsatz generell, egal wie alt ein Hund ist: KINDER UND HUNDE LÄSST MAN EINFACH NICHT ALLEIN, da bei Beiden der Vertrauensgrundsatz ausgeschlossen ist. ich will hier auch nicht auf einzelne Beiträge ein gehen, aber eins sei erlaubt zu sagen. Jeder hat andere Ansichten und Herangehensweisen, jeder setzt andere Maßstäbe und wir mehr oder weniger darauf hin arbeiten. Was ich aber absolut verpöne, ist dieser sinnlose Quatsch, den TWH als Wolf zu sehen und in ihm einen Mythos der so nicht vorhanden ist. Auch beim TWH gilt, dass der Hund nur so gut sein kann wie sein Besitzer. Auch verderben viele Köche den Brei - also sollte man sich nicht an jedem hergelaufenen Experten, Fachmann, Hundetrainer oder wie man sie immer bezeichnen mag, orientieren. Man sollte nach dem Grundsatz verfahren, Jemanden zu finden, der einem nicht erzählt was er weiß, sondern es auch zeigen kann ....
Der TWH ist Zweifels ohne eine Herausforderung, was aber auch genug andere Rassen sind. Man sollte sich vorher genausten informieren (und das nicht nur aus Büchern, Foren oder sonnst was), am besten geht dass vor Ort bei Züchtern, Haltern und auf diversen Veranstaltungen. Jeder der eine Frage stellt, sollte auch eine ehrliche Antwort bekommen, ohne wenn und aber. Nur so ist es möglich (zu mindest im Vorfeld) einen relativ objektiven Eindruck zu gewinnen. Aber auch hier ist es wie mit dem Schreiben, Jeder hat seine eigenen Erfahrungen und Ansichten.
Wichtig ist für mich auch, dass man sich auch eingesteht, wenn man erkennt, dass es eben nicht die Rasse ist mit der man leben möchte. Hier sollte man keine falschen Abenteuerromantik in Bezug auf Wölfe aufkommen lassen, sondern nüchtern bleiben und sich wirklich fragen ob man mit einem Hund leben möchte, der einem das Leben auf die ein oder andere Art etwas schwerer machen wird, bis er erwachsen ist und weiß wo er steht. Ich habe Tiere von mir an Leute verkauft, die vorher noch nie einen Hund hatten, sie waren nicht voreingenommen und sind so an ihre Hunde heran gegangen wie sie sich verhielten. Mit der nötigen Unterstützung seines Züchters und dem Willen und natürlich auch dem Durchsetzungsvermögen, hat es bis jetzt ganz gut geklappt.
Es wird hier kein Patentrezept geben udn es wird hier auch Niemand das schreiben was man sich im stillen Kämmerlein schon zurecht gelegt hat - dazu sind die Menschen und ihr Herangehen an die Dinge zu verschieden, wenn aber die Grundvoraussetzungen stimmen und man sich nach intensiven Infos zu traut, mit einem TWH zu leben, man den Hund nicht vermenschlicht und von dem dummen deutschen Mama und Papa Gehabe weg geht, ist der TWH schon ein Hund der sehr gut in einer Familie leben kann. Leider stelle ich fest, dass man anstatt von guten und sich selber gegenüber ehrlichen Menschen nur noch Fanatiker oder Romantiker findet die einen TWH haben wollen, welche aber genau die falschen Leute für so einen Hund sind. Wenn ich anderen Orts lese, welche Einstellung einige "Neu TWH Besitzer" haben, wird mir persönlich schlecht und es ist schon im Vorfeld ab zu sehen, dass es nicht klappen kann.
Wie gesagt, vermenschlichen und Mami und Papi Gehabe sind vollkommen fehl am Platz, genau so wie die so weit verbreitete Wolfsromantik .....
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 15:56   #49
Dajka
Member
 
Dajka's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: BW
Posts: 868
Send a message via ICQ to Dajka
Default

ZU DEINER AUFKLÄRUNG MISTER ALLESWISSER...!

Barnie hatte einen GEHIRNTUMOR!!!! Dieser Unfall hat rein gar nichts mit TWH zu tun, das hätte mit JEDER X-Beliebigen Rasse oder Mischling auch passieren können. Er ging auch auf andere Hunde und Tiere und gegen sich selbst!!! Was er vorher nicht tat er war mit allem verträglich.
Er wurde 6 Jahre alt also schon längst erwachsen!

War tragisch , aber gehört nicht zur Rasse TWH!
Und um noch ein Gerücht auszurotten, ich war im gleichen Raum, das ganze Geschah unvermittelt und ohne jede vorige Anzeichen, Das Kind hat auch nichts gemacht nur sicxh nur hingesetzt!

Zu Ayk er bleibt bis 6 Stunden ALLEIN zuhause, da sich die Familie nämlich zur Arbeiterklasse zählt, und ja auch Oma und Opa sind nicht im Rentenalter!!!


Er ist jetzt 22 Monate!

Die Kinder sind unter Aufsicht, wenn Hund von Ihnen gestreichelt wird!!!

Es ist schon toll, wenn jemand andere Ergfahrungen gemacht hat, dann wird einem immer Lüge und Beschönigung des Zusammenlebens mit dem TWH vorgeworfen.
Ich brauch mich nicht zu profilieren, meine Hunde sind eben alle so.
Natürlich gibts auch andere Charaktere, aber es kommt auch drauf an was am ándern Ende der Leine ist(Mensch).
__________________
------------------------------------------------
Man kann versuchen Euch zu ändern, aber man kann auch die Zeit sinnvoll nutzen!
-----------------------------------------
Zwinger von der Gölshäuser Lücke
Dajka jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 16:30   #50
Steffen
Senior Member
 
Steffen's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Weiterstadt
Posts: 1,149
Default

Quote:
Originally Posted by Dajka View Post
Barnie hatte einen GEHIRNTUMOR!!!!
Und den hat DEIN Tierarzt diagnostiziert
Wegen mir erzähl doch den Leuten, was Du für richtig hältst. Soll sich jeder selbst einen Reim darauf machen.
__________________
Zwinger von der Wolfsranch
---------------------------------------------------------------
Streite nie mit einem Idioten. Erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit Erfahrung.
Steffen jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 17:00   #51
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Talking

Quote:
Originally Posted by koboldine View Post
*g* Zeit hat man, die ist immer da Ob nu im Büro oder zu Hause...jede Eriehung braucht Zeit - die Frage ist doch eher wie man das betrachtet: nerviger Zeit-wegnehmer oder Zusammenleben. Denkt man ersteres, ist man bei JEDER Rasse falsch, ich würd sogar sagen, beim Hund bzw Haustier insgesamt. Denkt man letzteres...erzieht man beim Zusammenleben und gut.

Welchen Unterschied meinst gibts da zwischen Welpen verschiedener Rassen? Ich muss immer gucken, dass Welpe und Kind nach meinen Regeln leben, handeln; und konsequent sein. Klar, wenn Du Teppichratte mit großrahmigen Hund vergleichst, gibt's da Unterschiede schon von der Masse... aber die Welpen zB von Neufis brauchen genauso Grenzen wie die TWH Welpen - und glaubs, es ist kein Spaß nen unerzogenen Neufis oder Berner zu haben, die sind zwar im Kopf langsamer als viele TWH, denken aber auch erst nach, wenn sie sich auf Dich drauf geschmissen haben - *Ironie an* super! *Ironie aus*

Klar.... ich hab erst seit vier Jahren eigenen TWH. Und nu, alter Mann? *frech grins*
Macht Dich das im Thema Kinder und Hunde weiser, besser, erfahrener? hm... :-p
Ach Koboldinchen, ob im Büro (auf der Arbeit) genug Zeit vorhanden ist, seinen Hund (seine Hunde) zu besänftigen, sei doch in Frage gestellt – und da bleibt einem nun mal in der Regel nicht die Zeit noch seinen Hund vernünftig zu erziehen, außer Du lümmelst nur rum. Mir sind auch Beispiele bekannt wo es in die Hose ging. Das hat jetzt mit nerviger Zeit- "wegnehmer" oder Zusammenleben wenig zu tun. Zuhause sieht das schon anders aus, kommt aber immer ganz drauf an wie viele Hunde man hat. Unterschiede gibt es zwischen verschiedenen Rassen schon genug, ob nun groß oder klein. Mir ist der Vergleich im Zusammenleben (auch Wohnung) zwischen DSH und TW’s bestens bekannt, sowohl mit Welpen wie auch Jung- und älteren Hunden, weil beide Rassen gezüchtet und auch über Jahre zusammen gehalten und beobachtet. Und nun hier ganz klar und deutlich meine Feststellung: Die DSH waren wesentlich einfacher zu händeln wie die Wolfshunde. Jessica hatte es weiter oben auch schon zum Ausdruck gebracht. Von daher sollte man nicht immer so tun, wie unproblematisch doch alles ist, unter dem Motto, man weiß und kann ja alles mit Links – bleibt doch immer wieder abzuwarten ! Deine immer mal wieder „rotzige“ Frechheit, besser noch gesagt Dreistigkeit ist nun schon bekannt. Nur gut, dass ich nicht zu blond oder blöd bin, sondern schon ein wenig weise. :-p
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 17:08   #52
Spike
Member
 
Spike's Avatar
 
Join Date: Jun 2005
Location: Heigenbrücken
Posts: 586
Send a message via ICQ to Spike Send a message via Skype™ to Spike
Default

Hallo,

Also, unser Lobo wird jetzt 6 Jahre, unsere Tochter ist 3.
Bislang ist alles Problemlos.
Aber ich würde nicht so weit gehen und das als selbstverständlich ansehen, vielmehr bedarf es dazu vieler Faktoren.

- Lobo selbst ist eher ein ruhiger Vertreter seiner Rasse, auch seine Vorfahren sind eher die ruhige Sorte TWH. (Wusste ich aber damals noch nicht )

- Kind und Hund kennen klare Regeln, die auch eingehalten werden. Ohne Diskussion...

- Kind und Hund haben keinen Grund aufeinander Eifersüchtig zu sein. Ja das kostet extrem viel Zeit, aber das ist es uns wert

Alles in allem kann ich sagen daß es bei uns gut klappt, aber einen Freischein kann man natürlich nicht ausstellen.

Daß die TWH keinen so guten Ruf geniesen wie Labbi und Goldie kann ich zwar bestätigen, ist mir aber auch wurscht. Was schert mich das Gerede der Leute

Grüße
Thomas
__________________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage...

Der frühe Vogel... kann mich mal...
Spike jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 17:51   #53
Dajka
Member
 
Dajka's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: BW
Posts: 868
Send a message via ICQ to Dajka
Default

Steffen, wenn Du Streit willst, musst Du es nur sagen!!!

Der Hund wurde in STGT- Hohenheim in ein CT gesteckt, dann eingeschläfert und später obduziert!

Und alles andre ist gelogen, was Du auch immer glaubst besser wissen zu müssen!
Warst Du etwa Dabei?

So, und das ist nun definitiv das letzte Mal, das ich mich zu Deinem privaten Streit und Gesülze äussern werde!
__________________
------------------------------------------------
Man kann versuchen Euch zu ändern, aber man kann auch die Zeit sinnvoll nutzen!
-----------------------------------------
Zwinger von der Gölshäuser Lücke
Dajka jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 18:20   #54
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Quote:
Originally Posted by Spike View Post
Hallo,

- Kind und Hund kennen klare Regeln, die auch eingehalten werden. Ohne Diskussion...
genau das ist es nämlich auch, man sollte auch dem Kind klar machen wann es was darf .....

Quote:
- Kind und Hund haben keinen Grund aufeinander Eifersüchtig zu sein. Ja das kostet extrem viel Zeit, aber das ist es uns wert
Ja Thomas, das ist ebenfalls ein sehr wichtiger Aspekt, ein gewisses Gleichgewicht muss einfach gewahrt sein ....

Quote:
Alles in allem kann ich sagen daß es bei uns gut klappt, aber einen Freischein kann man natürlich nicht ausstellen.
Ich denke, den Freischein kann Niemand geben, egal welche Rasse er hat.Da ja auch Hunde eigenständig agierende Lebewesen sind in die nun mal Keiner rein schauen kann ....

Quote:
Mir ist der Vergleich im Zusammenleben (auch Wohnung) zwischen DSH und TW’s bestens bekannt, sowohl mit Welpen wie auch Jung- und älteren Hunden, weil beide Rassen gezüchtet und auch über Jahre zusammen gehalten und beobachtet. Und nun hier ganz klar und deutlich meine Feststellung: Die DSH waren wesentlich einfacher zu händeln wie die Wolfshunde.
Ja Heiko, das denke ich auch, aber auch der Vergleich mit einem Schäferhund (wenns geht noch Westlinie) hinkt auch ein wenig. Was verstehst du unter händeln, den Umgang unter einander oder ist es der etwas gehobene Anspruch eines TWH im Gegensatz zu einer über züchteten und fast schon stupiden Rasse wie den deutschen Schäferhund ? Ich denke ehr, wenn man einen TWH mit einer Rasse vergleichen will, kommt er den Herdenschutzhunden (vom Jagdtrieb mal abgesehen) schon am nächsten. Denn die sind auch sehr eigenständig und leben meist mit ihren Besitzern mehr oder weniger in einer Partnerschaft als in einem Untergebenenverhältnis ..... Und noch was, es wird immer Rassen geben die einfacher zu händeln sind und es wird auch Rassen geben, die man schwerer in den Griff bekommt. Der TWH ist kein Sofahund der nur das Kuscheln im Kopf hat, er ist aber auch kein Hund, wie ich es hier aus einigen Beiträgen heraus lese, der ständig in Konfrontation mit seinem Besitzer steht - es sei denn, der Besitzer weiß nicht was er mit ihm anfangen soll, doch dann wird selbst ein Hündchen wie der deutsche Schäferhund ein wenig kompliziert..... Wer ein hochentwickeltes Säugetier mit einer gewissen Intelligenz nicht richtig fordern kann und nur denkt, das ein wenig spazieren gehen reicht, muss sich über kaputte Möbel oder Unausgeglichenheit nicht beklagen. Der TWH hat Ansprüche denen man nach kommen sollte, (ist auch überall so zu lesen), wer dem nicht gerecht werden kann, sollte es mit einer anderen Rasse versuchen.....

Und zuletzt noch, nicht jeder Züchter ist auch ein guter Hundehalter oder muss zwingend Ahnung haben von Erziehung oder Ausbildung, denn die Hunde poppen allein und wenn man einige Verpaarungen sieht, fragt man sich schon nach dem Sinn ..... auch so was trägt zum Erhalt und zur Festigung einer Rasse im Wesen bei - eine vernünftige überlegte Zucht, allein Schönheit ist kein Garant für irgend Etwas, kann schon die Weichen im Vorfeld stellen...
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com

Last edited by Torsten; 27-10-2011 at 19:15.
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 19:15   #55
Steffen
Senior Member
 
Steffen's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Weiterstadt
Posts: 1,149
Default

Quote:
Originally Posted by Dajka View Post
Steffen, wenn Du Streit willst, musst Du es nur sagen!!!
Nein, mit Dir zu streiten habe ich keine Lust. Wahrscheinlich habe ich Dich dann damals am Telefon falsch verstanden.
__________________
Zwinger von der Wolfsranch
---------------------------------------------------------------
Streite nie mit einem Idioten. Erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit Erfahrung.
Steffen jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 19:35   #56
Steffen
Senior Member
 
Steffen's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Weiterstadt
Posts: 1,149
Default

Quote:
Originally Posted by Spike View Post
- Kind und Hund kennen klare Regeln, die auch eingehalten werden. Ohne Diskussion...

- Kind und Hund haben keinen Grund aufeinander Eifersüchtig zu sein. Ja das kostet extrem viel Zeit, aber das ist es uns wert
Ja, da gibt es auf jeden Fall Parallelen zwischen Kinder- und Hundeerziehung, Anhänger der antiautoritären Erziehung haben da ziemlich schlechte Karten.
__________________
Zwinger von der Wolfsranch
---------------------------------------------------------------
Streite nie mit einem Idioten. Erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit Erfahrung.
Steffen jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 19:47   #57
Wolfsmädchen
Junior Member
 
Wolfsmädchen's Avatar
 
Join Date: Oct 2011
Location: Bocholt
Posts: 43
Send a message via ICQ to Wolfsmädchen
Default

Och Mensch, ich wollte hier keinen Streit untereinander verursachen Sorry dafür!!

Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten, sie wurden wie immer mit großem Interesse von mir gelesen und zwar jedes einzelne Wort

Dass ich beiden - Hund und Kind - klarmachen muss, wo die Grenzen sind, ist mir klar, dessen bin ich mir bewusst

Ich möchte auch nicht die "Mama" des Hundes sein, ich bin die Mama meiner Tochter. Ich hab damals unsere Goldi-Hündin als Schwester angesehen (wenn man es jetzt ganz extrem formuliert haben will), und ich will meinen zukünfigen Hund als Partner sehen, als Wesen, das mein Leben, nein unser Leben, bereichert.

Ich fahre sehr viel mit dem Rad (das tut man in Bocholt nunmal xD), mein Freund joggt dreimal die Woche und ich würd furchtbar gern Agility machen, wenn der Hund sich dafür eignet (mit meinem Goldi wollte ich das damals auch, bloß ging das leider nicht, da sie üble Hüftprobleme hatte und eben deshalb auch mit 13 Jahren eingeschläfert werden musste...), ich möchte ihn also auch wirklich beschäftigen und ihn nicht nur auf meinem Sofa liegen haben.

Warum ich das Angebot von Christian speziell ablehne, hat den Grund dass ich vor 7 Jahren extrem gebissen wurde. Heißt zweimal in den Kopf und einmal nen Zentimeter überm Auge (war also recht knapp). Seitdem hab ich etwas Angst vor knurrenden Hunden. Bei FREMDEN Hunden muss ich dazu sagen. Wenn ich einen Hund vom Welpenalter an habe, werde ich keine Angst vor ihm haben, ich weiß ihn ja dann einzuschätzen und weiß, wie ich auf ihn einwirken muss. Aber vor einem FREMDEN, ausgewachsenen Hund, der mich anspringt und mir am Arm sitzt, hab ich dann wohl doch ne Menge Respekt......

Worauf will ich noch eingehen?

Also natürlich mag ich nicht nur lesen, ich will natürlich die Tiere auch in der Praxis erleben. Deshalb mag ich ja auch die Sabine besuchen und ich hoffe, dass demnächst auch vielleicht nochmal Treffen in meiner Nähe anfallen. Gerne würde ich auch Letty besuchen.

Vielleicht schaffen wir ja noch nächsten Monat ein Treffen Letty? Hast du gesagt, du wohnst in Amsterdam oder hatte ich mir das jetzt falsch gemerkt? Weil dann wären es ja nur knapp 1 3/4 Stunde von Bocholt aus!

Und nicht vor mir erschrecken, ich bin doch recht tätowiert und mein Freund recht stark gepierct, wir sind aber ganz liebe Leute

Aber ich glaub meine Hoffnung ist wieder entflammt

Nein Leute, versprochen, ich werde nicht denken "Och ich hol mir einfach mal n TWH, das wird schon!", ich weiß jetzt dass er das Leben viel beanspruchen wird, das einiges kaputt gehen kann, das er BEschäftigung und Konsequenz braucht, aber dass man dann auch einen wunderbaren Lebensgefährten hat...

Ich nehm das nicht auf die leichte Schulter, ich will lernen und ich will mich informieren...

Das TWH-Fieber hat mich sowas von gepackt, es lässt mich nicht mehr los...
Wolfsmädchen jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 20:45   #58
TanjaP
Junior Member
 
Join Date: Jan 2005
Posts: 63
Default

Kommt vorbei - mit Kind, denn dieses gehört dazu!
__________________
TanjaP jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 20:48   #59
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Norbert, unglaublich guter Beitrag weiter oben!!!

Birgit, sage mal, du wolltest doch deine 3 TWH weggeben, weil dein Mann irgendwie krank ist? Eigentlich sollten die Großen weg, dann waren aber Leute aus Thüringen da, die sich gut mit der Jüngsten von dir verstanden haben. Hier schreibst du an anderer Stelle, dass deine Jüngste gut klar kommt bei euch usw. Aber die ist doch seit ungefähr 2 Monaten +- gar nicht mehr bei dir? Also, erzähl mal, sollen die anderen auch weg?

Dass du speziell bist Birgit, dass hat Norbert ja auch von anderer Seite schon gehört. Ich selbst habe das 2007 ja auch im Harz erleben dürfen. Du bist jedenfalls nicht der Durchschnittshundehalter!

Carina, Thomas und Steffi sind granaten tollen Menschen, die aber auch beide sehr konsequente Macher sind. Wenn ein TWH halter so drauf ist, wie sie, dann wird er keine Probleme mit einem TWH bekommen, egal ob mit oder ohne Kind.

Du schreibst nun, dass du meine Hunde auf ihrem Territorium nicht besuchen möchtest, weil du nicht abkannst, wenn sie dich anspringen und testen. Ich habe kein Wort davon geschrieben, dass sie dir im Arm hängen werden. Wir können uns auch in meiner Lieblingsbar treffen, wo Tala und Myla gerne im Gang rumliegen und alle Kellner und Gäste mit Freude über die schlafenden Hunde steigen, obwohl es laut und voll ist. Dann wirst du denken, oh, was für Schafe. Sie sind so, weil sie glücklich sind, dabei zu sein und sie sind so, weil ich sie so erzogen habe!

Es ist doch der absolut grötße Trugschluss, wenn du glaubst, mit einem Hund klar zu kommen, weil du ihn von Welpen an erzogen hast. TWHs sind eine dominante Rasse und sie werden dich testen. Und sie werden irgendwann auch brummen und dich anknurren, wenn du die Signale nicht vorher erkennst! Ruf doch bitte mal Claudia an, die Galwan gerade abgibt. Vor knapp einen Monat hat sie in einem ähnlichen Thread geschrieben, wo eine Rhodesian Ridgeback Hündin Halterin sich noch einen TWH anschaffen möchte. Da war alles fein mit dem 2,5 jährigen Rüden. Im September hat er noch P 1 bei der VDH Ausstellung des FReien Clubs gemacht. Seit Montag vor 4 Tagen sitzt er in einer Tierpension und sucht ein neues zu Hause. Angeblich hat er den 5jährigen Sohn gestellt. Claudia ist eine sehr erfahrene Hundehalterin, die schon einen AmStaffordshire Mix hatte und eben eine Rhodesian Ridgeback Hündin. Claudia hat jetzt Angst vor Galwan. Sie hat mir gesagt, dass sie nun einsieht, dass alles, was ich über den TWH geschrieben und gesagt habe, richtig ist. Sie aber auch von Menschen wie Birgit auf die falsche Fährte gelockt worden ist und sich das ein bißchen Schön geredet hat.

Übrigens Sabine und Stefan sind auch sehr konsequente und Willens starke Menschen. Dass sie mit egal was für einen TWH immer klar kommen, liegt auf der Hand!

Carina, du musst mehr zwischen den Zeilen der Menschen lesen. Du hast Angst vor Myla und Tala, obwohl ich dir sage, sie beißen nicht. Was machst du mit deinem Hund, wenn er erwachsen wird und nochmal alles gibt, um dich zu testen? Genau aus diesem Grund gibt es keinen besseren Test, als zu erwachsenen Hunden zu gehen, die ruppiger sind. Denn dein eigener Hund wird bei dir genau das gleiche tun.

Außerdem ist ein Punkt besonders wichtig: die TWHs sind alle sehr verschieden. Viel mehr als jede andere Hunderasse. Verzeih mir Torsten, aber das liegt eben daran, weil sie so dicht hinter dem Wolf sind und nicht voll durchgezüchtet sind. Allein die Tatsache, wie wenig Welpen wir im Jahr bekommen, verhindert es, dass sie durchgezüchtet sind. Deshalb habe ich dir im ersten Thread geschrieben, dass du alles glauben sollst, was die Leute hier an Erfahrungen berichten. Es gibt eher immer nur ein Richtig und eher kein falsch.

Wir haben im Moment genug Mist mit ungeeigneten Haltern für TWHs, deshalb engagieren sich hier alle auch so. Denn jeder ungeeignete Halter von TWHs ist wieder Negativ Presse für die Rasse! Gerade wenn jemand wie Claudia mit einem Staffi Mix und einer Rhodesian ridgeback Hündin klar kommt, aber nicht mit einem dominaten TWH Rüden. Das liegt doch auf der Hand! Sie hat bewiesen, dass sie eine gute Hundehalterin ist. Also muss es doch an der Rasse liegen. Es ist wie es ist, man kann sich noch so viel informieren und Hunde sehen, es kommt bei einem TWH - fast - immer ganz anders als man denkt. Lies die Nebensätze bei allen posts - auch von Sabine -, als ob es Hauptsätze wären und dann findest du die Kernaussage!

Übrigens, Letty ist super nett, aber sie ist älter und vor allem, sie hat das Buch nur übersetzen lassen in die deutsche Sprache! Sie hat es nicht geschrieben, sondern der Rassegründer Hartl und die langjährige Züchter und Spezialzuchtrichter Jedlicka.

Verzeih, aber ein TWH ist ganz und gar nicht mit einem Goldie zu vergleichen. Und wenn ich schon lese, dass du überlegst noch einen Goldie dazu zu nehmen, sorry, dann bist du nicht wirklich beim TWH angekommen. Die allermeisten von uns haben dann, wenn der nicht TWH in den Hundehimmel gegangen ist, einen 2. TWH dazu geholt. Denn damit gibt es dann am wenigsten Probleme, wenn man ein Pärchen hat.

Deine Erfahrungen, dass du gebissen wurdest, ist sicher nicht hilfreich..., wenn man sich ausgerechnet in die dominanteste Rasse verguckt hat, die man bekommen kann.

Du hast leider nicht beantwortet, wie du wohnst???? Haus mit Garten, hoher Zaun?

Ich habe vergessen, wer es geschrieben hat, aber das war schön, ein TWH Welpe ist wie 2 Kleinkinder! Genau, dass ist er.

Schau in den Spiegel und frage dich, ob du wirklich absolut konsequent bist. Denn wenn du das bejahen kannst, kannst du selbst als Hundeanfänger mit einem TWH zu recht kommen - wobei eine eigene gewisse Härte hilfreich ist und dass man dem TWH auch mal Bescheid sagt - auch mal lautstark. Und vor allem, Keine Angst!

Nochmal, du hast hier soviel Unsicherheit rüber gebracht und hast Angst vor meinen Tieren, obwohl du doch wohl auch das Video gesehen hast, bei Radio Bremen TV. Ich habe sie nicht mit Drogen betäubt. So sind sie auch in der Bar. Aber sie können natürlich auch ganz anders.... lol.

Christian

Last edited by hanninadina; 27-10-2011 at 20:55.
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 27-10-2011, 20:52   #60
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Smile

Quote:
Originally Posted by Torsten View Post

Ja Heiko, das denke ich auch, aber auch der Vergleich mit einem Schäferhund (wenns geht noch Westlinie) hinkt auch ein wenig. Was verstehst du unter händeln, den Umgang unter einander oder ist es der etwas gehobene Anspruch eines TWH im Gegensatz zu einer über züchteten und fast schon stupiden Rasse wie den deutschen Schäferhund ?
Hallo Torsten, nein es geht doch nicht um Ost oder Westlinien des DSH (hatte Nachzuchtverpaarung über beide Linien). Der Vergleich DSH / TW ist hier nun mal angesagt (Wolf mal außen vorgelassen) und demzufolge habe ich persönlich meine Feststellung getroffen, wie bereits erwähnt. Der Umgang untereinander während der Zusammenhaltung war so, dass sich die DSH, 3-4 an der Zahl egal welchen Alters den TW’s im Grunde innerhalb kürzester Zeit „untergeben“ haben. Mag natürlich auch mit dem unterschiedlichen Individuum jedes Hundes zusammen hängen. Und JA, genau deshalb sollte auch der wohl etwas gehobene Anspruch eines Besitzers gegenüber seinen TW’s zu bedenken sein. Und ich denke auch, dass Hündinnen einfacher zu handhaben sind, wie Rüden. Sorry, mehr kann ich dazu nicht sagen !
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 15:31.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org