Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Erziehung & Charakter

Erziehung & Charakter Was muss man bei einem Welpen beachten, wie sozialisiere ich ihn, die meisten allgemeinen Probleme mit dem TWH, wie löse ich sie

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 31-10-2005, 07:52   #41
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Quote:
Originally Posted by littlepeet
... Könnt Ihr zwei bitte euern privaten Kindergartenkrieg irgendwo anders austragen??? Ihr solltet euch echt schämen...
... eigenartig, wie und für wen immer "Partei" ergriffen wird ...
... schämen wofür? Wenn dann müßte sich aus meiner Sicht nur einer schämen ...
... es ist sicher kein Privatkindergartenkrieg, denn ich habe wohl das Recht, mich auf unqulifizierte Angriffe und unwahre Unterstellungen von so einem Jungspund zu äußern, oder?

Im übrigen werde ich mich wohl doch auch auf die "nur" lesende Mitgliedschaft hier im Forum zurückziehen, dann gibt es wenigstens nur eine einheitliche Meinung ...

(Es gab mal in der ehemaligen DDR ein Lied: "Die Partei, die Partei, die hat immer Recht. ..." ... Übereinstimmungen mit bestimmten Forenteilnehmern hier im Forum wären sicher rein zufällig ... ... vielleicht hat auch Outlaw-T von diesem Lied noch zu viel gelernt bzw. es immer noch verinnerlicht ... ).
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 31-10-2005, 08:24   #42
Frauke
Junior Member
 
Frauke's Avatar
 
Join Date: Mar 2004
Location: Schwelm
Posts: 197
Send a message via ICQ to Frauke
Default Umgangstöne

"...und Genossen es bleibe dabei.."

Ja, die Umgangstöne hier sind in der Tat allerliebst und wenn man sich gegen unqualifizierte Bemerkungen und kindische Angriffe auf eben dem gleichen Niveau "wehrt" statt diese sachlich zu widerlegen kommt man irgendwann weeeeeeit weg von dem eigentlichen Diskussionsthema, denn ehe man sich versieht geht es, so scheint es einem zumindest, nur noch darum den eigenen Ruf zu wahren. Dass dieser Kleinkrieg dann für alle anderen Forumsteilnehmer bestenfalls in den ersten 3-4 Postings als unterhaltsam, dann aber nur noch als störend empfunden wird, da ohnehin nicht mehr absehbar ist "wer denn angefangen hat" wird dann ausgeblendet.
Also Leute:
Reißt Euch ein bischen zusammen!
Bewahrt Haltung und Sachlichkeit und gebt Euch nicht auf das Niveau persönlicher Angriffe herab, auch wenn Euer Gesprächspartner Sachlichkeit und Sozialkompetenz vermissen läßt (auch manch persönlicher Angriff läßt sich sachlich widerlegen!).
Sicherlich ist es nicht einfach aus einem Beitrag der voller persönlicher Beleidigungen und vermeindlicher Tiefschläge ist, die wenigen, sachlichen Bestandteile herauszupicken und in einem wiederum sachlichen Beitrag zu verwenden und es wird auch nicht immer perfekt gelingen, weil wir Menschen sind, aber man sollte dieses Maß an Höflichkeit den Forumslesern gegenüber so gut wie möglich wahren und vor allem so seine Überlegenheit zeigen, nämlich die Fähigkeit beim Thema zu bleiben.

lg Frauke

Ps: Bitte verschieben falls zu themenfremd, ich fand es nur grad wichtig anzubringen.
Frauke jest offline   Reply With Quote
Old 01-11-2005, 17:11   #43
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Also erst mal die gute Nachricht vor weg, Percy bleibt bei Micha und seiner Familie. Vieles gutes zu reden und die Mitteilung, dass es besser wird im Alter und dass er es dort sogar extrem gut hat, weil er überall mit hingenommen werden kann und zu dem noch Hundetraining bekommt regelmäßig, haben zur Einsicht geführt, was mich riesig freut!!!

Also, Tina, Kuschelhundfraktion, sind die TWH-Halter, die ihn so darstellen, dass man dann eben überrascht ist, wenn er nicht so einfach funktioniert, wenn er nicht allein bleiben kann, wenn er viel kaputt macht, weil er neugierig oder gelangt weilt ist, weil er immer und immer wieder seine Position antestet und auch und natürlich gerade bei Kindern und "wehrlosen" Frauen.

Also selbst wenn jemand ausreichend informiert worden ist, führt das Negieren von oben gesagten dazu, dass ein Interessent meint, dass bekomme ich schon hin, ist ja auch nur ein Hund und ich habe schon viele Hunde gehandelt. Und dann kommt das ERwachen und das Baby soll weggeben werden.

Hi Frauke, es freut mich zu hören, dass du Magni so gut im Griff hast und er sich offensichtlich gut eingelebt hat. Aber ich habe deine Aussagen nicht ganz verstanden. Erst sagst du Magni sei gut erzogen worden (Zeile 6) um dann zu schreiben, du hast einen unerzogenen Hund bekommen?!

Die Abgabe von Magni habe andere Gründe gehabt, als die von Percy. WEnn man das so liest, dass die zukünftige Frau vom Ex-Halter von Magni nicht mit ihm klar kam, weil sie sich bedroht fühlte, was in der TAt so war nach einem Telefonat mit dem Ex-Halter, wo Magni mit 5 MOnaten die Frau angefletscht hat. Als Hundehalter sollte man sich von einem 5 Monate alten Hund allerdings nicht in die Ecke stellen lassen, sondern das Kerlchen auf den Rücken legen und ihm seine Grenzen zeigen.

Aber genau das war ja der Hauptgrund für Micha, sich von Percy trennen zu wollen, weil er immer wieder bei seinem 6jährigen Sohn versucht in der Rangordnung hoch zu steigen. Der 6jährige wurde von ihm bedroht, so dass ihn aus der Schusslinie nehmen mussten. Wo ist denn da der Unterschied, zwischen Frau bedrohen und Kind bedrohen?! Wobei versteht mich nicht falsch, bei einem 5 Moante alten Hund muss das handelbar sein und ist handelbar! Nur meine Erfahrung hat mir auch gezeigt, dass ein TWH dies viel eher und schneller antestet als ein "Hund".

Ich bin verwundert, dass Magni im Zwinger gewesen sein soll, denn es hieß doch immer er war im Hundehotel MÜnchen und sei dort im Rudel mitgelaufen...?! Ja war denn da einer überfordert?

Deine These Frauke, dass weil Magni so groß war, er überall rankam und deshalb viel kaputt gemacht hat, na ja, ich hatte vorher 3 große Hunde und keiner war so "neugierig", dass er alles untersuchen musste. Ich habe eher so das Gefühl, dass du eine große Toleranzschwelle hast?!

Gut finde ich, wenn du schreibst, dass Erziehung und Beobachtung wichtig ist. Genau dass ist der Punkt, einen wachen TWH, der im Haus nicht schläft, denn muss man ständig beobachten und kann ihn nicht alleine lassen, es sei, denn man hat nichts dagegen, dass wieder die Lekkerlistreifen inhaliert werden, oder von der Käsesosse im Topf genascht wird, dass von dem Kind Gebastetlte aus der Schule zerlegt wird. Es läßt sich nun mal nicht wegdiskutieren, dass die ersten 20 Monate, da schon an die Substanz gehen.

Wie gesagt, ich spreche immer von einer vernünftigen Rudelhaltung, die Hunde leben mit den Menschen zusammen im Haus!

Übrigens Micha war vor ein paar Tagen in Merzig und hat zufällig auch Werner Freund getroffen, der sich in seiner mürrischen soldatischen Art erkundigte, wo denn der TWH leben würde. Er habe ausdrücklich betont, dass der TWH bei seiner Familie im Haus wohnen müsse, er brauche den sozialen Kontakt zu seinem Rudel!!! Finde ich klasse, wenn soetwas von echten Fachleuten klar gestellt wird.

Also nichts für Ungut, aber ich bin fest davon überzeugt, dass man immer wieder auf das wahre Leben eines TWH hinweisen muss, um den Tieren gerecht zu werden. Ich freue mich über jeden, der die ersten 10 Monate eines TWH ohne Stress über die Runden bekommt, natürlich nicht, indem man ihn in einen Zwinger sperrt.

UNd zum Schluss, lieber Steffen, ich weiß nicht, was für Unruhe ich hier reinbringe, ich freue mich, dass es zu konkreten Themen wieder viele Postings gibt und nicht nur gefragt wird, wer kommt zur nächsten ausstellung. DAs Forum lebt von solchen Diskussionsrunden. Unruhe?! Das sind wir doch alle von unseren TWHs gewohnt oder nicht?!

Grüße

Christian

P.S.: Übrigens Norbert, die Züchterin hätte Percy nicht zurückgenommen, bei aller Info zur Rasse die sie gegeben hat. Insoweit muss man ehrlicher WEise nüchtern betrachtet schon sagen, dass die VdH-Züchter da doch hundegerechter sind! Da beißt die Maus keinen Faden ab.
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 01-11-2005, 18:18   #44
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Hi Christian,

hier genau zu diesem Thema eine Kopie aus einer PN von heute an Markus, der mich genau das gleiche fragte:

"Zitat:
Quote:
Und meine zweite Frage: Warum nehmen alle VDH-Züchter bei de TWHs Hunde zurück und Frau Böhme weigert sich?

Nach Rücksprache mit Frau Böhme muss ich Dir dazu folgendes sagen, dass sie sich nicht grundsätzlich weigert. Nur, es gab bisher keinen Grund dazu.

1. Von Donkert, der im Tierheim gelandet ist, hat sie erst hier im Forum erfahren, weil der Besitzer vertragswidrig gehandelt hat! Sie hat sich ebenfalls sofort um einen neuen Besitzer bemüht und Donkert auf ihre HP als Notvermittlung genommen und zum Tierheim verlinkt.

2. Herr Stockinger hat Frau Böhme angerufen und mitgeteilt, dass er seinen Hund an eine Frau nach Leipzig verkauft, weil er mit ihm nicht klar kommt. Vom Angebot im Internet bei Kijiji hat sie ebenfalls erst im Nachgang (von mir) erfahren. Es war von Herrn Stockinger nie die Rede bzw. Bitte geäußert worden, dass Frau Böhme den Hund zurücknehmen sollte. Zwischenzeitlich hat er sich wohl sowieso anders entschieden - er behält Percy .

Markus, wie Du siehst, sollte man immer beide Seiten hören und nicht gleich alles für bahre Münze nehmen, was irgendwo geschrieben / gesagt wird. Manches stellt sich hinterher immer ganz anders heraus.
Auch Du, Christian, solltest immer beide Seiten anhören, nur ein gut gemeinter Ratschlag, der für Dich als Anwalt sicher selbstverständlich ist.
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 01-11-2005, 18:45   #45
Frauke
Junior Member
 
Frauke's Avatar
 
Join Date: Mar 2004
Location: Schwelm
Posts: 197
Send a message via ICQ to Frauke
Default

Hallo Christian,



Quote:
Originally Posted by hanninadina

Hi Frauke, es freut mich zu hören, dass du Magni so gut im Griff hast und er sich offensichtlich gut eingelebt hat. Aber ich habe deine Aussagen nicht ganz verstanden. Erst sagst du Magni sei gut erzogen worden (Zeile 6) um dann zu schreiben, du hast einen unerzogenen Hund bekommen?!
Das erklärt sich ganz einfach wie folgt:
Magnis Vorbesitzer hat ihn als Welpen gekauft. Er hat ihn ordnungsgemäß geprägt, sozialisiert und ihm die Erziehung zukommen lassen, die für einen Welpen angemessen ist.
Leider hilft das nichts, wenn er ihn mit 5 Monaten abgeben muss und zwischen dem 5. und dem 9. Lebensmonat NICHTS mit ihm gemacht wird, dann ist das, was an Erziehung erarbeitet wurde nuneinmal wieder weg. Der Hund den ich bekam reagierte nichtmal auf seinen Namen, deshalb hab ich ihn ja auch umtaufen können.

Quote:
Originally Posted by hanninadina
Die Abgabe von Magni habe andere Gründe gehabt, als die von Percy. WEnn man das so liest, dass die zukünftige Frau vom Ex-Halter von Magni nicht mit ihm klar kam, weil sie sich bedroht fühlte, was in der TAt so war nach einem Telefonat mit dem Ex-Halter, wo Magni mit 5 MOnaten die Frau angefletscht hat. Als Hundehalter sollte man sich von einem 5 Monate alten Hund allerdings nicht in die Ecke stellen lassen, sondern das Kerlchen auf den Rücken legen und ihm seine Grenzen zeigen.
Da hast Du etwas mißverstanden. Magni hat die Frau nicht angefletscht, sondern angeblich angeknurrt und ich schrieb schonmal, dass dies ein Mißverständnis gewesen sein muss, da Magni sich keineswegs dominant zeigt, aber viel brabbelt und auch versucht mit Tönen (plärren oder murmeln) zu erreichen was er möchte.
Da sich Magni aber generell mit der Freundin des Vorbesitzers nicht verstand fühlte sie sich eben unwohl. Aber stell das nun bitte nicht da, als habe Magni mit 5 Monaten Leute angefletscht auch wenn das in Dein Bild des TWH passen mag. Ich muss Dich enttäuschen, dem ist nicht so.

Quote:
Originally Posted by hanninadina
Aber genau das war ja der Hauptgrund für Micha, sich von Percy trennen zu wollen, weil er immer wieder bei seinem 6jährigen Sohn versucht in der Rangordnung hoch zu steigen. Der 6jährige wurde von ihm bedroht, so dass ihn aus der Schusslinie nehmen mussten. Wo ist denn da der Unterschied, zwischen Frau bedrohen und Kind bedrohen?!
Eben die Tatsache, dass Magni niemanden bedroht hat, sondern das Problem darin bestand, dass ein bestimmter Hund und eine bestimmte Frau sich nuneinmal nicht miteinander arangieren konnten. Daran ist bestimmt nicht Magni schuld auch nicht die Freundin seines Vorbesitzers, soetwas passiert einfach und ich glaube ehrlich gesagt nichteinmal, dass es allzuviel mit Magnis Rasse zu tun hat.

Quote:
Originally Posted by hanninadina
Wobei versteht mich nicht falsch, bei einem 5 Moante alten Hund muss das handelbar sein und ist handelbar! Nur meine Erfahrung hat mir auch gezeigt, dass ein TWH dies viel eher und schneller antestet als ein "Hund".
Das erlebe ich hier ganz anders.. mir kommt es fast vor als bräuchte ein TWH ewig um erwachsen zu werden und Interesse an der Verbesserung seiner Rangposition zu haben. Magni ist nun 12 Monate alt und zeigt sich noch in keinem Falle interessiert die Rangordnung zu ändern, weder den Menschen noch den Hunden gegenüber.


Quote:
Originally Posted by hanninadina
Ich bin verwundert, dass Magni im Zwinger gewesen sein soll, denn es hieß doch immer er war im Hundehotel MÜnchen und sei dort im Rudel mitgelaufen...?! Ja war denn da einer überfordert?
Tja, das ist eine etwas verworrene Geschichte.. Magnis Vorbesitzer wollte, dass Magni bestens versorgt wird und brachte ihn in einem nicht unwesentlich kostspieligen Tierhotel unter. Ihm wurde angegben, Magni ginge abends mit nach Hause, würde erzogen und als Reitbegleithud ausgebildet. Besser noch er könne sogar bleiben, wenn sich nichts anderes findet.

Ob und was vor Ort genau vorgefallen ist kann ich nicht sagen. Ich kann nur sagen, dass der Hund den ich bekam garantiert NICHT in der Wohnung gehalten oder erzogen wurde. Er benahm sich eindeutig, wie ein Hund, der mindestens wochenlang nicht in einer Wohnung gehalten wurde.
Und ein Hund der Erziehung genossen hat würde seinen Namen kennen (oder irgendeinen Namen) Sitz und Platz nicht völlig neu lernen müssen und nicht wie selbstverständlich an jedem der was zu essen in der Hand hat hochspringt um in das Essen reinzubeißen. Erziehungsmäßig arbeitet er wunderbar mit und wir haben, denke ich schon fast komplett aufgeholt. Nur ein paar Dinge machen mir sorgen, aber ich gebe nicht auf ich hab immerhin schon ganz andere Probleme in Sachen Hundeerziehung gelöst.

Quote:
Originally Posted by hanninadina
Deine These Frauke, dass weil Magni so groß war, er überall rankam und deshalb viel kaputt gemacht hat, na ja, ich hatte vorher 3 große Hunde und keiner war so "neugierig", dass er alles untersuchen musste. Ich habe eher so das Gefühl, dass du eine große Toleranzschwelle hast?!
Nö. Ich kenne eben genug Leute mit großen Hunden, die die gleichen Probleme haben obwohl sie andere Rassen halten. Wenn ich mal dran denke, was der Barzoi einer Freundin alles angestellt hat, dagegen ist selbst Magni (der späterzogene) ein Chorknabe.

Grüße
Frauke
Frauke jest offline   Reply With Quote
Old 01-11-2005, 20:36   #46
FreierFranke
Member
 
FreierFranke's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: 95182 bei Hof/Saale
Posts: 648
Default

Hallo Norbert,

im Gegensatz zu Dir und Herrn Berge veröffentliche ich normalerweise keine PNs, deren Inhalt oder persönliche Gespräche.
Das mag n meiner Erziehung liegen eine gewisse Privatsphäre zu respektieren, habe aber allerdings auch keinerlei Probleme zu dem zu stehen was ich sage und meine eigene Meinung zu vertreten. Nach einigen PNs, bei denen wir verschiedene Meinung waren, hast Du nun die Vermutung, dies öffentlich zu machen, nachdem Du Anfangs gar nichts wusstest.
Bitte mache dann auch alles öffentlich von meinen zwei Fragen:

Frage 1:
Warum nimmt Frau Böhme Hunde, die deren Halter wieder abgeben wollen (egal aus welchem Grund) nicht wieder zurück? Wo also soll der Vorteil dann sein? Die VDH-Züchter haben dies alle sogar in Ihren Verkaufsverträgen stehen! Schau doch mal in deinem nach. Steht da etwas, das Frau Böhme den Hund zurücknimmt? Oder irgend etwas in diese Richtung? Wem geht es nun mehr ums Geld?

Frage 2:
Bitte teile mir mit, was zum Wohl der Hunde bei den anderen vereine besser sein soll, als beim VDH, was Zuchtvorraussetzungen/Bestimmungen anbelangt?
Zu Deinen Angaben zu HD muss ich noch genauer Ansehen, komme dazu erst nächste Woche. Du wirst aber eine Antwort diesbezüglich erhalten.

Nachtrag zu Frage 1: Hat sich ja nun erledigt. Hätte Frau Böhme dies rechtzeitig gewusst, hätte sie sicherlich den Hund zurückgenommen, wie bisher auch immer......

Ich kann an dieser Stelle nur ausdrücklich darauf verweisen:

An alle Interessenten dieser wunderbaren Rasse: Laßt euch Zeit mit dem Kauf eines Hundes und schaut euch mehrere Züchter an. Beschäftigt euch mit den Rassestandart, schaut euch das Wesen der Hunde der Züchter an und glaubt in diesen Forum keine Wolfsfanatiker. Zum Glück ist der Großteil der Halter dieser Hunde vom Wesen her anders als Norbert und Herr Berge *grins*

Viele Grüße

Markus
__________________
Bei allem immer viel Spaß wünschen:
Der Franke mit der besten Freundin von allen und Bragi, Sohn Odins und dessen Gemahlin Freya und dessen Tochter Ayla :-)
FreierFranke jest offline   Reply With Quote
Old 01-11-2005, 22:14   #47
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Na Markus, freue mich, dass du so lammfromm schreibst... Aber ich muss dir recht geben. Es gibt Züchter, die mehrere Rassen züchten und die können sich nicht um alle Hunde kümmern. Wenn jemand mehrere Rassen züchtet, tut er dies um Geld zu verdienen und die Züchter stehen auch dazu. Wer dort einen Hund holt, darf dann aber nicht anfangen das Gegenteil zu behaupten. In der Regel nimmt so ein Züchter keinen Hund zurück, weil er gar keinen Platz dafür hat und das hat der Züchter auch beim Verkauf klar gemacht. Keine Regel ohne Ausnahme und so weiß ich aus eigener Anschauung, dass auch Frau Böhme schon TWHs zurück genommen hat.

Den Teil der TWHS, den ich von dort kenne, ist lammfromm und auch eine von uns allen geschätzte Züchterin aus Polen hat auch dort von einem 8 1/2 jährigen Rüden decken lassen, der eine Seele von Hund ist. Myla hat mit ihm schon ein Wochenende verbracht, weshalb ich das beurteilen kann.

Bei 5 oder 6 Züchtern in Deutschland ist es ja erfreuchlicherweise nicht so anstrengend, sich die Züchter anzuschauen.

FRauke, ich gebe dir natürlich recht, dass ein Hund vom 5. bis 9 Monat vieles oder alles vergessen kann. Würde mich freuen, dich mal irgendwann und irgendwo kennen zu lernen. Du musst gewissen Fähigkeiten haben. Deine Gelassenheit scheint das Leben einfacher zu machen. Das ist beneidenswert. Ich muss gestehen, dass mir ab und an meine Grenzen aufgezeigt werden. Ich lerne jeden Tag dazu.

gute Nacht

"Herr Berge" - Christian
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 01-11-2005, 23:33   #48
Nebelwölfe
Member
 
Nebelwölfe's Avatar
 
Join Date: Aug 2004
Location: am Hochrhein
Posts: 771
Send a message via ICQ to Nebelwölfe Send a message via Skype™ to Nebelwölfe
Default

Quote:
Originally Posted by hanninadina
Also, Tina, Kuschelhundfraktion, sind die TWH-Halter, die ihn so darstellen, dass man dann eben überrascht ist, wenn er nicht so einfach funktioniert, wenn er nicht allein bleiben kann, wenn er viel kaputt macht, weil er neugierig oder gelangt weilt ist, weil er immer und immer wieder seine Position antestet und auch und natürlich gerade bei Kindern und "wehrlosen" Frauen.
Ergänzende Definition:
Das Gegenstück der Kuschelhundfraktion nennt sich überzeugte Wolfsfraktion (wurde in diesem Forum in einer überragenden Minderheit gesichtet). Das sind diejenigen TWH-Halter, die Ihre TWHs als unerziehbare und destruktive Wölfe betrachten, die Kinder und "wehrlose" Frauen überfallen und fressen (lese auch die Geschichte vom Kind mit der roten Kappe)

Weil sie stolz darauf sind, eben Wölfe und nicht Hunde zu besitzen, sprechen sie diesen grundsätzlich "typisch schlechte Charaktereigenschaften" zu (lese auch Ausführungen von Hanni), die sie gerne als "wölfisch" (kein Wunder fürchten die Menschen diese Monster) bezeichnen. Dass auch Hunde anderer Rassen zu gleichen "Schandtaten" neigen - wie Besitzer von "normalen" Hunden schon zu berichten wagten - wird von der Wolfsfraktion heftigst negiert. Denn diese "Charaktereigenschaften" stehen schliesslich nur echten Wolfshunden zu!

Grundsätzlich überträgt die Wolfshundefraktion die "typisch schlechten Charaktereigenschaften" ihrer eigenen Wolfshunde (böse Zungen wagten auch schon zu behaupten, es liege wohl an der Erziehung!) unreflektiert und generell auf alle TWHs. Damit stellen sie nicht nur alle TWHs als zerstörungswütige und aufstrebende Bösewichte dar, die sich gerne Kinder und Frauen zur Brust nehmen. Vielmehr sprechen sie gleichzeitig allen anderen TWH-Besitzern auch ab, ihre Hunde - eh Verzeihung TWHs - richtig erziehen zu können und ergo mit diesen auch klar zu kommen...
Da wohl noch nie mit eigenen Augen gesehen (schade schade), können sie sich nicht wirklich vorstellen, dass sich TWHs auch völlig untypisch wölfisch verhalten können und "sich gut benehmen" durchaus eine - eventuell anerzogene? - Charaktereigenschaft eines TWHs sein kann.

Petra
Mitglied der Kuschelhundfraktion


Nachtrag an alle zukünftigen Wolfs- und sonstigen Hundehalter:
Wer sich ein Hund in sein Leben holt - egal welcher Rasse - sollte grundsätzlich wissen, dass Hunde niemals nur "funktionieren". Denn auch Hunde sind Lebewesen mit eigenem Charakter. Bei den einen benötigt es wohl weniger Erziehung - bei den anderen mehr.
Jedem zukünftigen Hundehalter sollte jedoch bewusst sein, dass sich immer Probleme in einer Mensch-Hund-Beziehung ergeben können. Doch nur selten liegt es an den Hunden.

"Der Hund hat keine Vorstellung von Gut und Böse, er hat keine Moral, kennt kein Mitleid, kein schlechtes Gewissen, keinen Ehrgeiz, kein Schuld- oder Pflichtgefühl.
Wenn er das unserer Ansicht nach Richtige tut, so nur, weil er gelernt hat, sein Verhalten mit dessen Lust, oder Unlust betonter Konsequenz zu Verknüpfen." (Erik Ziemen)
Nebelwölfe jest offline   Reply With Quote
Old 02-11-2005, 06:46   #49
FreierFranke
Member
 
FreierFranke's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: 95182 bei Hof/Saale
Posts: 648
Default

zu Herrn Berge:

das man sich das Wesen der Hunde der Züchter ansehen soll, ist allgemein gültig und bezog sich nicht nur auf die Hunde von diesen einen Zwinger. Ich kenne das Wesen der Hunde in diesen Zwinger nicht, also kann darüber keine Aussage treffen. Ich sehe nur die Resultat, das sich andere Leute um den Verbleib von Hunden aus diesen Zwinger kümmern, da die Züchternin diesbezüglich scheinbar eine Blitzmerkerin ist.

Markus
__________________
Bei allem immer viel Spaß wünschen:
Der Franke mit der besten Freundin von allen und Bragi, Sohn Odins und dessen Gemahlin Freya und dessen Tochter Ayla :-)
FreierFranke jest offline   Reply With Quote
Old 02-11-2005, 09:44   #50
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Quote:
Originally Posted by littlepeet
Ergänzende Definition:
Das Gegenstück der Kuschelhundfraktion nennt sich überzeugte Wolfsfraktion ...., die Ihre TWHs als unerziehbare und destruktive Wölfe betrachten, die Kinder und "wehrlose" Frauen überfallen und fressen ...
... ... ...

Quote:
Originally Posted by littlepeet
... Grundsätzlich überträgt die Wolfshundefraktion die "typisch schlechten Charaktereigenschaften" ihrer eigenen Wolfshunde (böse Zungen wagten auch schon zu behaupten, es liege wohl an der Erziehung!) unreflektiert und generell auf alle TWHs.
... Vielmehr sprechen sie gleichzeitig allen anderen TWH-Besitzern auch ab, ihre Hunde - eh Verzeihung TWHs - richtig erziehen zu können und ergo mit diesen auch klar zu kommen...
... ...

Mehr ist zu so viel dummen Unterstellungen und hier geschriebenen Unfug nicht zu sagen ...
Wer lesen (und verstehen) kann, ist halt im Vorteil ...
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 02-11-2005, 09:47   #51
Roentgenfee
Junior Member
 
Join Date: Oct 2003
Location: Hückelhoven
Posts: 226
Default

Quote:
Originally Posted by littlepeet
Das Gegenstück der Kuschelhundfraktion nennt sich überzeugte Wolfsfraktion (wurde in diesem Forum in einer überragenden Minderheit gesichtet). Das sind diejenigen TWH-Halter, die Ihre TWHs als unerziehbare und destruktive Wölfe betrachten, die Kinder und "wehrlose" Frauen überfallen und fressen (lese auch die Geschichte vom Kind mit der roten Kappe) ...
Hallo Petra,

ich werde wohl von Dir in die Kategorie "Wolfsfraktion" eingeordnet, weil ich mich in der Vergangenheit auch kritisch zu der Art geäußert habe, wie hier TWHs von einigen Leuten dargestellt werden.

Die Wahrheit liegt wohl irgendwie in der Mitte. Ich bin überzeugt davon, dass es bei den TWHs - genauso wie bei den Menschen - Individualisten gibt. Jedes Tier ist charaktermäßig anders. Es gibt Solche und Solche. Und wie sich ein Tier entwickeln wird, kann man wohl kaum innerhalb von 1 oder 2 Stunden sagen, wenn man es im Alter von 8 oder 9 Wochen zu sehen bekommt. Man kann es bestenfalls erahnen.

Als wir unseren Bodo vor 2 1/2 Jahren im Alter von 17 Wochen zum ersten Mal beim Züchter gesehen haben, hätte ich im Traum nicht daran gedacht, dass er sich anders verhalten könnte, als die anderen Hunde, die ich vorher besessen habe. Alles "Friede, Freude, Eierkuchen". Kaum war er bei uns, zeigte er gegenüber Fremden das wolfstypische Fluchtverhalten.

Bis zum Alter von 15 Monaten hat er kaum eine der hier geschilderten "schlechten Eigenschaften" ausgelassen. Ständig hat er versucht, die Rangordnung auszutesten. Es hat 2 Jahre harte Arbeit gekostet, um aus einem "Wolf" einen Hund zu machen.

Vor 7 1/2 Wochen haben wir uns, nach dem Tod unserer weißen Schäferhündin, ein TWH-Mädel im Alter von 9 Wochen zugelegt. Soweit man das in einem so jungen Alter beurteilen kann, ist sie charaktermäßig das genaue Gegenteil von dem, wie sich Bodo früher verhalten hat.

Sie hat zwar anfangs auch einiges angeknabbert, wie wohl jeder junge Hund das macht, macht das aber seit etwa 3 Wochen nicht mehr. Sie ist freundlich zu jedem Besucher und begrüßt jeden schwanzwedelnd, eben so, wie ein TWH von der "Kuschelhundfraktion" immer dargestellt wird.

Nun mag es sein, dass die Extremen, wie Bodo, eher selten sind. Es täuscht aber nicht darüber hinweg, dass es solche TWHs gibt, und es mit Sicherheit nicht einfach ist, mit ihnen umzugehen. Solche Extremhunde unter den TWHs zu negieren, weil man selbst keinen solchen besitzt, ist das, was ich an der "Kuschelhundfraktion" kritisiere.

Man mag mich vielleicht jetzt wieder als "Wolfsspinner" abtun, damit kann ich aber leben. Ohne die Bücher von Erik Zimen, Werner Freund u. anderen Wolfsforschern wäre es mir nicht gelungen, aus Bodo das zu machen, was er heute ist. Ich habe gelernt, die vielen wolfstypischen Verhaltensweisen von Bodo zu verstehen und auf sie entsprechend zu reagieren. Bei Quara, die diese Verhaltensweisen bisher kaum gezeigt hat, ist das nicht erforderlich.

Wie anfangs bereits geschrieben, liegt die Wahrheit wohl irgendwo in der Mitte. Die meisten TWHs verhalten sich wohl eher wie Quara, ganz wenige wie Bodo. Eine verallgemeinernde Aussage über das "Verhalten von TWHs" kann hier wohl nicht getroffen werden.

Auch wenn ich mir jetzt wieder viel Kritik einhandele, plädiere ich dafür, zukünftige Käufer eines TWHs darauf hinzuweisen, dass Verhaltensweisen, wie die von Bodo, eintreten KÖNNEN, nicht jedoch zwingend müssen.

Ich bin überzeugt davon, dass man als Züchter dadurch vielleicht nicht so viele Hunde verkaufen kann, als wenn man diese Warnung nicht abgibt. Es werden dann aber auch wesentlich weniger TWHs in Tierheime abgeschoben, weil die Besitzer nicht mit ihren Hunden klar kommen.

Und jetzt dürft Ihr alle fleißig auf mir rumhacken.

Euer Dieter Mückter

PS: Ich gehöre zu denen, die schon mal knurren, Zähne zeigen und wenn gar nichts hilft, auch schon einmal in den Fang beißt. Alles lacht jetzt? Nun meine Frage: wer ist intelligenter, der TWH oder der Mensch? Wir verlangen von unseren TWHs, dass sie unsere Sprache verstehen, nämlich unsere Kommandos. Warum sind wir Menschen denn nicht in der Lage, die Sprache der TWHs zu verstehen? Die Frage nach der Intelligenz dürfte damit wohl für die meisten geklärt sein.
Roentgenfee jest offline   Reply With Quote
Old 02-11-2005, 10:11   #52
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Hallo Dieter,

Du verstehst es doch immer wieder das Thema richtig auf den Punkt zu bringen.

Allerdings habe ich so meine Bedenken, ob man Deine (m.E.) sehr gute Beschreibung hier verstehen und akzeptieren wird (will).

Schön, dass wir uns, wie immer, einig sind. (Sind wohl doch "Seelenverwand"! Ach nein, wir sind ja nun eine Wolfsfraktion )
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 02-11-2005, 11:27   #53
FreierFranke
Member
 
FreierFranke's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: 95182 bei Hof/Saale
Posts: 648
Default

Hallo Dieter,

Du kennst ja die anderen Züchter gar nicht? Und wenn Halter von deren Hunde kein Problem haben ist dies doch schön! Und es sitzen auch keinen Hunde im Tierheim?
Und das mit Bodo? Schön! Es wird immer und überall Ausnahmen bei jeder Rasse geben. Falls Du Kinder hast: Hat dich Deine Frau vor der Geburt darauf hingewiesen, das aus Kindern sowohl Genies, Millionäre, Fotomodells,aber auch potentielle Mörder werden können? Nicht? Ich kann Dich beruhigen, in der Regel werden diese allerdings wie der Rest zu 98% normal sein.
Und wenn, wie Du richtig sagst jedes Tier charaktermäßig anders ist, warum bist Du dann überrascht, wenn dies dann mal so ist? Dann muß man auch individuell erzieherisch darauf Rücksicht nehmen und ggf. darauf einwirken. Da helfen keine "Standarts" weiter. Das ist aber bei jeden Hund so!

Viele Grüße

Markus
__________________
Bei allem immer viel Spaß wünschen:
Der Franke mit der besten Freundin von allen und Bragi, Sohn Odins und dessen Gemahlin Freya und dessen Tochter Ayla :-)
FreierFranke jest offline   Reply With Quote
Old 02-11-2005, 12:07   #54
Steffen
Senior Member
 
Steffen's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Weiterstadt
Posts: 1,149
Default

Quote:
Originally Posted by Dieter_Mückter
Als wir unseren Bodo vor 2 1/2 Jahren im Alter von 17 Wochen zum ersten Mal beim Züchter gesehen haben, hätte ich im Traum nicht daran gedacht, dass er sich anders verhalten könnte, als die anderen Hunde, die ich vorher besessen habe. Alles "Friede, Freude, Eierkuchen". Kaum war er bei uns, zeigte er gegenüber Fremden das wolfstypische Fluchtverhalten.
Du beschreibst das typisches Verhalten als Ergebnis von zu später Welpenabgabe, gepaart mit mangelnder Prägung und Sozialisierung.
Das ist kein rassetypisches, sondern Kaspar Hauser Verhalten, welcher ja nicht als allgemeiner Wesensverteter der menschlichen Rasse bezeichnet werden kann.
Steffen jest offline   Reply With Quote
Old 02-11-2005, 13:15   #55
Roentgenfee
Junior Member
 
Join Date: Oct 2003
Location: Hückelhoven
Posts: 226
Default

Quote:
Originally Posted by FreierFranke
Hallo Dieter,

Du kennst ja die anderen Züchter gar nicht? Und wenn Halter von deren Hunde kein Problem haben ist dies doch schön! Und es sitzen auch keinen Hunde im Tierheim?
Hallo Markus,

bisher habe ich nur 3 Züchter kennen gelernt. Auf zwei Treffen sind wir außerdem noch auf etwa 25 Hunde getroffen. Beim überwiegenden Teil der Hunde muss ich allerdings sagen, dass sie sich alles andere als das verhalten haben, wie es hier publiziert wird. Von wegen weltoffen, viele hatten eingeklemmte Ruten, weil sie wegen der fremden Umgebung unsicher waren.

Bei der Weltsiegerschau in Fallingbostel war Bodo übrigens der Einzige, der mir aufgefallen ist, der mit hoch erhobener Rute den Parcourt ablief. Das war allerding nur deshalb möglich, weil wir 2 Jahre lang hart an ihm gearbeitet haben. Vor 2 1/2 Jahren wäre dies noch eine Unmöglichkeit gewesen.

Quote:
Originally Posted by FreierFranke
Und das mit Bodo? Schön! Es wird immer und überall Ausnahmen bei jeder Rasse geben. Falls Du Kinder hast: Hat dich Deine Frau vor der Geburt darauf hingewiesen, das aus Kindern sowohl Genies, Millionäre, Fotomodells,aber auch potentielle Mörder werden können? Nicht? Ich kann Dich beruhigen, in der Regel werden diese allerdings wie der Rest zu 98% normal sein.
Du bringst hier zwar ein verständliches Beispiel, hast aber wahrscheinlich eine Sache nicht berücksichtigt: bei Kindern und Eltern haben wir es mit Individuen zu tun, die in der Regel die gleiche Sprache sprechen. Kindern kann man auch erklären, warum eine bestimmte Handlung falsch ist. Beim Hund und beim Menschen sind es zwei verschiedene Sprachen. Und in seiner Überheblichkeit meint natürlich der Mensch, der Hund müsste die Sprache des Menschen verstehen, was der manchmal einfach nicht will, weil er keine Lust dazu hat.

Manchen Hunden muss man eben in ihrer Sprache verständlich machen, was man von ihnen will. Selbst bei unterschiedlichen Hunderassen funktioniert die Kommunikation nicht immer. Bodo zum Beispiel ist nur gegenüber anderen TWHs oder Wölfen ein friedlicher Zeitgenosse. Schlappohrrüden oder Rüden, die ihre Rute ständig nach oben tragen, haben bei ihm schlechte Karten, es sei denn, sie zeigen sofort Unterwürfigkeit.

Quote:
Originally Posted by FreierFranke
Und wenn, wie Du richtig sagst jedes Tier charaktermäßig anders ist, warum bist Du dann überrascht, wenn dies dann mal so ist? Dann muß man auch individuell erzieherisch darauf Rücksicht nehmen und ggf. darauf einwirken. Da helfen keine "Standarts" weiter. Das ist aber bei jeden Hund so!
Bin ich tatsächlich überrascht? Wie Du anhand meines vorigen Beitrages sicher festgestellt hast, habe ich meinen Weg gefunden, das Problem zu lösen. Doch gelingt es jedem? Da habe ich so meine berechtigten Zweifel. Mir sind inzwischen einige Fälle bekannt, bei denen sich die Besitzer mit ihren TWHs völlig überfordert fühlen - und die waren alles, nur nicht so extrem wie Bodo.

Quote:
Originally Posted by Steffen
Du beschreibst das typisches Verhalten als Ergebnis von zu später Welpenabgabe, gepaart mit mangelnder Prägung und Sozialisierung.
Hallo Steffen,

da liegst Du mit Sicherheit nicht verkehrt. Bei Bodo hat dies sicher seinen Teil zu seinem anfangs gezeigten Verhalten beigetragen. Komisch ist nur, dass er das gegenüber Fremden gezeigte Fluchtverhalten mir gegenüber nie an den Tag gelegt hat. Am ersten Tag war ich für ihn schließlich auch ein Fremder.

Quote:
Originally Posted by Steffen
Das ist kein rassetypisches, sondern Kaspar Hauser Verhalten, welcher ja nicht als allgemeiner Wesensverteter der menschlichen Rasse bezeichnet werden kann.
Von einem rassetypischen Verhalten habe ich auch nichts geschrieben. Es war die Darstellung eigener Erfahrungen. Wenn Du meinen Bericht nicht nur mit einem, sondern mit beiden Augen betrachtest, wirst Du feststellen, dass ich eine Brücke schlagen wollte zwischen denjenigen, die alles nur verharmlosen wollen, was evtl. doch passieren kann und denen, die vielleicht ein wenig zu schwarz malen.

Ich habe beide Erfahrungen gemacht, erst die negative, und seit Quara eine bis jetzt sehr positive. Daher schrieb ich ja auch:"Eine verallgemeinernde Aussage über das "Verhalten von TWHs" kann hier wohl nicht getroffen werden."

Hiermit hoffe ich, evtl. Missverständnisse ausgeräumt zu haben.

Gruß

Dieter
Roentgenfee jest offline   Reply With Quote
Old 02-11-2005, 13:59   #56
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Hallo Steffen,

nur noch eine Ergänzung, denn Dieter hat eigentlich alles wesentliche bereits gesagt.

In Bad Fallingbostel war auch Miguel mit Farna Zlata Palz, einer hübschen jungen Hündin eines sicher hier für sozialisierte TWH bekannten Züchters. Auch sie verhielt sich so wie Dieter es beschrieb, etwas vorsichtig und scheu mit eingeklemter Rute. Es hat eine ganze Weile gedauert, bis man ihr näher kommen konnte, um sie zu streicheln. Im übrigen verhielten sich alle 16 anwesenden TWH verschiedener Züchter ähnlich. (Nur Bodo spielte den starken Mann .) Vielleicht sollte doch nicht immer und alles nur auf schlechte Sozialisierung, Erziehung, etc. geschoben werden. Vielleicht gibt es doch (rasse-) typische Verhaltensweisen der TWH .
Sicher, mangelnde Sozialisierung und fehlender Kontakt zu anderen Menschen verstärken dieses Verhalten mit Gewißheit. Das hat ja auch Dieter auf Grund seiner Erfahrung mit Bodo so berichtet.

Auch ich hatte mit Onka bisher keine größeren Probleme oder Schwierigkeiten. Nur eine einzige "Macke" vor Monaten, dass sie sich nach dem Freilaufen nicht anleinen lassen wollte. Aber das ist ja nun endlichn (lange) Vergangenheit.
Allerdings hat sie vom ersten Tag an meinen Timmy versucht zu dominieren. Bis jetzt ist Timmy, obwohl nur halb so groß, noch Chef. Aber, aber ... sie gibt nicht auf, auch nicht mit 13 Monaten. Sowie mal lange Weile aufkommt, wird der arme Kerl traktiert und mit den üblichen Ritualen wird versucht die Rangordnung umzudrehen.
Ja auch "Höhlen" werden nach wie vor gern gebuddelt, obwohl sie weis, dass sie das eigentlich nicht darf - macht ihr aber offensichtlich Spass . Insgesamt ist Onka aber schon um vieles ruhiger geworden.
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 02-11-2005, 14:04   #57
Steffen
Senior Member
 
Steffen's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Weiterstadt
Posts: 1,149
Default

Quote:
Originally Posted by Dieter_Mückter
Wenn Du meinen Bericht nicht nur mit einem, sondern mit beiden Augen betrachtest, wirst Du feststellen, dass ich eine Brücke schlagen wollte zwischen denjenigen, die alles nur verharmlosen wollen, was evtl. doch passieren kann und denen, die vielleicht ein wenig zu schwarz malen.
Ich habe Deinen Brückenschlag schon mit beiden Augen wohlwollend registriert. Aber wenn ich die Beiträge von einigen der letzten Tage lese, sind die Fronten zu verhärtet als dass es zu einem Konsenz führen könnte, der so scheint mir auch gar nicht erwünscht ist.

Quote:
Daher schrieb ich ja auch:"Eine verallgemeinernde Aussage über das "Verhalten von TWHs" kann hier wohl nicht getroffen werden."
Da hast Du recht und das sollten mal einige mit beiden Augen lesen.
Steffen jest offline   Reply With Quote
Old 02-11-2005, 14:15   #58
Nebelwölfe
Member
 
Nebelwölfe's Avatar
 
Join Date: Aug 2004
Location: am Hochrhein
Posts: 771
Send a message via ICQ to Nebelwölfe Send a message via Skype™ to Nebelwölfe
Default

Quote:
Originally Posted by Dieter_Mückter
ich werde wohl von Dir in die Kategorie "Wolfsfraktion" eingeordnet, ....
Hallo Dieter. Ich habe dich - und auch sonst niemanden - irgendwo eingeordnet...

Quote:
Originally Posted by Dieter_Mückter
Die Wahrheit liegt wohl irgendwie in der Mitte. Ich bin überzeugt davon, dass es bei den TWHs - genauso wie bei den Menschen - Individualisten gibt. Jedes Tier ist charaktermäßig anders. Es gibt Solche und Solche.
Damit bin ich absolut deiner Meinung! Jeder Hund ist anders - egal aus welcher Rasse.

Quote:
Originally Posted by Dieter_Mückter
Nun mag es sein, dass die Extremen, wie Bodo, eher selten sind. Es täuscht aber nicht darüber hinweg, dass es solche TWHs gibt, und es mit Sicherheit nicht einfach ist, mit ihnen umzugehen. Solche Extremhunde unter den TWHs zu negieren, weil man selbst keinen solchen besitzt, ist das, was ich an der "Kuschelhundfraktion" kritisiere...
...Die meisten TWHs verhalten sich wohl eher wie Quara, ganz wenige wie Bodo. Eine verallgemeinernde Aussage über das "Verhalten von TWHs" kann hier wohl nicht getroffen werden.
Dieter, ich glaube, die wenigsten in der "Kuschelhundefraktion" negieren eigentlich (extrem)schwierige TWHs - die es zweifelsfrei gibt. Genauso wie es diese auch in anderen Rassen gibt, weil "(extrem)schwierig" keine "typische" TWH-Charaktereigenschaft ist, wie es teilweise hier "propagiert" wird, sondern deren Ursachen - bei allen Rassen - oft in der Zucht (oder beim Besitzer) liegen - wie Steffen schon ausführte.

Viel eher habe ich das Gefühl, dass die "Wolfshundefraktion" oft nur das negative im TWH sieht - und verbreitet, und ihrerseits negiert, dass die meisten TWHs eigentlich ganz "normale" - wenn auch ganz spezielle - Hunde sind. Ich denke, die "Kuschelhundefraktion" will oft nur - vielleicht mit dem allzu soften Gegenteil - dem allzu negativen Touch des TWHs entgegenwirken, der hier in letzter Zeit von der "Wolfshundefraktion" so gerne verbreitet wird.

Ich persönlich möchte mich dagegen wehren, dass TWHs generell als reine "Problemhunde" dargestellt werden, die alles verwüsten, Frauen und Kinder beissen, mit anderen Artgenossen nicht klarkommen usw usw, weil sie es generell nicht sind. Chester jedenfalls nicht - der aber klar auch seine "Macken" hat (bzw. Eigenheiten hat, die ich als "Macke" empfinde, Chester wohl nicht ), genau so wie meine anderen Hunde auch.
Meiner Meinung nach sind und bleiben TWHs Hunde, die ein - wenn auch manchmal intensivere oder "wolfstypischere" Verhalten an den Tag legen können - durchaus normales hündisches Verhalten zeigen. Was der Besitzer daraus macht - ist die andere Sache. Nicht nur TWHs Testen ihre Menschen aus...

Und wie du selber sagst - eine verallgemeinernde Aussage über das "Verhalten von TWHs" kann hier wohl nicht getroffen werden... Weder auf die eine, noch auf die andere Seite.

Quote:
Originally Posted by Dieter_Mückter
Ich bin überzeugt davon, dass man als Züchter dadurch vielleicht nicht so viele Hunde verkaufen kann, als wenn man diese Warnung nicht abgibt. Es werden dann aber auch wesentlich weniger TWHs in Tierheime abgeschoben, weil die Besitzer nicht mit ihren Hunden klar kommen.
Ich denke, da sind wir wohl wieder bei der "alten" Züchterfrage. Ich glaube, dass die Züchter, denen der Hund wirklich am Herzen liegt, alle Seiten aufzeigen wird - weil ein solcher Züchter schlussendlich weder möchte, dass sein "Nachwuchs" im Tierheim landet - noch abgegeben wird. Wieder einmal mehr spielt hier wohl die Wahl des Züchters eine grosse Rolle - obwohl auch dies immer wieder bestritten wird.

Grundsätzlich finde ich es recht gefährlich, mit der heutigen hundefeindlichen Politik für eine Hunderasse ein so negatives Image aufzubauen, wie es hier teilweise getan wird. Politiker suchen immer nach irgendwelchen Vorwänden, um neue Verordnungen und Listen zu kreieren. Wir Hundehalter - insbesondere von solch speziellen (nicht im negativen!) Rassen wie TWHs - sollten dem nicht noch Vorschub leisten. Dies wäre weder zum Wohl der Halter - und noch weniger zum Wohl des Hundes.

Quote:
Originally Posted by Dieter_Mückter
Wir verlangen von unseren TWHs, dass sie unsere Sprache verstehen, nämlich unsere Kommandos. Warum sind wir Menschen denn nicht in der Lage, die Sprache der TWHs zu verstehen? Die Frage nach der Intelligenz dürfte damit wohl für die meisten geklärt sein.
Ich finde generell, die Hundebesitzer sollten sich mal überlegen, welche Ansprüche sie an Hunde stellen - und was sie selber dafür tun, eine gute Mensch-Hund-Beziehung auf die Beine zu stellen... Aber diese Diskussion würde wohl zu weit führen.

Gruss, Petra
Nebelwölfe jest offline   Reply With Quote
Old 02-11-2005, 14:22   #59
Nebelwölfe
Member
 
Nebelwölfe's Avatar
 
Join Date: Aug 2004
Location: am Hochrhein
Posts: 771
Send a message via ICQ to Nebelwölfe Send a message via Skype™ to Nebelwölfe
Default

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf
Vielleicht sollte doch nicht immer und alles nur auf schlechte Sozialisierung, Erziehung, etc. geschoben werden. Vielleicht gibt es doch (rasse-) typische Verhaltensweisen der TWH
Norbert,
niemand der sich mit Hunden auskennt, wird wohl leugnen, dass auch TWHs rassespezifische Verhaltensweisen haben. Jede Rasse hat seine spezifische Eigenschaften, die (absichtlich oder "in Kauf genommen") herausgezüchtet wurden... Aus diesem Grund gibt es ja verschiedene Rassen.

Gruss, Petra
Nebelwölfe jest offline   Reply With Quote
Old 02-11-2005, 14:33   #60
FreierFranke
Member
 
FreierFranke's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: 95182 bei Hof/Saale
Posts: 648
Default

Hallo Norbert,

komisch? Ich habe die Schwester dazu: Freya zlata Palz. Keine Scheuheit, sehr selbstsicher, ob Stadt, Auto, Kneipen, auch auf Ausstellungen. (Kommendes Wochenende in Nitra), hört sehr gut, lässt sich auch von anderen Hunden beim Spielen abrufen. Liegt es nun doch an der Erziehung bei dieser Rasse, oder ist bei meiner kein Wolf drin?

Viele Grüße

Markus
__________________
Bei allem immer viel Spaß wünschen:
Der Franke mit der besten Freundin von allen und Bragi, Sohn Odins und dessen Gemahlin Freya und dessen Tochter Ayla :-)
FreierFranke jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 10:19.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org