Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Allgemeines

Allgemeines Alles über Tschechoslowakische Wolfshunde...

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 12-12-2008, 23:21   #1
Astrid
Junior Member
 
Astrid's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Wien
Posts: 409
Default Wölfisches Aussehen und Labbi-Verhalten?

Quote:
Originally Posted by hanninadina View Post
Für mich gilt ganz klar, möglichst wölfisches Aussehen und absolut hundliches Labbie Verhalten, dass wünsche ich mir vom TWH. Damit werde ich wohl vom Standard abweichen, aber anders hat der TWH in Deutschland sicher keine Zukunft. Es stagniert ja seit Jahren auch der Welpenabsatz.
Ich hab ja diese ganzen Querelen um Clubs und Feindschaften in Dtld. (bzw. in der TWH Szene) noch nicht mal annähernd durchblickt und versuche auch die Antipathie zum Verfasser dieser Zeilen jetzt mal so gut wie möglich außer Acht zu lassen, aber bei diesen Worten steht bei mir jetzt ein ganz großes Fragezeichen überm Kopf.

Persönlich habe ich mir einen Tschechoslowakischen Wolfshund natürlich auch wegen dem für mich sehr ansprechenden Aussehen, in allererster Linie aber wegen Wesen und Charakter ausgesucht. Wieso um alles in der Welt soll er bitte plötzlich Labrador-Verhalten bekommen? Und: was soll das von dir so genannte "Labbie-Verhalten" sein?

Nachdem ich dich - Christian - eigentlich nicht für blöd halte (auch wenn man manchmal das Gefühl hat, du arbeitest hart daran, dass man dich so wahr nimmt), verwirrt mich dieser Meinungswandel um 180° jetzt sehr.

Warst du nicht immer derjenige, der verhindern wollte, dass jeder Hinz und Kunz sich für diese Rasse interessiert, der das Verhalten der Tiere als so wölfisch gepriesen hat?

Seit wann interessiert dich, was die Allgemeinheit denkt, was in die Gesellschaft passt? Die steht im Übrigen sowieso auf die eierlegende Wollmilchsau und wäre in vielen Fällen mit einem Steiff-Hund mit Knopf im Ohr aus der Spielzeugabteilung am besten beraten - und zwar unabhängig davon, ob sie sich Dackel, DSH, TWH oder Labrador einbildet.

Und was kümmert dich plötzlich der Welpenabsatz in Deutschland? Wolltest du die Szene denn nicht immer klein und überschaubar haben? Warst nicht du derjenige, der sich vorm Horrorszenario "Moderasse TWH" gefurchten hat?
__________________
Liebe Grüße aus Wien,
Astrid mit Nanook & Chinua - jetzt auch auf Facebook

Astrid jest offline   Reply With Quote
Old 13-12-2008, 10:06   #2
Thorin
Junior Member
 
Join Date: Jun 2005
Posts: 103
Default

... diese Kehrtwendungen sind nur durch zu erklären!

@ Astrid

... unser Rudel besteht aus einer Westsibirischen Laika - Hündin, einem
Russisch - Europäischen Laika - Rüden, zwei TWH Rüden und einem Akita Ken
(Inu) Rüden...funktioniert seit Jahren....

Peter
Thorin jest offline   Reply With Quote
Old 16-12-2008, 15:13   #3
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Ich habe mit den Querlen der Clubs nichts zu tun, Astrid, ich bin weder noch Mitglied.

Ich habe Verständnis dafür, dass viele es toll finden, TWH-Deckrüden, die dicht am Wolf sind, wie Kondor mit F4, einzusetzen. Ich selbst finde das auch spannend. Aber, ich bin einen anderen Weg gegangen. *Zeile entfernt* Deshalb fällt es mir leicht, zu versuchen nicht nach alten Blutlinien oder wer ist dichter dran am Wolf zu züchten, sondern mit möglichst absolut hundliche Typen rauszusuchen. Und ich hatte das glück in Italien fündig zu werden.

Aber nicht nur ich sind da gelandet, es gibt eine deutsche Züchterin, die einen Wurf hat, die auch bei Miky angefragt hatte. Fabio hat 3.000,--Euro Decktaxe verlangt, so dass das wieder verworfen worden ist. Aber auch M. und I.E. habe sich Miky bzw. seiner Nachzucht nicht verschlossen und haben versucht, ihre tolle Hündin Amy mit Induk Passo del Lupo zu verheiraten. Leider hatte sich nicht aufgenommen.

Petra, über Miky zu sagen er sei scheu, wo du ihn nicht kennst, na ja, was soll ich dazu sagen. mich hat er sehr freundlich begrüßt. Andere TWH-Rüden stellen ihren Macho oder ignorieren dich.

Labbie-Verhalten, weil es einfach angenehmer ist, wenn der eigene Hund auch auf der Hundewiese als erwachsener spielen kann.

Nein Astrid, ich finde es toll, wenn möglichst viele TWHs haben. Leider gibt es im Moment nicht genügend Menschen, die dazu in der Lage wären. Deshalb erwähne ich ja immer wieder die Beispiele, wo erfahrene Hundehalter ihre TWH abgegeben haben. Drei uns allen mehr oder minder Bekannte haben wir ja nun auch hier, allen voran Petra, die aktuelle Geschäftsführerin des TWH Clubs die eine ca. 10 Monate alte Hündin aufnimmt und wieder abgibt. Ich selbst bin darüber sehr traurig, weil ich die Hündin von Florian an M.E. vermittelt hatte, weil ich selbst Tala mit 11 Monaten aufgenommen habe und nicht noch ne Hündin nehmen konnte, das lief zeitgleich damals. Oder Helmut, der erste 1. Vorsitzende des Freien TWH Clubs oder Ole und Teresa, die vorher noch ne 2. Hündin dazu geholt haben. Ich kann noch eine ganze Reihe erfahrene TWH Halter aufzählen.

Astrid es gibt kaum eine andere Hunderasse, wo so oft die HUnde abgegeben werden. Wären sie hundlicher, würden sie auch besser in die Leben der Menschen passen und sicher noch da.

Ich bekomme täglich Mails von Menschen, die sich nach Wolfsmishclingen, Wölfen TWH erkundigen, Ich gebe bereitwillig immer und immer wieder Antworten und empfehle Literatur. Und ganz oft sagen die se Menschen mir, danke, keiner Antwortet sonst. Und danke, ich glaube, dass ist doch nicht die richtige Rasse im Moment für uns. Die Erfahrung hatte ich auch gemacht, das viele einfahc nicht antworten, sondern auf ihrem Hype sitzen und die unwissenden neugierigen, unwissend lassen. Sorry, ich habe keine Probleme meine "Probleme" mitzuteilen als Warnung.

Ich freu mich immer über jeden TWH, den ich sehe. Ich würde mir nur wünschen, das Menschen, wie PEtra aus ihrer ERfahrung heraus mal mitteilen würde, warum es nicht mehr ging die TWH Hündin zu halten. DAnn könnten andere daraus lernen.

Astrid, es geht mir nur darum, TWHs zhu shützen. Ich habe mit sehr vielen Menschen, die ihren TWH abgegeben haben telefoniert. Um einen neuen Platz zu finden, aber auch um die Beweggründe zu erfahren.

Christian

Last edited by Julia; 17-12-2008 at 13:41.
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 16-12-2008, 19:10   #4
michaelundinaeichhorn
Senior Member
 
michaelundinaeichhorn's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Bad Dürkheim
Posts: 2,249
Default

Ich weiß zwar das Dich die Geschichte so bewegt hat das Du Petra zum Rücktritt aufgefordert hast, außer Dir fand es nur leider niemand aufregend, sie hatte sie nämlich nur als Übergangspflegestelle, Du kannst Dich also wieder beruhigen.

Ansonsten liegen den anderen Fällen keine Probleme mit den Hunden zugrunde von daher taugen sie leider auch nicht als Beispiel, Pech.

Ina
michaelundinaeichhorn jest offline   Reply With Quote
Old 17-12-2008, 13:26   #5
Astrid
Junior Member
 
Astrid's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Wien
Posts: 409
Default

Quote:
Originally Posted by hanninadina View Post
Ich habe mit den Querlen der Clubs nichts zu tun, Astrid, ich bin weder noch Mitglied.
Richtig, du brauchst keinen Club um Unruhe zu stiften und Streit zu provozieren.

Quote:
Originally Posted by hanninadina View Post
Ich habe Verständnis dafür, dass viele es toll finden, TWH-Deckrüden, die dicht am Wolf sind, wie Kondor mit F4, einzusetzen. Ich selbst finde das auch spannend. Aber, ich bin einen anderen Weg gegangen. Für meine Wolfs- und Wolfsmischlingliebe habe ich mir Noomi geholt. Deshalb fällt es mir leicht, zu versuchen nicht nach alten Blutlinien oder wer ist dichter dran am Wolf zu züchten, sondern mit möglichst absolut hundliche Typen rauszusuchen. Und ich hatte das glück in Italien fündig zu werden.
Quote:
Originally Posted by hanninadina View Post
Labbie-Verhalten, weil es einfach angenehmer ist, wenn der eigene Hund auch auf der Hundewiese als erwachsener spielen kann.
Du drehst es dir tatsächlich permanent so wie du es brauchst. Vor einigen Monaten warst du noch furchtbar stolz und hast immer wieder darauf rumgeritten, dass deine Myla sooo nahe am Wolf dran ist. Wenn du nun TWH mit möglichst "hundlichem" Verhalten züchten möchtest - wieso nimmst du dann ausgerechnet Myla, der du doch immer so wölfisches Verhalten nachgesagt hast?

Im Übrigen - stell dir vor, es es gibt außer dem TWH auch genug andere Rassen, die als Erwachsene oft nicht problemlos mit jedem Artgenossen auf einer Hundewiese laufen können (abgesehen davon sind Hundewiesen für mich persönlich eine ziemlich unnötige Einrichtung die selbst dem Naturell von Hunden widersprechen - Fazit von diesen "tollen" Einrichtungen sind oft genug gestresste Hunde, die mangels Ausweichmöglichkeiten verlernt haben, sich Artgenossen richtig/respektvoll zu nähern, die dafür dort mobben oder aber "Angriff ist die beste Verteidigung" o.ä. gelernt haben). Weiters hängt das Auskommen mit Artgenossen von mehreren Faktoren ab, so z.B. auch von den Erfahrungen, die Hund mit seinesgleichen gemacht hat und nicht zuletzt auch von den Haltern selbst, die sich "unverträgliche" Hunde oft genug (unbewußt) selber formen ("you get what you train").

Quote:
Originally Posted by hanninadina View Post
Nein Astrid, ich finde es toll, wenn möglichst viele TWHs haben. Leider gibt es im Moment nicht genügend Menschen, die dazu in der Lage wären. Deshalb erwähne ich ja immer wieder die Beispiele, wo erfahrene Hundehalter ihre TWH abgegeben haben. Drei uns allen mehr oder minder Bekannte haben wir ja nun auch hier, allen voran Petra, die aktuelle Geschäftsführerin des TWH Clubs die eine ca. 10 Monate alte Hündin aufnimmt und wieder abgibt. Ich selbst bin darüber sehr traurig, weil ich die Hündin von Florian an M.E. vermittelt hatte, weil ich selbst Tala mit 11 Monaten aufgenommen habe und nicht noch ne Hündin nehmen konnte, das lief zeitgleich damals. Oder Helmut, der erste 1. Vorsitzende des Freien TWH Clubs oder Ole und Teresa, die vorher noch ne 2. Hündin dazu geholt haben. Ich kann noch eine ganze Reihe erfahrene TWH Halter aufzählen.
Ich kenne die Leute, die du aufzählst nicht persönlich und sie sind mir auch von Beiträgen hier im Forum nicht großartig im Gedächtnis. Der einzige, der sich mir hier wirklich eingeprägt hat (und das ist jetzt leider nicht als Kompliment gemeint) und einen Hund abgegeben hat, bist du.
Es interessiert mich außerdem nicht die Bohne, wer alles einen Hund abgegeben hat, interessant wäre meiner Meinung nach viel eher das "Warum" - und es macht einen ziemlichen Unterschied, ob man einen Hund abgibt, weil es Probleme mit dem bereits bestehenden "Rudel" gibt oder ob jemand seinen Hund abgibt, weil er/sie überfordert ist (da ist dann wieder interessant, was genau ihn/sie überfordert). Hund abgeben ist nun mal nicht gleich Hund abgeben.

Quote:
Originally Posted by hanninadina View Post
Astrid es gibt kaum eine andere Hunderasse, wo so oft die HUnde abgegeben werden. Wären sie hundlicher, würden sie auch besser in die Leben der Menschen passen und sicher noch da.
Dann frage ich mich, wieso die Tierheime überquellen vor lauter Pits, Staffs u.ä. sowie deren Mischlingen ebenso wie DSH und deren Mixen. Es geht nicht um hundlicher (wobei deine Definition von hundlich nicht die meine ist) oder den Bedürfnissen der Gesellschaft entsprechender, denn das beträfe zig andere Rassen ebenso bzw. gibt es auch genug Menschen die mit einem - deiner Meinung nach ja absolut hundlichen und in die Gesellschaft passendem Hund wie einem Labrador oder einem Golden Retriever nicht zurecht kommen. Es geht rein darum, ob der Hund charakterlich zum Hundehalter passt und ob sich dieser ausreichend informiert hat, die Bedürfnisse des jeweiligen Tieres befriedigen kann (und will) und auch gewillt ist, dazu zu lernen und bei etwaigen Problemen an eben diesen zu arbeiten (sich im Fall dabei auch Hilfe zu suchen).

Quote:
Originally Posted by hanninadina View Post
Ich bekomme täglich Mails von Menschen, die sich nach Wolfsmishclingen, Wölfen TWH erkundigen, Ich gebe bereitwillig immer und immer wieder Antworten und empfehle Literatur. Und ganz oft sagen die se Menschen mir, danke, keiner Antwortet sonst. Und danke, ich glaube, dass ist doch nicht die richtige Rasse im Moment für uns. Die Erfahrung hatte ich auch gemacht, das viele einfahc nicht antworten, sondern auf ihrem Hype sitzen und die unwissenden neugierigen, unwissend lassen. Sorry, ich habe keine Probleme meine "Probleme" mitzuteilen als Warnung.
Seltsam, ich habe damals auf meiner Informationssuche zu dieser Rasse eine ganze Menge Züchter angeschrieben und von jedem einzelnen sehr freundlich und auch absolut ausführlich Infos erhalten. Umgekehrt kann ich mich erinnern, dass in allererster Linie du derjenige warst, der andauernd mit Horrorgeschichten aufgetrumpft hat und Interessenten nahe gelegt hat, sich was anderes zu suchen. Wie schon erwähnt, finde ich ehrliche Auskünfte sehr wichtig - man sollte weder beschönigen noch übertreiben. Aber ich kann mich ehrlich gesagt nicht daran erinnern, von dir damals irgendetwas Brauchbares erfahren zu haben. Schön, wenn sich das jetzt geändert haben sollte.

Quote:
Originally Posted by hanninadina View Post
Astrid, es geht mir nur darum, TWHs zhu shützen.
Das ist sicher sehr löblich, nur bin ich mir ganz sicher, dass du das nicht erreichst, indem du hier permanent Schmuzwäsche wäscht. Die in letzter Zeit von dir eröffneten Threads handeln nur von "Der hat dies gemacht", "der hat das gemacht", blablabla *Fingerzeig*. Tw. gehts hier ärger zu als in der DSH-Szene und die sind schon "gaga" genug. Wenn ich diese Plattform hier an Interessenten (ja stell dir vor, auch ich werde sehr oft zu dieser Rasse befragt) empfehle, dann immer mit dem Verweis, nicht alles für bare Münzen zu nehmen, weil "die TWH-Leute" schon "a bissl an hocken" haben (mich miteingerechnet, weil andernfalls würd ich hier keine ellenslangen Beiträge an jemanden verfassen, der eh bekannt dafür ist, sich nix sagen zu lassen und alles zu verdrehen).

Eine Rasse "schützen" fängt in allererster Linie bei der Erziehung der Interessenten an, denn die entscheiden letztendlich darüber bei wem sie kaufen und wie ihr Tier dann die jeweilige Rasse repräsentiert. Und ein Interessent interessiert sich i.d.R. Anfangs kaum für Linien, welcher Züchter welchen Deckrüden eingesetzt hat und blabla, sondern hat viel für den Charakter, das Verhalten der Tiere - in vielen Fällen kommt zu allererst: sind die wirklich so extrem/schwierig/arg... wie man immer hört. Alleine daran sieht man ja schon, wie wichtig seriöse Aufklärung wäre - die sollte an erster Stelle stehen und nicht das ständige mit dem Finger auf andere zeigen. Weiters steht dann auch sehr oft zur Debatte: welche Züchter sind "gut", wo kann ich mich hinwenden und gerade hier wäre es wesentlich sinnvoller, begründete Empfehlungen abzugeben, warum einem dieser oder jener Züchter zusagt, statt dauernd andere in den Dreck zu ziehen und zu sagen: dort nicht. Jemand der ständig mit dem Finger auf andere zeigt, ist für mich (und viele andere auch) jedenfalls nicht ernst zu nehmen.
__________________
Liebe Grüße aus Wien,
Astrid mit Nanook & Chinua - jetzt auch auf Facebook

Astrid jest offline   Reply With Quote
Old 17-12-2008, 15:07   #6
Dajka
Member
 
Dajka's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: BW
Posts: 868
Send a message via ICQ to Dajka
Default

Astrid Super Beitrag, dem nichts hinzuzufügen ist...

zum Fingerzeig, sollte man(n) sich immer Bewußt sein, dass man 3 Finger auf sich selbst richtet...
Grüße nach Wien Birgit
__________________
------------------------------------------------
Man kann versuchen Euch zu ändern, aber man kann auch die Zeit sinnvoll nutzen!
-----------------------------------------
Zwinger von der Gölshäuser Lücke
Dajka jest offline   Reply With Quote
Old 17-12-2008, 18:12   #7
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Ina, 2jährige Übergangsstelle, zahlreiche Ausstellungen gemacht usw. usw.?????? Du kennst doch die Hintergründe besser als ich....

Christian
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 17-12-2008, 18:21   #8
michaelundinaeichhorn
Senior Member
 
michaelundinaeichhorn's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Bad Dürkheim
Posts: 2,249
Default

Genau Christian, deshalb weiß ich auch das Deine Unterstellungen wiedermal nicht stimmen.
Les Dir den Beitrag von Astrid nochmal gut durch und laß ihn Dir am besten nochmal erklären.

Ina
michaelundinaeichhorn jest offline   Reply With Quote
Old 17-12-2008, 18:27   #9
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Astrid, Myla ist eher wie Noomi und weniger wie Tala. Das ist so und das bleibt so.

Mir ist es in den vergangenen 4 Jahren gelungen zahlreiche TWHs weiter zu vermitteln. Also verstehe ich nicht, was du von mir möchtest? Es gab Menschen, die wollten, dass ich in den damals einzigen TWH Club gehe, weil sie es gut fanden/finden, dass ich offen geredet habe. Du bist relativ neu hier mit einem noch nicht erwachsenen TWH. Ich habe Myla abgegeben, dass ist alter Kaffee, aber sie ist längst wieder da. Und sie hätte ich schon nach ein paar Tagen zurückgeholt, wenn Horst sie uns zurückgegeben hätte. Also, was möchtest du mir sagen? Dadurch habe ich Tala noch gebraucht übernommen! Hast du schon mal einen Hund gebraucht übernommen? Du hast eine eigenartige Einstellung, jemanden wie mir irgendwie - nicht wirklich - aber irgendwie an die Kante zu "Quatschen", der immerhin selbst einen TWH gebraucht übernommen hat, zu seinem eigenen Rudel dazu. Das sind die Fakten und nichts anderes.

Und genau das habe ich geschrieben, das "warum" jemand einen Hund abgibt wäre interessant, deshalb habe ich ja alle, wo denen ich wusste, angerufen und mailKontakt aufgenommen. Und deshalb warne ich hier und bitte die Interessierten, sich möglichst viele TWHs anzuschauen. Und dass ich die drei Bekanntesten aus den vergangenen 12 Monaten aufgezählt habe, soll einfach nur verdeutlichen, das auch gestandene TWH-Menschen so ihre Probleme haben bzw. sehen und es nicht durchziehen. Conclusio, jemand, der weniger Erfahrung hat, wird unter Umständen, nur unter Umständen, schneller und größere Probleme bekommen. Ist das denn so schwer zu verstehen?

Und bitte komme mir nicht mit den anderen Rassen. Wir reden hier von den Prozentsatz, dem sehr hohen Prozentsatz, vergleichsweise von TWHs, da kommen die anderen Rassen nicht mit. Sei bitte sachlich.

Warum mit Myla züchten? Das habe ich mich auch gefragt, bevor ich die Entscheidung gefällt habe. Entscheidend waren die Gespräche mit Sona Boogorova, eine oder die beste Spezialrichterin, die Myla auch perfekt gekört hat. Es waren die Gespräche mit Karel Hartl, dem Rassegründern, der gut deutsch spricht. Es waren die Gespräche mit Margo. Es waren die zahlreichen super selbstsicheren Erlebnisse, die ich mit Myla hatte. Und immer wieder die Aussage, ich habe noch zu keiner Zeit so einen offenen selbst sicheren TWH gesehen wie Myla, egal ob auf Hundeausstellungen, Messen wie die Pferd und Jagd und auf dem Hundeplatz.

Und wenn du dir dann noch die Blutlinie anschaust, dann wirst du wissen, dass ihr Vater das erste Mal eingesetzt wurde von Edit und danach noch zahlreich, weil er tolle TWHs hervorbringt, wie z.B. auch noch Eligio, eben sehr wölfisch. Und weil der Opapa der sehr wölfische Tambury ist.

Ich denke, dass das alles eine ganze Menge Gründe sind, warum man mit einer Myla züchten sollte. Auch wenn sie natürlich auch manchesmal hammer hart sein kann. Deshalb habe ich ja einen extrem "weichen" Rüden gewählt, der optisch super toll und voll nach Wolf aussieht, aber in überhaupt keiner Weise nach vorne geht.

Aber ansonsten sollten wir das privat besprechen, weil ich sonst wieder gekürzt werde, weil ich unzulässige Werbung mache. Aber, das ist hier die Antwort und Begründung auf deine Frage und ich bitte die Mods das stehen zu lassen.

Christian

Es geht mir nicht um das Schlecht machen von anderen Leuten, ich rede immer selbst sehr offen, über das was ich mit meinen Hunden erlebe und viele haben davon profitiert. Das ist denke ich schon mehr als die meisten sich trauen oder tun. Aber, wenn sich Beispiele mit dem Abgeben anbieten, dann könnten wir alle davon profitieren, was ich schon mal geschrieben habe, wenn die Menschen von ihren Erfahrungen berichten.

Und keine Angst Astrid, bisher bin ich mitallen TWH Leuten im persönlichen Umgang sehr gut klar gekommen und wir hatten viel Spass, wie In Polen bei Margo dieses Jahr oder in Heigenbrücken, bis tief in die Nacht 4.30 Uhr.
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 17-12-2008, 19:24   #10
Astrid
Junior Member
 
Astrid's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Wien
Posts: 409
Default

Quote:
Originally Posted by hanninadina View Post
Mir ist es in den vergangenen 4 Jahren gelungen zahlreiche TWHs weiter zu vermitteln. Also verstehe ich nicht, was du von mir möchtest? Es gab Menschen, die wollten, dass ich in den damals einzigen TWH Club gehe, weil sie es gut fanden/finden, dass ich offen geredet habe. Du bist relativ neu hier mit einem noch nicht erwachsenen TWH. Ich habe Myla abgegeben, dass ist alter Kaffee, aber sie ist längst wieder da. Und sie hätte ich schon nach ein paar Tagen zurückgeholt, wenn Horst sie uns zurückgegeben hätte. Also, was möchtest du mir sagen? Dadurch habe ich Tala noch gebraucht übernommen! Hast du schon mal einen Hund gebraucht übernommen? Du hast eine eigenartige Einstellung, jemanden wie mir irgendwie - nicht wirklich - aber irgendwie an die Kante zu "Quatschen", der immerhin selbst einen TWH gebraucht übernommen hat, zu seinem eigenen Rudel dazu. Das sind die Fakten und nichts anderes.
Erstens bin ich hier gerade mal 12 Monate kürzer registriert als du, also von relativ neu kann nach 4 Jahren Wolfdog.org wohl eher nicht die Rede sein. Meine Hündin ist noch nicht erwachsen, da hast du Recht und ich habe bislang auch noch keinen Hund gebraucht übernommen aber ich habe auch noch keinen meiner Hunde je abgegeben, auch nicht für ein paar Tage. Und was weißt du, was ich sonst für Erfahrungen mit Hunden (egal welcher Rassen) habe? Kannst du nicht wissen, weil ich mich damit nicht permanent profilieren muss. Dass ich aber nicht lediglich nur jemandem "an die Kante quatsche" (was auch immer das heissen mag) oder nur heisse Luft spucke, kann man meinen Beiträgen entnehmen.

Zweitens ist genau dieses "jemandem wie dir" das Problem, welches in mir Antipathien hervorruft (ich kann arrogante Menschen nicht ausstehen) - für wen bitte hältst du dich? Haben wir hier jetzt schon eine Klassengesellschaft, wo "jemand wie ich" mich zu Aussagen von "jemandem wie dir" nicht äußern darf? Traurig, traurig, aber das rundet den Eindruck, den ich von dir habe eigentlich perfekt ab. Und da ich dann doch auch wieder nicht "so einen hocken habe", dass ich mich von dir beleidigen lassen muss, ist das Thema "sachlich (ich hab jedenfalls nirgendwo von "jemandem wie dir oder mir" geschrieben) mit dem Herrn Berge" zu diskutieren für mich vom Tisch. Schade, aber manche Tatsachen sind wohl nicht zu ändern...
__________________
Liebe Grüße aus Wien,
Astrid mit Nanook & Chinua - jetzt auch auf Facebook

Astrid jest offline   Reply With Quote
Old 17-12-2008, 20:22   #11
michaelundinaeichhorn
Senior Member
 
michaelundinaeichhorn's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Bad Dürkheim
Posts: 2,249
Default

Ich schließe mich an, jedes Wort ist zuviel.

Ina
michaelundinaeichhorn jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 00:12.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org