Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Wölfe & Wolfshunde

Wölfe & Wolfshunde Informationen über Wölfe und FCI-anerkannte Wolf(s)hunderassen

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 10-01-2011, 20:19   #1
Manni
Junior Member
 
Join Date: Sep 2008
Location: Fronhausen/Lahn
Posts: 76
Default Wolfsichtung in Mittelhessen/Giessen

Hi,
ich kann es kaum glauben - aber in der Nähe von Gießen soll ein Wolf gesehen worden sein. Kam grade in den Nachrichten. Das Tier ist verletzt - die Forstbehörde, Polizei und "Fachleute" kümmern sich darum.
Das Tier hat sich in eine Waldecke verzogen und aufgrund der Dunkelheit wurde das Einfangen auf morgen verschoben.

Das Tier wurde in der Nähe von Linden bei Gießen gesichtet. Laut Polizei - habe mit einem Beamten gesprochen - handelt es sich zweifelsfrei um einen Wolf - Ich könnte mir aber auch vorstellen das es sich um einen TWH o.ä. handelt - hat jemand eine Idee oder Info ob ein TWH vermisst wird.
Wer was weis kann sich ja bei mir melden
Manni
Manni jest offline   Reply With Quote
Old 11-01-2011, 08:50   #2
Dani
Junior Member
 
Dani's Avatar
 
Join Date: Jul 2009
Location: NRW
Posts: 8
Default

hr-online berichtet davon:

http://www.hr-online.de/website/rubr...ument_40562909
Dani jest offline   Reply With Quote
Old 11-01-2011, 17:15   #3
PBH
Junior Member
 
PBH's Avatar
 
Join Date: Feb 2007
Location: Meppen / Nordhorn
Posts: 114
Default

Hallo Manni,

am 14.11.2007 sind diese beiden TWH im ungefähr 200 km entfernten Marienbad (Tschechische Republik) entlaufen. Schwer vorstellbar bleibt jedoch, daß vielleicht Karlik nach über drei Jahren den Rückweg in die Niederlande über Gießen angetreten ist. Hier der Link zu diesen beiden TWH (Tatoo-Nr: Kiss Eden Severu = 1610; und Karlik Crying Wolf = 115, zudem sind beide Tiere gechipt):
http://www.wolfdog.org/forum/showthr...=TWH+entlaufen .
Gruß
Heinz
PBH jest offline   Reply With Quote
Old 11-01-2011, 20:39   #4
Manni
Junior Member
 
Join Date: Sep 2008
Location: Fronhausen/Lahn
Posts: 76
Default

Hi Heinz,
danke für den Tipp - paßt aber wohl nicht.
Versuche mal ein Bild vom HR reinzustellen und hier der Text dazu:
Wolf oder doch ein Hund? Zwei Jäger, die das flüchtige Tier im Kreis Gießen unmittelbar vor sich hatten und fotografierten, können die Zweifel nicht nachvollziehen. Sie wissen, dass es ein Wolf ist - aus Erfahrung
Wir prüfen auch, ob es Unfälle mit Hunden gegeben hat", hatte die Polizei am Montag mitgeteilt, nachdem im Lückebachtal und im Pohlheimer Ortsteil Watzenborn-Steinberg ein hinkender Wolf gesichtet worden war. Seitdem wird spekuliert, ob es sich bei dem verletzten Vierbeiner wirklich um einen der in Deutschland äußerst seltenen Wölfe handelt oder doch vielleicht um einen großen Hund. Auch am Dienstag hatten Polizei und Tierärzte nach dem Tier Ausschau gehalten - allerdings vergeblich.

Er sei zwar kein Experte, aber "das Tier hatte ein viel breiteres Kreuz als ein Schäferhund", berichtete Dominik Trupp von einem Autohaus in Watzenborn-Steinberg, über dessen Gelände der Vierbeiner am Montag gestreift war. Falls es doch ein Hund sei, "dann eine Rasse, die ich noch nie gesehen habe", sagte er zu hr-online.


hr - Gebühren für gutes Programm
Informationen zur Rundfunkgebühr

Jäger kennen Wölfe aus Kanada



Audio: Fotograf: "Wolf hatte Angst" 25 Sek
(© hr3, 11.01.2011)



Eindeutig fällt das Urteil der beiden Jagdpächter Winfried Volz und Klaus-Dieter Schmandt im Gespräch mit hr-online aus. Sie waren am Montag zu dem Autohaus gerufen worden, nachdem Trupp und seine Kollegen den Vierbeiner entdeckt hatten. "Es war ein Wolf", sagte Volz mit voller Überzeugung. Er und Schmandt seien als Jäger in ihrer Freizeit regelmäßig in Kanada unterwegs und hätten schon häufiger aus unmittelbarer Nähe Wölfe gesehen und fotografiert. Deshalb sei er sich auch sicher, dass das Foto, das sein Kollege Schmandt geschossen hat, einen Wolf und keinen Hund zeigt. Das habe auch der Tierarzt gesagt, als er das Foto gesehen habe.

"Der Wolf war vielleicht drei Meter von mir entfernt", erinnerte sich Schmandt, der das Foto mit einer kleinen Digitalkamera schoss. Das Tier sei hinter einem Auto hervor gekommen und dann stehen geblieben. "Der Wolf wirkte ängstlich und gar nicht aggressiv." Dennoch habe er geknurrt und die Zähne gefletscht. Kurz darauf sei das Tier dann weggelaufen und im Wald verschwunden.




Rechter Hinterlauf regelrecht "zertrümmert"


Beide Jagdpächter halten die Verletzung des Tieres für sehr gravierend. "Der rechte Hinterlauf ist mehrfach gebrochen", vermutete Schmandt - "möglicherweise durch einen Verkehrsunfall". Das Tier habe den Hinterlauf gar nicht mehr aufsetzen können. Sein Kollege Volz bestätigte die Eindrücke: Das rechte Bein sei regelrecht "zertrümmert" gewesen.

Beide Jagdpächter sind nun gespannt, ob das Tier in den kommenden Tagen gefunden und eingefangen wird. Aber nicht nur sie, wie Volz berichtete. "Die Aufregung ist hier so groß, dass ich mein Handy an einem Tag leer telefoniert habe."




Woher kommt der Wolf?


Seit etwa zwei Jahren ist bekannt, dass Wölfe im nordhessischen Reinhardswald leben. Als zum ersten Mal einer gesichtet wurde, war das eine Sensation - seit mehr als 150 Jahren war das nicht mehr vorgekommen.

Ob der Wolf im Kreis Gießen auch ein "Reinhardswalder" ist, oder möglicherweise aus einem Tierpark weggelaufen ist, ist noch unklar. Wölfe stehen in Hessen unter Naturschutz und dürfen nicht abgeschossen werden.

Sorry - das mit dem Bild klappt leider nicht - hier der Link zu dem Artikel und dem Bild.
http://www.hr-online.de/website/rubr...ument_40569003

Last edited by Manni; 11-01-2011 at 20:42. Reason: erg
Manni jest offline   Reply With Quote
Old 11-01-2011, 23:12   #5
PBH
Junior Member
 
PBH's Avatar
 
Join Date: Feb 2007
Location: Meppen / Nordhorn
Posts: 114
Default

Hallo Manni,

das Foto des davonlaufenden Tieres ist wirklich nicht von der besten Güte, so daß man nicht zweifelsfrei erkennen kann ob es sich um einen Wolf oder einen der in der Umgebung fortgelaufenen Schäferhunde handelt (eine Hündin hat sogar eine wolfsähnliche Maske, dafür aber eine weiße Rutenspitze, ein Rüde hat eine Wolfsmaske im Ansatz, auf dem Schwarz-Weiß-Bild bei TASSO ist aber nicht deutbar, welche Fellfärbung er wirklich hat).
Warum ich auch auf DSH bei diesem Bild eher komme, liegt wohl daran begründet, daß die dunkle Färbung (Stirn, Nacken und bis hinunter in die Flanken, bzw. bis herunter zu den Kniegelenken) des Haarkleides schon sehr ungewöhnlich für einen Wolf ist, zudem scheint dieses Tier nicht das wolfstypische Winterkleid zu tragen (Haarkleid liegt viel zu nah an). Zudem wird da wohl das grau eines alternden Tieres mit dem Weiß einer Wolfsmaske verwechselt (das Foto ist allerdings auch wirklich zu schlecht, um dies einwandfrei nachzuweisen). Wenn ich mir die Körperproportionen ansehe, dann dürfte dieses Tier sogar noch kürzere Läufe haben, als ich sie bei meinem Hund (auf dem Avatar nebenan) vorfinden kann. Nachdem ich den rechten Vorderlauf vermessen hatte und dieses Maß dann auf den leicht seitlich abgewinkelten Brustkorb angelegt habe schienen die Vorderläufe zum Brustkorb fast im Verhältnis 1 : 1 zu stehen (bei einem sich anpirschenden Wolf können die Beine durch die Körperspannung schon mal kürzer wirken, bei einem flüchtenden Wolf und bei dem auf dieser Distanz entstehenden Blickwinkel jedoch nicht). Die säbelmäßig getragene Rute paßt eher zu einem DSH als zu einem Wolf (natürlich ist dieses Foto eine Momentaufnahme), der sich normalerweise mit zunächst eingeklemmter Rute auf die Flucht begibt (aus Balancegründen wegen eines verletzten Hinterlaufs wird selbst ein Wolf nicht die, bei einer geraden Rückemlinie auf dem Foto, anscheinend auch noch zu lange und eher zu niedrig angesetzte, Rute so tragen werden). Da die Ohren in der Fluchtphase, auch auf dem Foto mit dem abgesenktem Kopf zu sehen (auch nicht typisch für einen Wolf auf der Flucht, wohl aber für einen auf sich selbst gestellten Hund, der so nach seinen Spuren für seinen Fluchtweg sucht), angelegt sind, läßt sich hierdurch nicht genau die Größe bestimmen.
Die Verletzung am rechten Hinterlauf kann auch noch nicht so alt sein, denn anhand des Fotos würde ich den Ernährungszustand als noch gut ausreichend bezeichnen wollen. So wie ich es aber nüchtern betrachtet sehe, wird man diesem Tier seitens der Behörden aus tierschutzrechtlicher wie auch waidmännischer Sicht, sowie dem Schutz der Allgemeinheit den Fangschuß auferlegen, denn für den Einsatz eines Narkosegewehres wird man wohl nicht nah genug an das Tier herankommen und die Stimmung in der Bevölkerung wird bereits sehr früh aufkochen.
Dies ist nur meine Einschätzung zu den Bildern und zur Situation.
Woher der "'Wolf" kommt läßt sich auch nur vermuten, jedoch könnte es auch einer der 7 nicht gefangenen Nachkommen der Begründerin des Neustädter Rudels sein. Diese Wölfin hatte sich wohl in 2003 zuerst mit einem Haushund eingelassen, mehrere dieser 9 Nachkommen ähnelten im Video von den Einfangversuchen auch eher einem DSH als einem Wolf.
Gruß
Heinz

Last edited by PBH; 11-01-2011 at 23:21.
PBH jest offline   Reply With Quote
Old 12-01-2011, 12:40   #6
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Da kann ich Heinz nur zustimmen. Man kann m.E. auch ein Halsband erkennen! Das Foto wurde bearbeitet, damit man mehr sieht, ist aber nicht veröffentlicht worden und da kann man das Halsband wohl noch besser sehen.

Kurze Läufe, Felllänge, die Aussage, breiteres Kreuz als Schäferhund spricht auch gerade nicht für einen Wolf, weil Wölfe "nur" einen dicken Schädel und lange Beine haben, aber kein breiteres Kreuz.

Dann das Verhalten dazu. Das Tier drängte ja eher in die menschlichen Siedlungen und ist dann erst aufgrund des "Jagddrucks" weggelaufen.

Dass das Tier dann noch so dicht vor den beiden "Jägern" gestanden und die Zähne gefletscht haben soll, spricht auch eher für Hund. Ein Wolf hätte alles dran gesetzt vorher zu flüchten. Und da dort genug Platz ist, ist auch das eher ein Hinweis auf Hund.

Eine nicht zu vernachlässigende Idee ist die von Heinz mit den "Hybriden" aus 2003. In der Tat konnten von den 9 nur 2 eingefangen werden, die dann im Nationalpark Bayrischer Wald wegen diletantischer Haltung - ohne Doppelzaun - zu den Altwölfen durch den Zaun so stark verletzt wurden, dass sie verstarben. Die restlichen 7 Geschwister waren vorher schon nicht mehr auffindbar. Mag der ein oder andere verstorben sein, illegal geschossen, aber dass es alle 7 betraf, glaube ich auch nicht. So kann es durchaus sein, dass es eins dieser Tiere ist.

Im Moment grasiert ja die "Wolfsseuche". Wo wir gerade dabei sind, der Bayernwolf, der im Nov an einer Futterstelle fotografiert wurde, ist m.E. auch ein Wolfshund. Denn sein Fell hat eher die Länge eines TWHs denn eines deutschen bzw. europäischen Grauwolfs im Winterkleid.

Christian
hanninadina jest offline   Reply With Quote
Old 12-01-2011, 12:44   #7
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Quote:
Warum ich auch auf DSH bei diesem Bild eher komme, liegt wohl daran begründet, daß die dunkle Färbung (Stirn, Nacken und bis hinunter in die Flanken, bzw. bis herunter zu den Kniegelenken) des Haarkleides schon sehr ungewöhnlich für einen Wolf ist, zudem scheint dieses Tier nicht das wolfstypische Winterkleid zu tragen (Haarkleid liegt viel zu nah an).
Anhand von Bildern zu spekulieren halte ich für absoluten Blödsinn, dir sollte bekannt sein, dass Wölfe eine intensivere Färbung haben als es die meisten TWH haben. Ein Schäferhund hat meist klare Auszeichnungen der "Decke" zu mindest die Schwarz-gelben, bliebe dann nur noch die Wolfs-grauen, die aber bekanntlich keinen Rotanteil im Fell haben. Hier mal die Bilder zum Vergleich, wobei man auf dem einen Bild alles vermuten könnte. Die Haltung der Rute ist auch kein eindeutiges Zeichen für etwas, da sich da sich das Tier im Lauf befindet, sie aber am Ende nicht spitz ausläuft und wesentlich kürzer als die eines Schäferhundes ist. Aber wie gesagt, so "wissenschaftlich" wie du hier spekulierst, kann man es eben nicht, es sei denn du kennst andere Bilder.

Abgesehen davon, dass Bilder täuschen können, finde ich zum Beispiel die rötliche Färbung schon typisch.



Das geht gar nicht - kann nicht sein! Dann schon ehr ein "wolfsgrauer" wie hier unten. Aber wie gesagt Spekulationen über Spekulationen. So lange kein " Fachmann" eindeutig bestätigen kann, ob es sich um einen Wolf oder Hund handelt, könnte man das Spielchen noch Jahre betreiben.
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 12-01-2011, 12:53   #8
siebenGeißlein
Junior Member
 
siebenGeißlein's Avatar
 
Join Date: Dec 2009
Location: Bielefeld
Posts: 193
Default

Wolf oder nicht, völlig Schnuppe!
Dieses Tier hat 'nen Mords-Bammel und ist verletzt.
Es muss gefangen und ihm geholfen werden.
Dann wird man sehen ob Wolf oder nicht.

Viele Grüße, auch an die Hunde
Detlef
__________________
siebenGeißlein jest offline   Reply With Quote
Old 12-01-2011, 13:46   #9
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Stimmt genau !
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 12-01-2011, 14:20   #10
PBH
Junior Member
 
PBH's Avatar
 
Join Date: Feb 2007
Location: Meppen / Nordhorn
Posts: 114
Default

Moin Torsten,

vielleicht hast du ja nur schlecht geschlafen oder nur das Bild von Wölfen aus Übersee vor Augen, jedoch die Wölfe und deren Nachkommen die über Polen nach Deutschland eingewandert sind haben einen deutlich höheren rötlich-braunen Haarkleidanteil, als man es bei diesem Tier auf dem Foto mit sehr schlechter Qualität erkennen kann. Lediglich die schwarzen Haarspitzen entlang der Rückenlinie lassen dann hier auch eine ins dunkelgrau gehende Färbung bei diesen Wölfen erkennen.
Entgegen der Abbildung des von dir eingestellten wolfsgrauen oder dunkelgrauen DSH sind mir auch mehrere Exemplare des in diesem Farbschlag gezüchteten DSH bekannt, die mit ihren Körperproportionen und auch von der Statur her eher einem Rottweiler (mit breitem Kreuz und tonnenförmigen Brustkorb) gleichen (und es könnte sich bei dem Tier auf dem Bild ebenso um einen der schlankeren Malamute-Husky oder einem Sibirian-Husky, die einem Modetrend folgend nun auch immer mehr, bei ebenfalls zunehmender Körpergröße, in Richtung wolfsähnliches Erscheinungsbild gezüchtet werden, handeln).
Ebenso, wie ein Autounfall für den anscheinend mehrfachen Bruch am rechten Hinterlauf angenommen wird, könnte es auch sein, daß sich dieses Tier die Verletzung, aufgrund der vorherrschenden Schneeschmelze, sich in einem nahen gebirgigen Gebiet durch einen Sturz aus größerer Höhe verursachenden vereisten Untergrund zugezogen hat oder durch den Verteidigungstritt durch das dort in dem Gebiet noch vorhandene Rotwild entstanden ist, welches durch die Winterfutterplätze in den letzten Wochen auch angelockt wurde (...und wo ich, wäre ich die Wolfsforscherin mit ihrem Hovawart, meine weitere Suche, nötigenfalls mit weiterer Hilfe, auch erstrecken würde..., denn durch das Nachjagen wird sich dieses Tier wohl eher zurückziehen, als leichte Beute an einem z. B. Hühnerstall machen zu wollen).
Wenn du nur Ärger, mit der arogant überheblichen Gestaltung deiner Beiträge, suchen solltest, dann laß dir gesagt sein, daß ich nicht auf deine Spielchen eingehen werde, denn hierfür ist mir meine sehr begrenzte Freizeit dann doch zu schade.
Gruß
Heinz
PS: Von meiner persönlichen Einstellung ausgehend, würde ich mich der Meinung von Detlef gerne anschließen wollen.
PBH jest offline   Reply With Quote
Old 12-01-2011, 14:44   #11
Dajka
Member
 
Dajka's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: BW
Posts: 868
Send a message via ICQ to Dajka
Default

Es gibt auch gewolkte DSH die ein rötliches Fell haben.
Daher wäre es gut wenn das Tier gefangen würde, dann wissen alle was es nun ist.
selbst der Deckrüde vom Wurf Durcas Dorka Feherlofja hatte eine eher rötlichbraunen Einschlag
__________________
------------------------------------------------
Man kann versuchen Euch zu ändern, aber man kann auch die Zeit sinnvoll nutzen!
-----------------------------------------
Zwinger von der Gölshäuser Lücke
Dajka jest offline   Reply With Quote
Old 12-01-2011, 19:51   #12
PBH
Junior Member
 
PBH's Avatar
 
Join Date: Feb 2007
Location: Meppen / Nordhorn
Posts: 114
Default

Für die noch am Thema Interessierten,
hier kann man wohl die z. Zt neuesten Nachrichten zum Thema nachlesen und sich selbst eine Meinung bilden:
http://www.wnz.de/lokales/region_gie..._gelaufen.html .
Gruß
Heinz

Last edited by PBH; 12-01-2011 at 19:59.
PBH jest offline   Reply With Quote
Old 12-01-2011, 20:38   #13
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Quote:
Originally Posted by PBH View Post
Moin Torsten,

vielleicht hast du ja nur schlecht geschlafen oder nur das Bild von Wölfen aus Übersee vor Augen, jedoch die Wölfe und deren Nachkommen die über Polen nach Deutschland eingewandert sind haben einen deutlich höheren rötlich-braunen Haarkleidanteil, als man es bei diesem Tier auf dem Foto mit sehr schlechter Qualität erkennen kann.
Ich habe mit nichten schlecht geschlafen, woraus schließt du das denn? doch nicht etwa weil ich deine abenteuerlichen Theorien so nicht nachvollziehen kann? Und die Tiere auf dem von mir rein gestellten Bild sind sehr wohl keine Wölfe aus Übersee, ich dachte du würdest das erkannt haben. Da du ja so Expertise -bescheid weißt. Die Quelle des Fotos ist aus einen Buch von ARD "Expedition ins Tierreich, mit dem Titel "Wölfe in Deutschland", welches sich doch tatsächlich um die Wölfe in D dreht und nicht um die in Übersee....
Quote:
Entgegen der Abbildung des von dir eingestellten wolfsgrauen oder dunkelgrauen DSH sind mir auch mehrere Exemplare des in diesem Farbschlag gezüchteten DSH bekannt, die mit ihren Körperproportionen und auch von der Statur her eher einem Rottweiler (mit breitem Kreuz und tonnenförmigen Brustkorb) gleichen
Dann scheinen es die Besitzer entweder zu gut mit der Fütterung gemeint zu haben oder du hast tatsächlich von der Erscheinung eines aus Ostlinien (denn dort wurden die "Grauen" vorrangig gezüchtet und verwendet, sie waren hier verpönt und erst als man merkte wo die Reise mit dem westdeutschen Hunden hin geht, hat man sich auf richtige
Schäferhunde besonnen und die Ostlinien zu Mass aufgekauft) kommenden deutschen Schäferhundes keine Ahnung. Man sagt auch nieder stämmig dazu und deren Erscheinung hat absolut wenig mit einem Rotteiler Gebäude zu tun - das ist einfach lächerlich was du da von dir gibst, ich hoffe nur dass es nicht all zu viele Menschen glauben. Ließ dir einfach mal den Standard des dtSchh durch und schreib dann was dazu ..... aber das nur am Rande.
Quote:
(und es könnte sich bei dem Tier auf dem Bild ebenso um einen der schlankeren Malamute-Husky oder einem Sibirian-Husky, die einem Modetrend folgend nun auch immer mehr, bei ebenfalls zunehmender Körpergröße, in Richtung wolfsähnliches Erscheinungsbild gezüchtet werden, handeln).
Ja klar , es könnte auch ein Zebra sein ..... man, wie willst du das beurteilen, an Hand des Bildes doch sicher nicht ..... und es ist doch letztlich auch scheiß egal was es ist. es ist ein Tier was verletzt ist und wenn es ein Wolf ist wird uns das auch nicht weiter bringen, genau so wenig wie ein Hund.

Quote:
Ebenso, wie ein Autounfall für den anscheinend mehrfachen Bruch am rechten Hinterlauf angenommen wird, könnte es auch sein, daß sich dieses Tier die Verletzung, aufgrund der vorherrschenden Schneeschmelze, sich in einem nahen gebirgigen Gebiet durch einen Sturz aus größerer Höhe verursachenden vereisten Untergrund zugezogen hat oder durch den Verteidigungstritt durch das dort in dem Gebiet noch vorhandene Rotwild entstanden ist, welches durch die Winterfutterplätze in den letzten Wochen auch angelockt wurde
Ja vielleicht ist er auch vom Himmel gefallen und der Fallschirm ist nicht auf gegangen oder er ist beim PEC vom Baum gefallen ..... oh man ich fasse es doch echt nicht .... an statt einfach mal ne Meldung hin zu nehmen und ab zu warten wie es weiter geht und was raus kommt, finden sich doch immer wieder Analytiker auf mehreren Fachgebieten die es besser wissen als die Leute vor Ort.

Quote:
(...und wo ich, wäre ich die Wolfsforscherin mit ihrem Hovawart, meine weitere Suche, nötigenfalls mit weiterer Hilfe, auch erstrecken würde..., denn durch das Nachjagen wird sich dieses Tier wohl eher zurückziehen, als leichte Beute an einem z. B. Hühnerstall machen zu wollen).
dann solltest du dich mit der Forscherin in Verbindung setzen, sie wird dankbar sein dich an ihrer Seite zu wissen .....

Quote:
Wenn du nur Ärger, mit der arogant überheblichen Gestaltung deiner Beiträge, suchen solltest, dann laß dir gesagt sein, daß ich nicht auf deine Spielchen eingehen werde, denn hierfür ist mir meine sehr begrenzte Freizeit dann doch zu schade.
Mein lieber Heinz, dieser Beitrag hier ist mit etwas Zynismus und Arroganz geschrieben, in meinem ersten Beitrag habe ich an Hand von Bildern (die du ja nun auch noch falsch gedeutet hast) nur verdeutlichen wollen, dass es alles sein kann. das ich damit deine Forumspurenleserqualitäten und Spekulationen angezweifelt habe tut mir Leid aber nicht weh. Es ist nun mal so, dass auch du nicht in der Lage sein wirst an Hand der Bilder eindeutig ein Urteil ab z geben, also ist es nur Spekulieren und Vermuten .... du solltest es akzeptieren auch wenns schwer fällt.

Quote:
PS: Von meiner persönlichen Einstellung ausgehend, würde ich mich der Meinung von Detlef gerne anschließen wollen.
Ja das habe ich weiter oben schon ......
Gruß Torsten
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com

Last edited by Torsten; 12-01-2011 at 20:43.
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 12-01-2011, 20:56   #14
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Da der Beitrag doppelt war und die Mods ihn nicht heraus genommen haben, musste ich es eben so machen .....
Hier Heinz, das Buch in dem du die Fotos betrachten kannst die ich hier rein gestellt habe .....

__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com

Last edited by Torsten; 13-01-2011 at 00:33.
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 13-01-2011, 08:38   #15
PBH
Junior Member
 
PBH's Avatar
 
Join Date: Feb 2007
Location: Meppen / Nordhorn
Posts: 114
Default

Moin Torsten,

wenn ich hier meine Einschätzung anhand eines Bildes wiedergebe, und dies habe ich in meinem ersten Beitrag schriftlich fixiert, dann braucht aus meiner Sicht auch keiner herkommen und meinen, für sich das Recht herausnehmen zu wollen, darüber zu entscheiden, wie meine Meinung zu einem Thema zu sein hat (gewöhne dir zunächst ein wenig Diskussionskultur an und darum lerne zunächst, die geschriebenen Beiträge vollständig zu lesen und vom Zusammenhang zu verstehen, statt jemandem vorschreiben zu wollen über was er sich in welche Weise äußern darf.).
Übrigens, auf das von dir eingestellte Bild der beiden Wölfe bin ich zumindest mit keinem Wort eingegangen (auch nicht auf den schwarz-bunten DSH).
Wenn man dem von mir gestern eingestellten Link folgt, wird man dort eine stark verpixelte, aufgehellte Aufnahme des Tieres am Autohaus vorfinden. Beim genauen Hinschauen erkennt man dann auch ein dunkles Halsband, worauf Christian bereits hinwies, und es scheint sich eher um eine weiße, spitz auslaufende Rutenspitze zu handeln, die dann zusammen gesehen nach deiner Meinung auch wohl wolfstypisch wären (vielleicht aber auch zu der dort in der Nähe entlaufenen DSH-Huskymix-Hündin Akira gehören).
Diese Angaben zum Tier auf dem Bild entsprechen ebenfalls meiner Einschätzung!
Anhand der am PKW hinterlassenen Haar- und vermutlich Blutspuren könnte man sicherlich eine zweifelsfreie Bestimmung erstellen lassen, ... .
Gruß
Heinz

Last edited by PBH; 13-01-2011 at 08:44.
PBH jest offline   Reply With Quote
Old 13-01-2011, 12:31   #16
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Quote:
Originally Posted by PBH View Post
Anhand der am PKW hinterlassenen Haar- und vermutlich Blutspuren könnte man sicherlich eine zweifelsfreie Bestimmung erstellen lassen, ... .
Lt. Presse erfolgt das gerade. Die Autofahrerin, die den (angeblichen) Wolf angefahren hat, hat sich bereits gemeldet. In der Werkstatt wurden Fell und Blutspuren am PKW sichergestellt.

Mal abwarten, was dabei rauskommt

Wenn man die Presse und diverse Foren z.Zt. beobachtet und verfolgt, dann scheint in D eine Wolfshysterie ausgebrochen zu sein. Plötzlich will man überall Wölfe gesehen haben, überall sollen plötzlich Wölfe für Nutztierverluste verantwortlich sein .... und dann wars ein ganz normaler Schäferhund , siehe hier, heute bei uns wieder einmal in der Presse - die Wahrheit steht ganz am Schluß, nach dem ersteinmal Stimmung gegen den Wolf gemacht wird.
http://www.maerkischeallgemeine.de/c...sen-Jetzt.html

In der Zeitung war die Überschrift "Die Angst vor dem Wolf geht um" reißerisch, überdimensional groß und dick. Der Nachsatz in der Überschrift "Hundehalter gab jetzt Entwarnung" war dagegen klein und beim "Überfliegen" der Zeitung schnell zu übersehen. So machen nun schon leider seriöse Zeitungen Stimmung.
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 13-01-2011, 13:13   #17
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Moin Heinz
Quote:
Originally Posted by PBH View Post
Moin Torsten,
wenn ich hier meine Einschätzung anhand eines Bildes wiedergebe, und dies habe ich in meinem ersten Beitrag schriftlich fixiert, dann braucht aus meiner Sicht auch keiner herkommen und meinen, für sich das Recht herausnehmen zu wollen, darüber zu entscheiden, wie meine Meinung zu einem Thema zu sein hat
Habe ich das ? Ich denke nicht, dass ich dir jetzt meinen ersten Beitrag, in dem ich wiederum meinen Standpunkt zu den Dingen dar gelegt habe, erklären muss. Sicher bist du in der Lage zu lesen und auch zu verstehen. Da ich Wörter wie:" halte ich für ...") gebrauche, sollte es dir auch aufgefallen sein , dass es sich um meine Betrachtung der Dinge handelt. Da du es aber auf dich in oben genannter Form beziehst, kann ich letztlich nur davon aus gehen, dass es so ist wie ich es in meinem zweiten Beitrag geschrieben habe, nämlich dass DU ein Problem damit hast, wenn man deinen pfadfinderischen Aussagen nicht beipflichten kann oder zu mindest Einiges anders sieht .... Das hat bei Weitem nichts damit zu tun zu entscheiden wie deine Meinung ist....
Quote:
(gewöhne dir zunächst ein wenig Diskussionskultur an und darum lerne zunächst, die geschriebenen Beiträge vollständig zu lesen und vom Zusammenhang zu verstehen, statt jemandem vorschreiben zu wollen über was er sich in welche Weise äußern darf.).
Diskussionskultur? Sagt wer? Es ist nicht mein Problem, wenn du eines damit hast, wenn Jemand die Dinge anders sieht als du es tust. Und wenn ich was aus deinem Beitrag falsch verstanden habe oder gelesen habe, doch dann sicher weil du es nicht so geschrieben hast, um es so zu verstehen wie du es meinst. Aber da würde ich dich doch schon bitte es mir zu verdeutlichen, um das Missverständnis aus zu räumen.

Quote:
Übrigens, auf das von dir eingestellte Bild der beiden Wölfe bin ich zumindest mit keinem Wort eingegangen (auch nicht auf den schwarz-bunten DSH).
Dann habe ich deine Aussage(siehe unten) wohl falsch verstanden, denn das war deine Antwort auf den Beitrag in dem ich die Bilder einstellte. Und was ich über den Schäferhund zu deiner abenteuerlichen Beschreibung schrieb, war auf den "wolfsgrauen" bezogen und nicht auf den Schwatz -Gelben ..... Also solltest du auch mal anfangen richtig zu lesen.

Quote:
vielleicht hast du ja nur schlecht geschlafen oder nur das Bild von Wölfen aus Übersee vor Augen, jedoch die Wölfe und deren Nachkommen die über Polen nach Deutschland eingewandert sind haben einen deutlich höheren rötlich-braunen Haarkleidanteil,...
Quote:
Wenn man dem von mir gestern eingestellten Link folgt, wird man dort eine stark verpixelte, aufgehellte Aufnahme des Tieres am Autohaus vorfinden. Beim genauen Hinschauen erkennt man dann auch ein dunkles Halsband, worauf Christian bereits hinwies, und es scheint sich eher um eine weiße, spitz auslaufende Rutenspitze zu handeln, die dann zusammen gesehen nach deiner Meinung auch wohl wolfstypisch wären (vielleicht aber auch zu der dort in der Nähe entlaufenen DSH-Huskymix-Hündin Akira gehören).
Diese Angaben zum Tier auf dem Bild entsprechen ebenfalls meiner Einschätzung!
Entweder meinen wir nicht das gleiche Bild. (ich meine das was ich hier rein gestellt habe wo sich das Tier an den beiden VW vorbei bewegt) oder du kannst auf dem Bild mehr erkennen als es andere Menschen können. das Bild ist von seiner Qualität so schlecht und mit -nichten hell belichtet, dass ich mir nicht anmaßen würde, in irgend eine Richtung eine Festlegung zu geben. Auch bei dir und Christian kann es sich nur um Spekulationen und Mutmaßungen handeln, die hier keinem weiter bringen und dem Tier schon gar nicht helfen. Und wo siehst du auf dem Bild eine weiße Schwanzspitze? Für mich läuft der Schwanz ehr dick und stumpf mit einer dunklen Spitze aus. Aber wie gesagt alles nur Spekulationen von einen sehr schlechten Bild abgeleitet.
Quote:
Anhand der am PKW hinterlassenen Haar- und vermutlich Blutspuren könnte man sicherlich eine zweifelsfreie Bestimmung erstellen lassen, ... .
Gruß
Heinz
Ja eben, und das soll wohl auch geschehen laut Bericht. Und deswegen würde ich abwarten was raus kommt und nicht schon im Voraus die Hühner scheu machen mit abenteuerlichen Spekulationen und Mutmaßungen wo sich doch noch nicht mal die Leute vor Ort klar drüber sind.
In diesem Sinne
Grüße Torsten
PS: zu Christians Deutungen (in jeder Hinsicht des Lebens) und Ferndiagnosen, muss man sich nicht weiter äußern .... aus der Vergangenheit gibt es hinlängliche Beispiele durch welche Brille er schaut.
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com

Last edited by Torsten; 13-01-2011 at 13:20.
Torsten jest offline   Reply With Quote
Old 19-01-2011, 20:16   #18
Joswolf
Member
 
Join Date: Jun 2006
Posts: 757
Default

Das Bild war schlecht. Vielen meinten zu sehen das es kein Wolf war. Obwohl anscheinend nicht hochbeinig koennte man sehen das das vorderbein hochgezogen war. Und er lief ja auf drei Beinen. Ich war vorort und habe mir die Strecke angesehen und die Jaeger angehoert. Auch altere Meldungen von Sichtungen einige Wochen vorhehr in Siegen von 4 Jaeger sagte mir ein Wolf ist unrterwegs und der in Giessen ist warscheinlich doch einen Wolf. Ich habe einige Tage gesucht aber warscheinlich war er schon gestorben denn laut die Jaeger die ihm verfolgt sind war es sehr schlimm verwondet. Warscheinlich jetzt schon von die Schweine gefressen denn die waren viel da. Jetzt kommt das Ergebniss DNA vom Haare am Auto. Es war also ein Wolf.
http://www.hna.de/nachrichten/hessen...n-1088489.html
Jos
Joswolf jest offline   Reply With Quote
Old 19-01-2011, 20:47   #19
Manni
Junior Member
 
Join Date: Sep 2008
Location: Fronhausen/Lahn
Posts: 76
Default

Ja ,
habe es auch grade auf der Seite vom HR gelesen -hätte ich nie geglaubt - nicht wg. dem Bild, sonder weil hier alles so dicht besiedelt ist und es so viele Autobahnen, Schnellstraßen und Schienen gibt. Ich befürchte auch, das das arme Tier tot ist. Schade.
Aber man lernt wohl nie aus. Wenn er doch noch lebt - vielleicht treffe ich ihn ja mal mit Ragna im Wald
Und in Zukunft heißt es wohl Augen auf im Wald. Aber keine Angst, ich werde meine Hündin wenn sie läufig ist, nicht im Wald anbinden
VG Manni
Manni
Manni jest offline   Reply With Quote
Old 19-01-2011, 21:26   #20
Torsten
Senior Member/ Dude
 
Torsten's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Thüringen - East Germany
Posts: 2,837
Send a message via Skype™ to Torsten
Default

Quote:
Es war also ein Wolf.
Tja, da haben sich aber einige Experten sehr vertan mit ihrer abenteuerlichen Pfadfinderbildererkennungsmethode ..... aber nichts für ungut, irren ist männlich.
__________________
es ist egal gegen Wen oder Was man kämpft, wichtig ist Wofür...!

Lieber stehend sterben – als knieend leben !
http://www.wolfs-hunde.com
Torsten jest offline   Reply With Quote
Reply
Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 21:20.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org