View Single Post
Old 20-02-2007, 00:04   #14
Frauke
Junior Member
 
Frauke's Avatar
 
Join Date: Mar 2004
Location: Schwelm
Posts: 197
Send a message via ICQ to Frauke
Default

Hallo Christian,
Quote:
Originally Posted by hanninadina
Ähm Frauke, bei welcher Zahl von Mitgliedern fängt denn bei dir ein Rudel an?????
2 Individuen bilden für mich kein Rudel, sondern ein Paar und lassen meistens kein Schluss auf Haltung von Gruppen ab 3 Tieren zu (Erfahrung von Haltung von Hunden, Ratten, Meerschweinchen, Pferden und Schweinen, Esel und Katzen sind da ein bischen spezieller)

Quote:
Originally Posted by hanninadina
Und außerdem besteht unser Rudel aus 6 Mitgliedern, 4 Menschen und 2 Hunden.
Hunde und Menschen leben zwar im Verband zusammen, die Rudelordnung spielt sich aber (hoffentlich) jeweils intraspeziell ab.

Quote:
Originally Posted by hanninadina
Und dazu kommen manchmal noch 2 Rüden und 1 Hündin.
Ein "Rudel" sind für mich Tiere die zusammen LEBEN, keine Besucher und auch Pflegehunde und Neuzugänge integrieren sich hier erfahrungsgemäß erst nach 10-14 vollen Tagen aussagekräftig ins Rudel.

Über Erziehung waren wir uns ja bisher selten einig

Quote:
Originally Posted by hanninadina
Grundsätzlich habe ich, da hast du recht auch lange die these vertreten, mische dich nicht in das Hundegefüge ein. Aber ich werde mir nie verzeihen, dass ich es nicht getan, als meine Hündin meinen Briardrüden unterdrückt hat, weil er als gentleman sich nicht gewährt hat.
Naja aber was meinst Du passiert dann möglicherweise, wenn die beiden mal allein sind?

Quote:
Originally Posted by hanninadina
Ursprünglich war ich so sagen wir mal "bequem" und habe gesagt, dass müssen die hUnde unter sich aus machen. Aber dass ist falsch. Ich bin der Chef und als solcher bestimme ich, wer wen mobbt.
Hm, das seh ich halt anders, ich habe nie erlebt, dass es meinen Alpharüden interessiert, was die Rangniederen unter einander abkaspern. Ich glaub, da würd ich mich echt zum Clown machen und manche Situationen auch unnötig dramatisieren, denn ich verbringe ja nicht jede Minute bei ihnen, kann unmöglich bei jeder Unstimmigkeit genau wissen wer nun was falsch gemacht hat.
Wir haben einige Regeln, z.B. in meinem Bett knurrt keiner außer mir, wenn in meinem Bett einer knurrt fliegen alle (außer dem Alpha) geschlossen raus.
Dafür bin ich sehr streng was die Behandlung Rudelfremder angeht:
Quote:
Originally Posted by hanninadina
Das mit dem nicht lange genug liegen bleiben als Unterwürfigkeitsgeste können TWH in der Regel überhaupt nicht leiden. Wir erleben, dass ab und zu, wenn wir spazieren gehen, dass andere Hunde weglaufen, weil sie z.B. schiss haben. DA wird dann nachgejagd, gestellt und Aufgabe verlangt und zwar solange, bis der andere entspannt die Kehle darbietet. Tut er das nicht, wird nachgeholfen. Andere Hundehalter bekommen dann große Augen. Das ist aber eigentlich völlig normales Verhalten.
Da würde es bei mir ein sportliches Donnerwetter regnen, denn ich bin der Ansicht, dass es nicht der Job meiner Hunde sein kann und darf Rudelfremde derartig zu maßregeln, wer einem Rudelfremden in Mobbingmanier nachjagdt landet an der Leine und wer bei definitiven Calming Signals seine Unterordnungstendenzen nicht abbricht erleidet das gleiche Schicksal, aber so erzieht eben jeder seine Wuffeln anders. Das ist ja ok, ich seh bei gemeinsamen Spaziergängen immer zu, dass diesbezüglich alle Hundehalter ähnliche Ansichten haben, das vermeidet unnötigen Stress zwischen Hunden und Haltern.

Quote:
Originally Posted by hanninadina
Denn wenn ich das nicht tue, muss tatsächlich alle Nase lang - mal übertrieben - einen Hund abgeben.
Sehe ich anders, das mag in Einzelfällen geschehen, genauso wie es auch vorkommt, wenn man nicht eingreift, ich denke es kann beides schiefgehen oder gelingen. Ich hab noch niemanden abgeben müssen und auch Bekannte, die dies genauso halten wie ich nicht.

Quote:
Originally Posted by hanninadina
...so besteht bei uns nicht die Gefahr, dass der Omega, denn es meines Erachtens in einem kleinen Hausrudel von bis zu 5 Tieren nicht geben darf
Hm, geschieht bei mir anders.
Ich denke, dass nicht in jedem Rudel ein Omega zwangsläufig vorhanden sein muss, ich denke dazu muss ein Hund genauso wie zum Alpha einfach auch irgendwo geboren sein.
Tatsächlich ist ein verlässlicher Omega für ein Rudel genauso positiv wie ein Alpha, da er zum Einen als "Blizableiter" fungiert und so Spannung aus dem Rudel nimmt zum Anderen aber auch, wenn er seinen "Job" gut macht und nicht aufmuckt, auch eine Art kindliche Narrenfreiheit genießt, weil er einfach nicht als Konkurent angesehen wird.
Das sehe ich nicht nur in meinem Rudel, sondern auch bei einem befreundeten Musher und einer Freundin mit Windhundrudel.
Wenn mein Alpha (Windhund) sich über mich ärgert, schmeißt er eben Magni um, Magni findet das lustig, beschwichtigt, unterwirft sich wenn angezeigt und oft entsteht daraus dann ein Spiel bei dem Stuart seinen Ärger vergisst.
Was natürlich nicht sein darf ist, dass der Omega permanent gemobbt wird, doch dass ist einerseits auch gar nicht der "Sinn" eines Omegas und andererseits hat ein gut ausgelastetes Rudel da auch gar keine Zeit zu

Quote:
Originally Posted by hanninadina
Und unter Hündinen sind diese bekanntlich auch heftiger
Da geb ich Dir Recht.

Quote:
Originally Posted by hanninadina
WEnn sie nicht kastriert wäre, würde ich sie echt nehmen.
Manchmal hat eine Kastration also auch Vorteile
Solche Denkweise find ich für meinen Teil sehr krass und ich denke, der Hund ist bei jemandem dessen Liebe nicht solche Vorraussetzungen hat besser aufgehoben.

Annette:

Ich kann per Ferndiagnose nicht sagen ob es für dieses Rudel eine Lösung gibt und wie die aussähe und auch vor Ort würde ich mir nicht anmaßen da ernsthaft Hilfestellung zu geben (noch nicht).
Ich kann wirklich nur dringend empfehlen vor der Abgabe noch einmal einen Trainer zu bemühen, der mit Rudelhaltung vertraut ist der kann helfen und sei es eben nur bei der Vermittlung.
Alles Gute vielleicht gibt es ja noch eine Chance, ansonsten drücke ich die Daumen, dass sie gut vermittelt wird.
Erzähl doch noch ein bischen was von ihr, falls irgendwer hier Zugriff auf würdige Interessenten hat.
Hab ich überlesen wie alt sie ist?
"Gut erzogen" hat sie vielleicht eine Begleithundeprüfung oder so?
Wie lange läuft sie schon im Gespann? Ist die Zugarbeit für sie wichtig und sollte weiter betrieben werden? oder reichen ihr auch andere Aufgaben?
Ist sie wachsam? kennt sie Katzen?
Alles was Euch zu ihr einfällt kann hilfreich sein.

Lg
Fraukie
Frauke jest offline   Reply With Quote