View Single Post
Old 19-02-2007, 20:24   #10
hanninadina
Senior Member
 
hanninadina's Avatar
 
Join Date: Nov 2003
Posts: 2,466
Send a message via Skype™ to hanninadina
Default

Das mit dem nicht lange genug liegen bleiben als Unterwürfigkeitsgeste können TWH in der Regel überhaupt nicht leiden. Wir erleben, dass ab und zu, wenn wir spazieren gehen, dass andere Hunde weglaufen, weil sie z.B. schiss haben. DA wird dann nachgejagd, gestellt und Aufgabe verlangt und zwar solange, bis der andere entspannt die Kehle darbietet. Tut er das nicht, wird nachgeholfen. Andere Hundehalter bekommen dann große Augen. Das ist aber eigentlich völlig normales Verhalten.

Nichts anderes scheint bei deinem Welpen der Fall zu sein. Er hat die Chefin - Ouna - noch nicht akzeptiert, weil er eben nicht so lange liegen bleibt und entspannt wird, dass sie, die Chefin, ihn wieder frei gibt. Er, der Welpe, will das allein entscheiden und das geht nicht. Da kann ich Ouna voll verstehen. Und wenn dann noch dazu kommt, wie Frauke ja auch erwähnte, dass ihr die kleine noch betüdelt, wie man das so bei Welpen manchmal macht, ja dann wird gemobbt, was das Zeug hält. Ist uns ja leider angeboren, den Schwächeren kleinen Süssen immer mit schützen zu wollen. Und ein Hund, wie der TWH, der ursprüngliches Verhalten zeigt, kann das nicht so recht verstehen.

Der Musher, der bei euch war, hat glaube ich eienn Hund von Familie Eichhorn aus dem A-Wurf.

heute hat mir ein entfernterer Nachbar gerade erzählt, dass er seinen 1 1/2 jährigen Rüden hat kastrieren lassen, weil er kein Stress mit anderen Rüden möchte. Er hat gerade eine Anzeige kassiert, weil sein Hund auf eine Dame mit angeleinten 1jährigen Hund zugelaufen ist und sich eine Keilerei entwickelt hat. 2 Wochen später hat er sich noch mit gleichaltrigen in den Flicken gehabt und ist es für ihn aus Stressgründen "selbstverständlich" ihn zu kastrieren. kann ich echt alles nicht verstehen, wie Menschen so bequem sein können.

christian
hanninadina jest offline   Reply With Quote