View Single Post
Old 01-12-2010, 12:57   #10
koboldine
Junior Member
 
koboldine's Avatar
 
Join Date: Aug 2009
Posts: 472
Default

Hi,
bei uns ist es auch oberstes Gebot: Im Büro ist Ruhe. Mein Chef toleriert die Hunde, ja, aber wenn sie sich von seiner Hektik anstecken lassen, ist er genervt. Dazu kommt, dass es keinen regelmäßigen Puplikumsverkehr gibt, sondern nur die Lieferanten kommen. Da wiederum mussten meine lernen, dass "Fremde" im Büro zu ignorieren sind.
Meine beiden sind da sehr unterschiedlich gewesen, die Grand Dame folgte meinem Chef auf Schritt und Tritt - aber eben nicht aufdringlich - und kündigte jeden Fremden an. Das kam nicht immer gut, aber es wurde ihr auch nicht übel genommen. Koboldine hat ihren Platz unter meinem Schreibtisch eingenommen und folgt mir überall hin - wobei sie genordet wurde, dass ich immer alleine in die Küche gehe.
Zwischendrin gibt es dann mal eine "Tobe-Zeit", sie rast dann den Flur auf und ab und ich animiere sie zum richtig albern Sein...dann wieder Ruhe.

Wenn man nun den Welpen im Büro/bei der Arbeit wer weiß wie animiert und sich viele Dinge zum Beschäftigen einfallen lässt, wird auch das Gewohnheit. Rücksichtnahme auf die anderen Mitarbeiter steht - auch wenn es nicht soooo toll fürs Hundchen ist - an erster Stelle, denn einen Rauswurf (weder von meinem Hund noch von mir) riskiere ich nicht...ich brauch den Job und ich will meinen Hund dort haben.

Die Idee der Reinigungskraft entgegen zu kommen finde ich auch gut, gerade im Fellwechsel kann das schon einiges ausmachen...

Was bei uns definitv nicht geht, ist dass "Fremde" Firmenbesucher begrüßt werden. Diese wären darüber ziemlich unglücklich, denn die meisten sind in dunklem Anzug unterwegs - überall Fell macht sich nicht gut. Wir haben einen, der recht regelmäßig zu Besuch kommt, der ebenfalls Hunde hat....das wissen meine auch zu unterscheiden, DER darf begrüßt werden.

Worauf ich strickt achte ist, dass NIEMAND meinen Hunden im Büro Leckerchen mal eben "nebenbei" geben darf - die Konsequenzen daraus wären bei Koboldine verheerend: das Animiert zum Klauen. Mein Chef "unterminiert" mich da manchmal - er ist schusselig und vergisst, wo er sein Essen abstellt (gern auf dem Fußboden, weil der Tisch voll ist...). Das anzurühren ist für meine absolutes Tabu, und musste auch nicht gerade sanft gelernt werden.

Insgesamt habe ich bei meinen Hunden trainiert "rauf- und runter- zu fahren", d.h. es gibt freudiges Animieren und genauso freundliches ruhig-machen. Das ist in manchen Situationen im Büro hilfreich.

Viel Glück Dir und Deinem Zwerg - und pass auf, dass Hundchen nicht verknüpft: Arbeit = Spaß einfordern

LG
koboldine
__________________
Kein Mensch darf mir meine Schwächen so deutlich zeigen, wie meine (Wolfs-)Hunde es tun.
koboldine jest offline   Reply With Quote