View Single Post
Old 24-11-2011, 11:01   #18
Cherli
Junior Member
 
Cherli's Avatar
 
Join Date: Nov 2011
Posts: 20
Default

Hallo Beowulf

Der Hund ist noch beim Vorbesitzer, bin aber mehr oder weniger täglich dort und beschäftige mich mit Fenrir.
Definitiv wird er Dezember/Januar zu mir kommen.

Wie ich schon schrieb, wohne ich sehr ländlich. Wenn man über Umwege geht, schafft man es auch über Tag, dass einem kein Mensch begegnet. Meist nehme ich Fenrir dann mit zum spazieren, wenn er sowieso raus zum pinkeln muss. Dann kommt er auch mehr oder weniger gern mit.
Ich versuch momentan auch, ein leichtes Aufbautraining mit ihm zu machen. Welches dann auf Schnee fortgesetzt wird. (Ich betreibe ja auch nicht erst seit gestern Schlittenhundesport)
Und mit dem Schlitten fahre ich weder auf Zeit noch auf Distanz. mehr als 14km machen wir selten. Ich hab vor einigen Jahren damit angefangen, um meinen Mix auch im Winter sinnvoll bewegen zu können. (Und da er schlichtwegs kein Distanzläufer ist, halten wir es auf den kurzen Strecken.)
Und dieser wurde nicht zu letzt durch die Arbeit vor dem Schlitten und Langlaufski zu einem mehrheitlich sicheren Hund.
Und Erfahrungsgemäss wird der Mix vor dem Schlitten gewissenhafter Arbeiten als der TWH. Ich seh die Leaderarbei in dem Sinn eher als Aufgabe für ihn, die ihn physisch und psychisch fordert. Durch den Mix an seiner Seite ist er aber nicht auf sich alleine gestellt (Wie es mein Mix 3 Jahre lang war).
Und ich habe sicher nicht vor, ihn auf teufel-komm-raus vor den Schlitten zu prügeln!
Ich hab einfach die Erfahrung mit meinem (nicht einfachen) Mix gemacht, dass sich die Arbeit vor dem Schlitten und Ski sehr Positiv auf die Hund-Mensch-Beziehung, auf das Selbstvertrauen (beider Seiten) und das absolute Vertrauen gegenseitig (denn ich habe kein Problem damit, mich in der Nacht von ihm über den Trail führen zu lassen, ich weiss, dass er mich nicht in einen Baum oder den Abhang runter manövriert!) ausgewirkt hat.

Gruss Cherli
Cherli jest offline   Reply With Quote