Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Gesundheit & Ernährung

Gesundheit & Ernährung Wie füttere ich einen Wolfshund, Informationen über Hundefutter, Impfungen und Krankheiten

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 15-06-2005, 20:36   #1
Beowulf
Junior Member
 
Beowulf's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Dortmund
Posts: 410
Default Schlechte Zahnsubstanz

Hallo!
Mein Hund hat nicht die allerbeste Zahnsubstanz. Er hat Zahnschmelzabsplitterungen an den Fangzähnen. Die Schneidezähne sind teilweise abgebrochen. Auch hat er merkwürdige Ringe an den Fangzähnen. Sie sehen aus, als wenn die Zähne Wachstumsringe wie Bäume haben. Mit seinen 6 Jahren sind die Zähne von der Grundfarbe her sehr gelb, oder besser Elfenbeinfarben. Aber sie sind sauber, also kein Zahnstein. Ich muss dazu sagen, der Hund ist sehr kaufaul. Von Knochen zieht er nur das Fleisch ab, den Rest lässt er liegen. Kauknochen nimmt er gar nicht, auch keine Zahnpflegekauknochen. Das einzige was er frisst sind Schweinepfoten von Ferkeln, die kann man ja auch bequem durchkauen.
Was kann man machen um die Zähne nicht noch schlechter werden zu lassen? Kann so etwas auch mit Calziummangel oder anderen Mangel entstehen?
Über Lösungsvorschläge würde ich mich freuen.

Gruss
Beowulf

PS: Er bekommt Frischfleisch, Hundeflocken, Gemüse,zu fressen. Selten Trockenfutter und wenn Dose, dann nur die Hochwertigen.
__________________
Parole!
Niemals aufgeben!
Beowulf jest offline   Reply With Quote
Old 16-06-2005, 09:30   #2
Silvester
Junior Member
 
Silvester's Avatar
 
Join Date: Sep 2004
Location: Germany
Posts: 369
Default

Hast Du einen Twh oder eine andere Rasse ? Leider schreibst Du dazu nichts.
Von Twh habe ich bislang noch nie von den geschilderten Zahnproblemen gehört, dagegen weiß ich , daß andere Rassen z.T. erhebliche Schwierigkeiten damit haben. ( Kaukasischer Owtscharka, Akita und Shiba Inu, Chow- Chow,
Bernhardiner, Leonberger -evtl. auch noch weitere).

Gegenfrage: Was fütterst Du Deinem Hund?

Gruß Smartwolf
Silvester jest offline   Reply With Quote
Old 16-06-2005, 09:42   #3
Silvester
Junior Member
 
Silvester's Avatar
 
Join Date: Sep 2004
Location: Germany
Posts: 369
Default

Sorry - hatte Deine "PS" überlesen !

Meiner Meinung nach ist das Futter in Ordnung - aber Du solltest versuchen, ihn dazu zu bringen , auch einmal Knochen, Hundekuchen oder andere harte
Nahrung fressen zu lassen.

Das geht problemlos mit ein bis zwei Tagen Nahrungsentzug. Du wirst Dich wahrscheinlich wundern, was Dein Hund alles futtert, wenn er nur richtig hungrig ist...

Meine Hunde haben als Jagdhunde obligatorisch mindestens einen
Fastentag in der Woche und vor jagdlichen Einsätzen meistens sogar zwei ...man sollte ab und zu daran denken, daß Fleischfresser in der Natur nur dann Futter bekommen, wenn sie auch Beute gemacht haben- und das gelingt mit Sicherheit nicht jeden Tag! Auch unsere Hunde sind also natürlicherweise darauf eingestellt, nicht unbedingt jeden Tag gefüttert zu werden.

( Das gilt für erwachsene Hunde . Außerdem muß natürlich immer ausreichend Wasser zur Verfügung stehen)

Wenn ich versuchen würde, mit einem gerade ad libitum vollgefressenen
Hund auf die Jagd zu gehen, so wäre das sicher ein großer Flop...

Das Gleiche gilt für das Fressen von Knochen oder hartem Futter ... wenn Dein Hund immer so gut verpflegt wird, wie Du schilderst... warum sollte er sich dann die "Arbeit" des anstrengenden Kauens machen ?

Versuch es mal...

Gruß Smartwolf
Silvester jest offline   Reply With Quote
Old 16-06-2005, 09:53   #4
Silvester
Junior Member
 
Silvester's Avatar
 
Join Date: Sep 2004
Location: Germany
Posts: 369
Default

PPS: Noch was : Natürlich wird Dein Hund seine bereits vorhandenen Schäden an den Zähnen mit härterem Futter nicht rückgängig machen können. Aber wahrscheinlich wird es damit auch nicht mehr schlimmer werden. Andererseits denke ich, daß Du Dich vorher einmal beim Tierarzt über die evtl. ( wie o.g ) vorhandenen genetischen Ursachen der Situation erkundigen und auch nach der Möglichkeit der Korrektur der bestehenden Schäden fragen solltest. Man kann prinzipiell bei Hundezähnen die gleichen
Behandlungen ( Kronen, Inlays, Plomben usw. ) vornehmen wie beim Menschen. Ob das notwendig, sinnvoll und in einem angemessenen Verhältnis von Kosten und Nutzen zu machen ist, muss der Tierarzt sagen. Auf jeden Fall muss der Hund dazu eine Vollnarkose erhalten.

Frag`mal Deinen Veterinär !

Bis bald, Smartwolf
Silvester jest offline   Reply With Quote
Old 16-06-2005, 10:53   #5
Yvonne
Junior Member
 
Join Date: Feb 2005
Location: Südlicher Bayerischer Wald
Posts: 79
Default

Hallo Beowulf!

Wenn ich mich recht erinnere ist Dein Hund aus Marokko, ich weiß aber nicht wie alt er war als Du ihn bekommen hast. Wäre es möglich, dass er in der Welpenzeit unter Mangel litt - vielleicht nicht genug oder nicht die richtige Nahrung, oder eine Erkrankung (z. B. Durchfall)? Wenn dadurch die Zahnsubstanz schlecht ausgebildet werden konnte wären solche Spätfolgen möglich, denke ich.

Auch mein Akin hat nicht wirklich gute Zähne, das ist mein Eindruck. Er ist jetzt zweieinhalb, aber schon früh ist mir aufgefallen, dass seine Zähne zwar gut und sehr kräftig sind, aber zur Verfärbung neigen (kein Zahnstein). Für sein Alter finde ich sind seine Zähne zu gelblich, an manchen Stellen sind auch bräunliche Flecken im Zahnschmelz. Außerdem hat er immer nasse Mundwinkel (muss mal ein Mastino drin gewesen sein ).

Er bekommt größtenteils Frischfleisch, grünen Pansen und Vollkornreis, für zwischendrin Trockenfutter und Kauartikel aus Trockenfleisch (z. B. Schlundfleisch), außerdem gelegentlich Gurgeln und Knochen zum Kauen. Er knackt selbst große Kalbsknochen und frißt sie bis auf einen kleinen Rest der Röhrenmitte innerhalb kurzer Zeit komplett auf, er hat also wirklich starke (aber keine schönen) Zähne.

Als ich ihn mit knapp 8 Wochen bekam, hatte er Giardien (parasitische Einzeller im Darm) und ziemlich Durchfall. Er war auch ziemlich klein und dünn für sein Alter. Er wurde dann knapp 3 Wochen lang mit Antibiotika behandelt, dann waren die Giardien weg, und seitdem hatte er nie wieder Probleme mit Durchfall. Die Tierärztin meint aber, die Neigung zu Zahnverfärbungen könnte auf die Erkrankung und Antibiotikabehandlung im Welpenalter zurückgehen. Ob das stimmt kann ich natürlich nicht beurteilen.

Schöne Grüße

Yvonne
Yvonne jest offline   Reply With Quote
Old 16-06-2005, 22:27   #6
Beowulf
Junior Member
 
Beowulf's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Dortmund
Posts: 410
Default

Hallo!
Danke für Eure Andworten. Ich habe ihm von klein auf aufgezogen. In Marokko bekam er Hühnerköpfe und Füsse, Schaffleisch und am Anfang noch Pferd. Fisch aus Dosen in Öl. Pferd hat er dann aber nicht mehr angerührt. Dazu trockenes Brot und gekochtes Gemüse. Er hatte sich eine Lebensmittelvergiftung mit etwa 10 Wochen zugezogen. Weil er angegammelten Fisch (Köderreste vom Angler) gefressen hatte. Habe das erst gemerkt als er alles ausgebrochen hatte. Danach ging es ihm einige Tage sehr schlecht. Er hatte nichts gefressen und deswegen ewig Durchfall. War deswegen auch in ärztlicher Behandlung. Kann denn eine Zeit von etwa einer Woche die Zähne schon schädigen? Eine Lebensmittelvergiftung zieht zwar die Mineralien aus dem Körper, wird aber doch durch Sprizen wieder ausgeglichen. Aber einen Vorteil hat es gehabt. Er hat nie wieder irgendetwas vom Boden aufgenommen. Auch den schönst stinkenden Aas rührt er nicht an. Vieleicht ist das auch der Grund, warum er so ein pingeliger Fresser ist.

Hungertage brauche ich nicht einzulegen, die macht er regelmässig selber. Habe mich auch versucht durchzusetzen und ihm täglich das gleiche Fressen vorgesetzt. Auf 7 Tage haben wir es geschafft, dann hat er gewonnen weil ich das mitlerweile lebende und leckerrichende Fressen entsorgt habe. Er frisst zwar nicht wie ein Wolf, aber hungern kann er wie einer. Harte Hundeknochen bekommt er, die frisst er auch. Das hatte ich vergessen zu erwähnen. Wenn er seine Diät hält, dann lohnt sich kein Fressen hinzustellen, das gammelt nur und muss entsorgt werden. Da sind dann Hundekuchen von Vorteil.

Den Tierarzt wollte ich auch beim nächsten Besuch darauf ansprechen, bin aber sehr misstrauisch (berechtigt) gegenüber Ärzten. Und möchte mir gerne vorher ein Bild machen. Zahnkronen und Plomben braucht er nicht. Genetische Vererbung kann ich mir auch nicht richtig vorstellen, da ich viele seiner Verwandten gesehen habe. Diese hatten super Zähne.
Mal abgesehen von den Schäden hat er keinen Verschleiss an den Zähnen. (Wie denn auch, wenn man kaum kaut).

Gruss
Beowulf

PS: Er ist ein DSH mit Wolfsanteil, max. ein F3 aber eher F4oder F5
__________________
Parole!
Niemals aufgeben!
Beowulf jest offline   Reply With Quote
Old 16-06-2005, 22:53   #7
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default

Quote:
Originally Posted by Beowulf
Harte Hundeknochen bekommt er, die frisst er auch. Das hatte ich vergessen zu erwähnen.

Hi Petra,

versuch es mal mit Rinderhufen.
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Old 17-06-2005, 21:33   #8
Beowulf
Junior Member
 
Beowulf's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Dortmund
Posts: 410
Default

Hallo Heiko!
Wo bekommt man die her? Beim Metzger hab ich die noch nicht gefunden. Kommt zumindest den Schafshörner gleich, die er als Kleiner immer gefressen hat.

Gruss
Beowulf
__________________
Parole!
Niemals aufgeben!
Beowulf jest offline   Reply With Quote
Old 17-06-2005, 23:15   #9
Heiko
Member u. Forenranger
 
Heiko's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Westerwald - Old Germany
Posts: 1,288
Default

Hi Petra,

normal in jedem größeren Zoohandel - Fressnapf, Zoo-Plus usw. , die gibt es allerdings in zwei Größen. Die kleinen taugen nicht viel, für erwachsene Wolfshunde eher ungeeignet. Bestelle meinen ganzen Kram immer bei CAPO's Tierkost GmbH, da ist es wesentlich billiger.
Hier die Telef. Nr. 02195/931556 oder Fax 02195/932743
Einfach mal dort anrufen und Preisliste anfordern. 100 Rinderhufe kosten 18,- ¤ und 5ooo g grüner Rinderpansen 25,60 ¤ zuzüglich Mehrwertsteuer (7 %).
Die sind meist auch auf den größeren Ausstellungen vertreten, da bekommt man das ganze Zeug noch günstiger.

Gruss
__________________
Niemand kann Dir nehmen was Du bist, weil Deine Kraft in Dir unendlich ist !
vom Westerwälder Berg
Heiko jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 15:16.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org