Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Off topic

Off topic Über alles und nichts - ein Weg vergnüglich Deine Freizeit zu verbringen

Reply
 
Thread Tools Display Modes
Old 16-03-2012, 11:58   #41
PBH
Junior Member
 
PBH's Avatar
 
Join Date: Feb 2007
Location: Meppen / Nordhorn
Posts: 114
Default

Hallo zusammen,

es wäre schon mehr als traurig (ein Armutszeugnis im Bezug auf die Kenntnis zum Thema Wolf), wenn die "Wolfsexperten" einen einzelnen Übergriff eines Hundes auf einen Artgenossen auf das allgemeine Verhalten von Wölfen projezieren würden und so die Wiederansiedlung von Wölfen in Deutschland durch diesen Vorfall als gefährdeter ansehen würden (aber natürlich könnte ein freilaufender Hund, soweit es nicht gerade eine läufige Hündin wäre oder ein potenter Rüde, der auf eine einzelne läufige Wölfin trifft, in einem Wolfsrevier durch Wölfe getötet werden). Ich hoffe, dies ist nun etwas deutlicher geworden. Schade, daß in jedem Thread hier versucht wird, nur eine persönliche Schlammschlacht gegen nicht geschätzte Halter und Züchter der gleichen Hunderasse zu führen.
Und, ... jeder von euch hat natürlich den besten Hund seiner Rasse ... ; aber vielleicht sollte der eine oder andere einmal versuchen, seinen Hund auch als solchen zu führen, was natürlich auch gewisse Grundkenntnisse in der Hundeerziehung/-ausbildung voraussetzt.
Ein Hund ist genauso weinig ein Wolf, wie auch ein Wolf kein Hund ist, denn beim Hund kommt auf jedem Fall der Mensch als Komponente im Zusammenleben zu tragen, was sich auch verstärkt im Zusammenleben und in der Außenwirkung auf die restliche Bevölkerung und seine Artgenossen auswirkt (ein Vorfall bei einer Veranstaltung mit mehreren Personen, nicht wirklich gewohnten Umgebugsfaktoren und dann noch mit eigentlich fremden Hunden auf, in Situationen, engem Raum, können bei einem nicht wirklich sicheren, oder territorial eigentlich hoch stehendem Hund bei einem Hund mit nicht gleich unterwürfiger Haltung, hervorgerufen werden).
Noch etwas zum Schnauzengriff bei einem fremden Hund, sollte dies jemand bei meinem Hund versuchen, müßte er damit rechnen, daß sein Unterarm, wenn er durch einen Biß nicht schon abgerissen wurde, amputiert werden müßte, mein Hund ihm in der Leiste, oder dann doch eher an der Kehle hängt (so habe ich ihn vor 4 Jahren mal auf einem Möchtegerndieb mit vollgemachter Hose auf eigenem Grundstück vorgefunden, der beim Versuch des Velassens des Grundstücks sich mit meinem Hund anzulegen versuchte), auch wenn er sonst sehr sozial auf seine Umwelt reagiert.
Gruß
Heinz

Last edited by PBH; 16-03-2012 at 12:18.
PBH jest offline   Reply With Quote
Old 16-03-2012, 13:16   #42
Spike
Member
 
Spike's Avatar
 
Join Date: Jun 2005
Location: Heigenbrücken
Posts: 586
Send a message via ICQ to Spike Send a message via Skype™ to Spike
Default

Quote:
Originally Posted by PBH View Post
Noch etwas zum Schnauzengriff bei einem fremden Hund, sollte dies jemand bei meinem Hund versuchen, müßte er damit rechnen, daß sein Unterarm, wenn er durch einen Biß nicht schon abgerissen wurde, amputiert werden müßte, mein Hund ihm in der Leiste, oder dann doch eher an der Kehle hängt (so habe ich ihn vor 4 Jahren mal auf einem Möchtegerndieb mit vollgemachter Hose auf eigenem Grundstück vorgefunden, der beim Versuch des Velassens des Grundstücks sich mit meinem Hund anzulegen versuchte), auch wenn er sonst sehr sozial auf seine Umwelt reagiert.
Gruß
Heinz
Und dann musst du mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen, was mit dem Hund passiert steht in den Sternen, im günstigsten Fall nur Auflagen wie Maulkorb und Leinenzwang.

Zum Thema:
Ich weiß gar nicht warum sich alle über so einen - tschuldigung - "Pups" so aufregen. Es sind Hunde, da kommt es schon mal zu einer Rangelei. Es ist doch nichts passiert...
Meist sieht es fieser aus als es wirklich ist. Wenn der Rüde die Hündin hätte verletzen wollen hätte er es geschafft; Schnauzgriff hin oder her

Und auch unterwürfiges Verhalten schützt nicht vor einem gewaltigen Rüffel
Was ist denn bei Hunden asozial? Ein Hund der nach eindeutiger Drohgebärde nachhaltig seine Ruhe einfordert, Beschwichtigung auf der anderen Seite hin oder her.
Oder ein unterwürfiger Hund der trotz eindeutigen Drohgebärden nicht zurückweicht?

Ich würde sagen keines der beiden Verhalten ist asozial. Die junge Hündin hat jetzt gelernt daß sie andere/ältere in Ruhe lassen sollte wenn sie das einfordern. So läuft das bei uns jeden Tag

Grüße
Thomas
__________________
Woher soll ich wissen was ich denke, bevor ich höre was ich sage...

Der frühe Vogel... kann mich mal...
Spike jest offline   Reply With Quote
Old 16-03-2012, 13:20   #43
Sefie
Junior Member
 
Sefie's Avatar
 
Join Date: Apr 2008
Location: Grenze Niedersachsen/Hamburg
Posts: 189
Default

ich finde deine enfernungeinschätzungen echt klasse christian
erst erzählst du, dass du aus 5 m entfernung gesehen haben willst, das ich einen intakten rüden habe.
1. so dicke eier hat mein hund nun auch wieder nicht
2. warst du keine 5 m enfernt
3. wusstest du aus 2 gesprächen vorher, das er unkastriert ist
4. du vergleichst die türbreite mit dem gesammten eingansbereich? der mindestens dreimal so breit war und ich noch stühle weggestellt habe damit meine hundis mehr platz haben*lol*

das er am stand etwas unter strom stand, streite ich nicht ab. ABER es ist nur etwas anspannung wenn direkt ein fremder hund auf ihn zukommt, was in der zeit wo du dabei warst fast die ganze zeit der fall war. die lautsprecher, menschen und co haben ihn nicht interessiert.

und zum hundertsten mal. er hat nur reagiert, weil suri in seinen ruhe bereich eingedrungen ist ER KONNTE NICHT NACH VORNE und das hat nix mit geschlechtsreifer hündin zu tun, das wäre bei so einem verhalten bei keinem hund anders gewesen. wenn du mir so auf die pelle gerückt wärst wie suri balu dann hättest du ne gebrochene nase gehabt und nicht nur n schrecken
Sefie jest offline   Reply With Quote
Old 17-03-2012, 10:15   #44
engel63
Junior Member
 
engel63's Avatar
 
Join Date: Jan 2010
Location: Lüneburg
Posts: 179
Default Vorfall

achso ..hatte ich vergessen zu antworten .

Klar Christian .ich weiss was soziale hunde sind ..Du etwas nicht .

Aber du bist ja der Hundeversteher .der Hunde die er gar nicht kennt und nur einmal kurz angebunden am Baum gesehen hat .sooo gut beurteilen kann ..


Der aber ...und das ist das grösstes .selber Hunde zu Hause hat .die er trennen muss .damit sie sich nicht totbeissen ..hm wer hat den jetzt was für Hunde frag ich dich .


Ich bin mit beiden in Kassel zu IRA gefahren .und meine Hunde haben sie im Ring auch ausgezeichnet benommen ..Der Rüde mit Rüden im Ring und mein Mädel genauso .

Also ich finde von jemanden der keine Ahnung von Hunde :solch eine Bemerkung echt witzig ..

lg gaby
engel63 jest offline   Reply With Quote
Old 17-03-2012, 11:21   #45
PBH
Junior Member
 
PBH's Avatar
 
Join Date: Feb 2007
Location: Meppen / Nordhorn
Posts: 114
Default

[quote=Spike;426071]Und dann musst du mit einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung rechnen, was mit dem Hund passiert steht in den Sternen, im günstigsten Fall nur Auflagen wie Maulkorb und Leinenzwang.


Hallo Thomas,

da ich nach dem Verursacherprinzip gehe (Hausfriedensbruch bei vollständig umzäuntem Garten mit Warnschildern vor dem freilaufenden Hund, zumindest versuchter Diebstahl und durch den Tritt nach meinem vorsitzenden und grollend drohenden Hund auch Tierquälerei) rechne ich da mit gar nichts, auch wenn so mancher vertrottelte Anwalt oder Richter sich da ein anderes Urteil bildet.
Da ich das Wesen meines Hundes aber auch schon sehr früh erkannt habe (er war mir im Alter von ca. 9 Monaten von der Dienststelle aus nachgelaufen und ist daher auch ein Fundhund mit unbekannten Vorerfahrungen) habe ich ihn bereits sehr früh in der dann sehr erfolgreich betriebenen Sucharbeit nach entlaufenen Hunden und auch Personen ausgebildet.
Gruß
Heinz

Last edited by PBH; 17-03-2012 at 11:27.
PBH jest offline   Reply With Quote
Old 18-03-2012, 13:21   #46
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Quote:
Originally Posted by Spike View Post
Zum Thema:
Ich weiß gar nicht warum sich alle über so einen - tschuldigung - "Pups" so aufregen. Es sind Hunde, da kommt es schon mal zu einer Rangelei. Es ist doch nichts passiert...
Hallo Thomas,

es geht hier m.E. auch gar nicht darum, ob und das eventuell etwas passiert ist (ist es ja auch gar nicht ), sondern um das geistlose und in alter Manie von C.B. geführte Geschwafel. Erst sich anbiedern, den dicken Maxe des Allesversteher spielen und hinterher über diese Menschen, einschließlich ihrer Hunde, herziehen und Halb- sowie Unwahrheiten in Foren zu verbreiten .
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline   Reply With Quote
Old 07-04-2012, 12:09   #47
Alpharanger
Junior Member
 
Alpharanger's Avatar
 
Join Date: Jan 2007
Location: Nürnberg
Posts: 316
Default

Also was für mich völlig unverständlich ist: was bitte soll ein Schnauzengriff bei einem Hund bringen der sich verbissen hat? Und wie bitte soll das funktionieren wenn er sich angeblich verbissen hat?

Christian: ich würde dir das nächste mal empfehlen einfach Wasser über die köpfe der Hunde zu kippen.
Dann bleibt auch deine Hand länger heile. Hättest du versucht bei Arandil nen Schnauzengriff zu setzen als Fremder, dann hättest du erstmal diene Finger wieder zusammen suchen können.
Und Arandil ist echt noch ein gutmütiger Hund.
__________________


Ich wünsche euch was, vor allem viel Spaß mit den Hunden
http://www.wolfs-hunde.com
Alpharanger jest offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 13:49.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org