Go Back   Wolfdog.org forum > Deutsch > Presse, TV & Werbung

Presse, TV & Werbung Tschechoslowakische Wolfshunde in der Presse, Werbung, Videoclips und TV (als TWH oder Wolf spielend) Artikel und Programme über die Rasse

Closed Thread
 
Thread Tools Display Modes
Old 10-05-2005, 22:45   #1
citywolf
Member
 
citywolf's Avatar
 
Join Date: Dec 2003
Location: Dortmund
Posts: 799
Default Elli H. Radinger im "Das Deutsche Hunde Magazin"

Vorschau auf den Artikel unter: www.symposion-online.de/dhm/aktuell/

Das Deutsche Hunde Magazin

Ausgabe 06/05 (erscheint am 11.05.05)

Wolfshybriden: Wolfsblut

Die Wölfe sind nach Deutschland zurückgekehrt. Wölfe liegen im Trend. Aber leider nicht nur die wilden Wölfe. Nach den USA wird nun auch in Europa eine zunehmende Anzahl von zahmen Wölfen oder Wolfsmischlingen angeboten. Private Züchter verkaufen für viel Geld „liebenswerte Wolfshunde“ an ahnungslose Tierfreunde, die sich erhoffen, so ein Stück Natur ins Haus zu holen. Die Katastrophe ist vorprogrammiert. Was Menschen, die sich ein solches Tier anschaffen, nicht nur sich und dem Tier, sondern auch den wilden Wölfen antun, davon berichtet die Wolfsexpertin Elli H. Radinger


Im weiteren Verlauf des Artikels rät Elli H. Radinger von der Anschaffung eines TWH / SWH ab, insbesondere wird der TWH sehr negativ bis gefährlich dargestellt.

Selber habe ich den ganzen Artikel noch nicht gelesen, wollte die bisherigen Infos jedoch schon bekannt geben

Gruß Adi
citywolf jest offline  
Old 11-05-2005, 10:52   #2
citywolf
Member
 
citywolf's Avatar
 
Join Date: Dec 2003
Location: Dortmund
Posts: 799
Default

Hier eine Reaktion aus dem SWH Forum

Hallo Adi,

vor 3 Wochen waren die Wetzlarer Wolfs- und Hundetage. Zufällig waren wir mit 4 SWH`s anwesend. Unsere Hunde kamen ausgesprochen gut bei den Teilnehmern an, vor allem weil sie keine Scheu zeigten und sich von allen anfassen liessen. Viele kannten die SWH`s noch anders. Im Gegensatz zu einigen anderen Hunden verhielten sie sich friedlich und unauffälig.
Am Ende der Veranstaltung ließ Frau Radinger aber kein gutes Haar an unseren beiden Rassen. Es war ihr ganz offensichtlich ein Dorn im Auge, dass unsere Hunde anwesend waren. Für sie waren es alles Hybriden, die hier nichts zu suchen haben.
LG Beate.
citywolf jest offline  
Old 11-05-2005, 11:09   #3
Steffen
Senior Member
 
Steffen's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Weiterstadt
Posts: 1,149
Default

Das Deutsche Hunde Magazin Ausgabe 06/05
Wolfshybriden: Wolfsblut
Elli H. Radinger

Admin: Link zu diesem Artikel verstoßt gegen das Copyrightgesetz und wurde deshalb auf Auftrag von Frau Elli H. Radinger entfernt.
Steffen jest offline  
Old 11-05-2005, 11:19   #4
Kerstin
Junior Member
 
Kerstin's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Hessen
Posts: 317
Send a message via Skype™ to Kerstin
Default

Hallo,

habe mal ein Interview mit der Dame gesehen, und dort hat sie die TWHs auch als höchstgefährlich und gehören verboten dargestellt.

Habe mit dem Kopf geschüttelt-gegrinst- und diese Dame vergessen, ob anerkannt oder nicht.

Deshalb habe ich bei der Ankündigung des Artikels mit dem Schlimmsten gerechnet.

Hier bestätigen sich wieder einmal Vorurteile. Sie mag sich mit Wölfen vielleicht gut auskennen (hat schon mal ne Spur im Schnee gesehen?!?) –aber mir kann niemand erzählen, dass sie sich intensiv mit TWHs auseinandergesetzt hat.

Und wieder bestätigt sich: TWHs sind keine Hybriden.

Und was ich an der ganzen Sache noch am schlimmsten finde: Fast alles, was sie geschrieben hat ist zutreffend- im Einzelfall- aber nicht zu Verallgemeinern. Weiterhin nutzt sie alte Klischees gnadenlos aus.

Ein gut sozialisierter TWH ist für seinen Besitzer sehr gut berechenbar. Und ups- hat mich im Ernstfall- kein Witz- kein Training- sondern im wahren Leben, verteidigt!
Kerstin jest offline  
Old 11-05-2005, 12:03   #5
Pavel
Moderator
 
Pavel's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Posts: 2,190
Send a message via Skype™ to Pavel
Default

Leider solche Blödsinnen können nur die Leute schreiben, die wirklich kennen nicht die Rasse.
Aber, liebe TWH Besitzern, ist hier nicht auch eure Teil der Schuld ?
Errinen die Diskussionen hier über das, dass TWH sollte keine Training haben, keine Schutzkenntnisse, keine Sozialisation, darum sollte wie eine Wolf leben und sein ... Es ist auch Frucht der Arbeit diese Leute, die solche Unsinne verbreiten und leider auch eigene TWH so halten und auf Veröffentlichkeit zeigen.
Pavel jest offline  
Old 11-05-2005, 12:09   #6
Steffen
Senior Member
 
Steffen's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Weiterstadt
Posts: 1,149
Default

Quote:
Originally Posted by Kerstin
Und was ich an der ganzen Sache noch am schlimmsten finde: Fast alles, was sie geschrieben hat ist zutreffend- im Einzelfall- aber nicht zu Verallgemeinern.
Sehe ich auch so, es geht wieder auf die letzten Diskussionen zurück. Selten trifft alles auf einen TWH zu. Der eine zeigt viel, der andere wenig, mancher kaum noch Wolfsverhalten.

Wenn die Welpen beim Züchter sehr gut geprägt wurden, andere Rudelmitglieder sich um die Sozialisierung kümmern konnten und die geeigneten Welpenkäufer gefunden werden, braucht man nicht vor einer Anschaffung zu warnen.
__________________
Zwinger von der Wolfsranch
---------------------------------------------------------------
Streite nie mit einem Idioten. Erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit Erfahrung.
Steffen jest offline  
Old 11-05-2005, 12:12   #7
Dajka
Member
 
Dajka's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: BW
Posts: 868
Send a message via ICQ to Dajka
Default elli h. radinger im das deutsche hundemagazin

ahoj pavel,

gaaaanz deiner meinung

geh jetzt mit meinen TW in den kindergarten, um meine kinder abzuholen. liebe grüße

birgit

p.s. barnie hatte sich schon am tag des einzugs unsre kinder akzeptiert und ein paar tage später so 2 tage fühlte er sich zu hause
__________________
------------------------------------------------
Man kann versuchen Euch zu ändern, aber man kann auch die Zeit sinnvoll nutzen!
-----------------------------------------
Zwinger von der Gölshäuser Lücke
Dajka jest offline  
Old 11-05-2005, 12:17   #8
Twister
Junior Member
 
Join Date: Apr 2005
Posts: 21
Default

Hallo Kerstin,
mehr als irgendwelche "Fernsehtipps" kann die Frau sowieso nicht geben.
Allein durch ihre Körpermasse kann ich mir nicht vorstellen das sie auch nur annähernd dazu in der Lage ist im Yellowstone-Park abseits von ausgewiesenen Wegen Wölfe in freier Wildbahn zu beobachten.Auch eine Frau E.Radinger kann sich nicht davor verschliessen das SWH's & TWH's reine Hunde sind die lediglich äussere und leichte Verhaltensmerkmale zum Wolf hin aufweisen.
Gruss Twister
Twister jest offline  
Old 11-05-2005, 12:23   #9
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Hallo in die Runde,

Pavel, warum hat Elli Blödsinn geschrieben? Das kann ich gar nicht sagen. Ich finde den Artikel sehr sachlich dargestellt. Alles, was sie dargelegt hat, kann man hier auf wolfdog.org in den entsprechenden Beiträgen / Artikeln und auf den Internetseiten der Züchter ebenfalls nachlesen.

Kerstin hat es meiner Meinung nach ganz richtig beschrieben: "Und was ich an der ganzen Sache noch am schlimmsten finde: Fast alles, was sie geschrieben hat ist zutreffend- im Einzelfall- ...".

Und das ist es, wenn Christian, Dieter und ich meinen, dass es TWH´s gibt die sind wölfischer und einige sind hundlicher. Leider wird nur immer das negative dargestellt. Andererseits wird durch einige das wölfische ignoriert / verleugnet, was mit Sicherheit genauso verkehrt ist. Jeder sollte Stolz auf seinen TWH und seine Herkunft -Wolf/DSH- sein und dafür auch in der Öffentlichkeit einstehen und die Vorzüge hervorheben.
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline  
Old 11-05-2005, 12:50   #10
Pavel
Moderator
 
Pavel's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Posts: 2,190
Send a message via Skype™ to Pavel
Default

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf
Pavel, warum hat Elli Blödsinn geschrieben? Das kann ich gar nicht sagen. Ich finde den Artikel sehr sachlich dargestellt. Alles, was sie dargelegt hat, kann man hier auf wolfdog.org in den entsprechenden Beiträgen / Artikeln und auf den Internetseiten der Züchter ebenfalls nachlesen.
Sage ich Dir warum. Lese, bitte, der Rassestandard :
ERHALTEN / CHARAKTER (WESEN)
Temperamentvoll, sehr aktiv, ausdauerfähig, gelehrig, schnell reagierend, furchtlos und mutig. Seinem Herrn gegenüber zeigt er ungemeine Treue. Widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse. Vielseitig verwendbar.
Das ist allgemeine Beschriebung die Rasse und nur das. Scheue TWH, die sind nicht "vielseitig verwendbar" sind die ausnahmen, die sollten sofort von Zucht weg gehen (leider nicht in alle Ländern funktioniert das, und gerade diese Artikel ist Beweis von das).

Wenn einige Besitzern halten der TWH, wie eine wilde Tier, ohne Erziehung, ohne Training, ohne Sozialisation - es sagt nichts über die Rasse allgemein.
Die Zitate :
"... sind extrem zurückhaltend, besonders Fremden und allern unbekannten gegenüber ..."
Probiere einmal uns besuchen. Wenn kommst Du mit mir durch Tor, wirst Du sofort Nass von Koppf zu Füsse, wie werden Dir meine Hunde begrüssen (trotzdem, dass wirst Du total Fremde).

Zitat :
"... Die Tiere eigen sich nicht als Wachhund und werden ihre Besitzer auch nicht verteidigen ..."
Auch kannst Du zu uns kommen. Nach Begrüssung, wenn attackierst Du mir, dann Gott mit Dir ...

Zitat :
"... TWH ... nur in der Hände von sehr erfahrene Hundeleuten mit ausgeprägten Wolfkenntnissen..."
Wer hat solche Kenntnissen ? Ich kann sagen, dass 99% die Leute, die haben sehr gut erzogene TWH's, arbeiten miteigene Hund und haben viele Prüfungen, haben gar keine "Wolfskenntnissen".

Sage ich nicht, dass alles in Artikel ist falsch und Blödsinn aber ganze Artikel klingt sehr negativ und zeigt das entwerde Author noch keine TWH gesehen oder hat der Pech gehabt, dass nur scheue und unerzogene TWH von unverantwortliche Besitzern getroffen.
Pavel jest offline  
Old 11-05-2005, 13:00   #11
z Peronówki
VIP Member
 
z Peronówki's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Późna
Posts: 6,977
Send a message via MSN to z Peronówki Send a message via Skype™ to z Peronówki Send Message via Gadu Gadu to z Peronówki
Default

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf
Pavel, warum hat Elli Blödsinn geschrieben? Das kann ich gar nicht sagen. Ich finde den Artikel sehr sachlich dargestellt.
Echt? Ich persönlich bin von Frau Radinger total enttäuscht. Sie ist Wolfsexpertin (ich kenne sie nicht, ich werde es nicht negieren, sie hat bestimmt sehr viel für Wolfsschutz beigetragen). Aber diese Artikel....und ihre Wissen über TWH....
Von einem Forscher habe ich erwartet, daß solche Person wirklich Forschungsarbeit macht und danach eigene Ergebnisse und eigene Beobachtungen veröffentlicht. Leider die einzige Forschungsarbeit die Frau Radinger gemacht hat, kann man als Internetforschung bezeichnet. Sie hat nur (sehr alte) Texte aus Internet koppiert, die zu ihre Meinung passen.... nichts mehr....
__________________
.

'Z PERONÓWKI'
FACEBOOK GROUP
z Peronówki jest offline  
Old 11-05-2005, 13:11   #12
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Quote:
Originally Posted by Pavel
... Lese, bitte, der Rassestandard : ERHALTEN / CHARAKTER (WESEN)
Temperamentvoll, sehr aktiv, ausdauerfähig, gelehrig, schnell reagierend, furchtlos und mutig. Seinem Herrn gegenüber zeigt er ungemeine Treue. Widerstandsfähig gegen Witterungseinflüsse. Vielseitig verwendbar.
Das ist allgemeine Beschriebung die Rasse und nur das. Scheue TWH, die sind nicht "vielseitig verwendbar" sind die ausnahmen, die sollten sofort von Zucht weg gehen (leider nicht in alle Ländern funktioniert das, und gerade diese Artikel ist Beweis von das)....
Hallo Pavel, da hast Du Recht!
Aber, nicht alle TWH kommen zur Zucht und unterliegen einer "Auslese", wie sie seinerzeit in der CSSR betrieben wurde (und aus tierschutzrechtlicher Sicht sehr fragwürdig war). Aber alle Welpen werden i.d.R. an Kunden verkauft. Und da gibt es dann halt solche und solche TWH.
Und schön reden bringt auch nichts. Es gibt beim TWH ebend ein paar Besonderheiten, auf die man hinweisen muss. Der Rassestandard ist die eine Seite der Medallie, die Praxis die andere Seite.

Übrigens, auch meine Onka (7 Monate alt) ist sehr wachsam. Allerdings bellt sie nicht. Es ist mehr ein wuffen / grummeln / brummen. Abgeschleckt wird nur Herrchen. Fremden gegenüber ist sie zwar nicht scheu, aaaaber seeeehr zurückhaltend. Es muss schon einige Zeit vergehen, bis der Neue / Fremde akzeptiert wird und sie sich auch streicheln läßt. Herrchen verteidigen - vielleicht kommt das noch.

Gruß Norbert
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline  
Old 11-05-2005, 13:14   #13
z Peronówki
VIP Member
 
z Peronówki's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Późna
Posts: 6,977
Send a message via MSN to z Peronówki Send a message via Skype™ to z Peronówki Send Message via Gadu Gadu to z Peronówki
Default

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf
Und das ist es, wenn Christian, Dieter und ich meinen, dass es TWH´s gibt die sind wölfischer und einige sind hundlicher. Leider wird nur immer das negative dargestellt. Andererseits wird durch einige das wölfische ignoriert / verleugnet...
Nein - hier mussen wir eine Sache klären: in Tschechien gib es KEINE Trennung auf TWHs, die 'wölfischer' oder 'hundlicher' sind. Die Trennung lautet: TWH, die "untypisch" oder "typisch" sind. Wenn dort jemand beim Treffen mit einem scheuen Hund erschient, sagen die Leute nicht, daß dieser Hund bestimmt sehr viele Wolfsgenen hat, sondern, daß der Hund schlecht/nicht sozialisiert wurde. Scheue u. nicht selbstbewusste Hunde werden dort aus dem Zucht genommen, weil diese Hunde nie die Körung bestehen werden, die dort Zuchtvoraussetzung ist. Es ist auch der Grund, wieso der durschnittliche TWH aus CZ viel besseren Charakter hat, als die Hunde aus Länder, wo die Züchter sogar mit extrem scheuen Hunden züchten dürfen.
Also "das wölfische" wird in CZ nicht ignoriert, sondern kritisiert als untypische Merkmal von einem TWH....
__________________
.

'Z PERONÓWKI'
FACEBOOK GROUP
z Peronówki jest offline  
Old 11-05-2005, 13:22   #14
z Peronówki
VIP Member
 
z Peronówki's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Późna
Posts: 6,977
Send a message via MSN to z Peronówki Send a message via Skype™ to z Peronówki Send Message via Gadu Gadu to z Peronówki
Default

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf
Fremden gegenüber ist sie zwar nicht scheu, aaaaber seeeehr zurückhaltend.
Onka ist noch jung, deshalb jetzt nur allgemein:
"Zurückhaltend" ist sehr oft anders interpretiert, als es sein soll. Sehr oft wird es als Erklärung für Scheuheit benutzt. Aber was die Gründer dieser Rasse meinten war, daß erwachsene Hunde dieser Rasse sich nicht wie Golden Retriever verhalten sollen. Fremde Menschen sollen ignoriert werden; die TWH werden fremden Leuten nicht in die Armen springen....
__________________
.

'Z PERONÓWKI'
FACEBOOK GROUP
z Peronówki jest offline  
Old 11-05-2005, 14:52   #15
Nebelwölfe
Member
 
Nebelwölfe's Avatar
 
Join Date: Aug 2004
Location: am Hochrhein
Posts: 771
Send a message via ICQ to Nebelwölfe Send a message via Skype™ to Nebelwölfe
Default

Ich möchte hier gerne zwei Zitate anbringen, die ich gerade zufälligerweise von einer Homepage über den Saarlos Wolfhund gefunden habe. Diese Seiten hat Elli Radinger auch in Ihrem Beitrag angegeben. Man lese und staune...


Quote:
Das Territorialverhalten dieser Tiere (Anm: Saarlos Wolfhund!) anderen Hunden gegenüber ist stark ausgeprägt. Hündinnen, vor allem wenn sie schon mal Welpen hatten, neigen zu starker Revierverteidigung gegenüber anderen Hündinnen. Attacken mit Tötungsabsicht passieren immer wieder, auch der eigenen Tochter gegenüber.
Quote:
So lieb, so umgänglich, so schön diese Tiere auch sein mögen, ihr Scharfsinn, ihr Lernvermögen gepaart mit einem phänomenalen Gedächtnis und oft überraschender Anwendung des Gelernten (z.B. Türen öffnen, selbst Kühlschranktüren!), wann es dem Hund notwendig erscheint, ihre unheimliche körperliche Kraft, ihr ausgeprägtes Rudelverhalten und ihr kaum zu kontrollierender Jagdtrieb stellen den Hundefreund oft vor arge Probleme.

Und hier im Vergleich die fast gleichen Zitate aus dem Bericht von Elli Radinger, auf den TWH umgemünzt:

Quote:
Das Territorialverhalten des TWH gegenüber anderen Hunden ist stark ausgeprägt. Angriffe mit Tötungsabsicht sind nicht selten. Der sanftere SWH dagegen ist für sein Sozialverhalten gegenüber Artgenossen bekannt .
Quote:
So wunderschön diese Tiere auch sein mögen, ihr Scharfsinn, ihr Lernvermögen gepaart mit einem phänomenalen Gedächtnis, ihre unheimliche körperliche Kraft, ihr ausgeprägtes Rudelverhalten und ihr kaum zu kontrollierender Jagdtrieb stellen den Hundefreund oft vor grosse Probleme.
Tja, Frau Radinger scheint wirklich viele Erfahrungen mit TWHs gesammelt zu haben, dass sie es nötig hat, ihre Meinung von Homepages abzuschreiben und von Saarlos auf TWH zu übernehmen. Spricht - meiner Meinung nach - für sich...
Der Schuster sollte halt doch bei seinen Leisten bleiben...

In übrigen: Was ist denn mit den ganzen Herdenschutzhunden (vor allem Kangals) mit denen die meisten Hundebesitzer nicht klar kommen und die ebenfalls ausgesprochen Territorial sind - nur bei denen sich die Territorialverhalten gegen Menschen richtet. Vielleicht sollte Frau Radinger auch einmal Warnungen diesen Hunderassen herausgeben...

Gruss, Petra
Nebelwölfe jest offline  
Old 11-05-2005, 15:32   #16
Yvonne
Junior Member
 
Join Date: Feb 2005
Location: Südlicher Bayerischer Wald
Posts: 79
Default

Hallo?

Ich kenne Frau Radinger nicht, habe nur von ihr in Zusammenhang mit Wölfen gehört und kann deshalb auch nicht ihre Kompetenz in Bezug auf Wölfe beurteilen. Ich weiß natürlich auch nicht, ob sie die beiden Wolfhundrassen wirklich kennt, habe aber aufgrund dieses Artikels eher den Eindruck, dass das nicht der Fall ist - nicht wirklich. Mir erscheint dieser Artikel eine kurze Zusammenstellung häufiger (Vor)urteile zu sein. Gut - man kann nicht alles selber genau kennen, und dann neigt man dazu, Gehörtes/Gelesenes mehr oder weniger unreflektiert und verallgemeindernd wiederzugeben. Wenn man mich fragen würde, wie z. B. Owtscharka oder Briards sind, wüßte ich darüber auch nicht mehr als was ich so allgemein gelesen habe ... aber dies wiederum würde ich nicht in einer Zeitung veröffentlichen.

Ich weiß, es ist das Haar in der Suppe - aber was bitte soll denn heißen "Der sanftere SWH ist dagegen für sein Sozialverhalten gegenüber Artgenossen bekannt"? "Sozialverhalten" ist ein Ausdruck ohne Wertung und bezeichnet (meiner Interpretation nach)lediglich das Verhalten eines Individuums in einer Gruppe - und zwar die ganze Palette. Ob ein Hund also mit seinem Artgenossen freundlich spielt oder ihn aggressiv beißt - beides ist Sozialverhalten. Kann natürlich möglich sein, dass diese unkorrekte Formulierung auf Kürzungen der Redaktion zurückzuführen ist - ansonsten müßte ich sagen, dass jemand, der sich mit dem Verhalten von Wölfen (professionell?) befasst, es eigentlich besser wissen müßte.

Aber vielleicht möchte Frau Radinger ja nur ein bisschen abschrecken und hängt die Latte so hoch, damit die Wolfhunde keine Modehunde werden ...

Schöne Grüße

Yvonne
Yvonne jest offline  
Old 11-05-2005, 15:51   #17
z Peronówki
VIP Member
 
z Peronówki's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Późna
Posts: 6,977
Send a message via MSN to z Peronówki Send a message via Skype™ to z Peronówki Send Message via Gadu Gadu to z Peronówki
Default

Quote:
Originally Posted by Pavel
aber ganze Artikel klingt sehr negativ und zeigt das entwerde Author noch keine TWH gesehen oder hat der Pech gehabt, dass nur scheue und unerzogene TWH von unverantwortliche Besitzern getroffen.
Nein. Es ist kein Pech. Wenn man wirklich Beweisse braucht, daß TWHs=Bestien sind, dann spiellt es keine Rolle, daß auf der Welt 1000 normale TWH leben. Man findet immer einem, der wirklich eine Bestie ist.

Aber es wundert mich etwas anders. Vielleicht sehe ich es nur so, aber Frau Radinger versucht zu beweissen, daß TWH agressiv und angrifflustig sind, daß sie Gefahr dastellen, weil sie WÖLFISCH sind? Ist es nicht komisch, daß jemand, der sich um guten Ruf der Wölfe sorgen soll, hier diese Tiere undirekt als Bestien darstellt?

Wölfe sind wilde Tiere und werden auch nie gute Haustiere sein. Aber man darf nicht übertreiben - es sind keine Bestien und haben auch wunderschöne Merkmale. Und sehr viele von diesen POSITIVEN Merkmalen kann man bei unseren Hunden (sowie bei anderen "natürlichen" Rassen) sehen. Ein Rudel ist wie eine Familie - die Hundinnen werfen gesunde Welpen (wo bei anderen Rassen manchmal mehr als 50% eingeschläffert sein muss, wegen grossen genetischen Fahler); die Hundinnen sorgen sich um ihre Welpen (wo bei anderen Rassen manchmal die Welpen von Mutter getötet werden, oder die Hündinn zeigt keine Interessen über eigene Welpen). Andere erwachsene Hunde kümmern sich auch um die Kleinen (ich habe keine Angst, daß es wesenskranke Tiere im Rudel gibt, die junge Hunde töten). Dank Wolfsblut verstehen die TWH ausgezeichnet die Körpersprache anderen Hunden (es gibt keine Degenerationen, wie bei anderen Rassen). Dank Wolfsblut sind die TWH sehr gesund (klar, nicht alle - es gibt auch Ausnahmen, aber die Statistiken sehen viel, viel besser aus). Und... Und... Und...
Aber es gibt auch gut erkennbare Unterschiede, wieso man weisst, daß TWH KEINE Wölfe sind. Hat jemand von den Wolfexperten versucht mit einem Wolf die BH zu bestehen? Oder vielleicht Schutzhund? Und das noch auf einem nicht umgezaunten Platz, wo sehr viele Hunde und noch kleine Kinder gibt? Dann würde selbst TOTALE Laie die Unterschiede sehen...
__________________
.

'Z PERONÓWKI'
FACEBOOK GROUP
z Peronówki jest offline  
Old 11-05-2005, 16:42   #18
timber-der-wolf
Senior Member
 
timber-der-wolf's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Location: Da, wo auch der Wolf zu Hause ist
Posts: 1,446
Default

Hallo Margo,

man sollte in den Artikel nicht mehr hineininterpretieren, als drinnen steht.

Elli Radinger, ich kenne sie persönlich, sie war auch schon mein Gast, hat den TWH nicht als Bestie dargestellt und will das auch so nicht verstanden wissen. Sie wollte auf Eigenheiten / eventuelle Probleme, die es geben kann, aufmerksam machen. Das wird auch hier im Forum immer wieder gefordert.
Es kommt aber auch deutlich ihre Meinung zum Ausdruck, dass sie Einkreuzungen des Wolfes in "normale" Haushunde absolut ablehnt, selbst wenn zwischenzeitlich durch das FCI anerkannt. ("Im FCI sitzen auch nur Menschen, und die können auch Fehler machen" - Anm.: das ist nicht meine Meinung).
Stützen tut sich Elli Radinger hauptsächlich auf Forschungs- und wissenschaftliche Ergebnisse / Beobachtungen aus den USA, wo sie ein Großteil das Jahres zubringt.

Margo,
eines verstehe ich nicht. Einerseits wird hier jegliches wölfische des TWH von Dir, Pavel, und vielen Forenteilnehmer vehemend bestritten, andererseits lobt ihr auf Grund des Wolfblutanteils (wölfischem Erbes) die wölfischen Vorzüge des TWH (Hündin kümmern sich besonders gut um Welpen, etc.). Was ist den nun richtig?
Irgendwie seit ihr in euren Darlegungungen und Auffassungen sehr widersprüchlich und ich gewinne immer mehr den Eindruck auch nicht ganz ehrlich Euch und den TWH gegenüber.

Für mich ist und bleibt der TWH jedenfalls ein super, super Hund, der auf Grund des Einkreuzens des Wolfes diesem noch sehr, sehr nahe steht, deutliche wölfische Verhaltensweisen zeigt, gesund ist und noch nicht degeneriert, wie viele (überzüchtete) Hunderassen. Außerdem stehe ich dazu, dass in ihm noch etwas Wolf, wenn auch nur ein wenig, ist.

LG, Norbert
__________________
LG, Norbert mit seinen Graupelzen Onka v. Böhmerwald & Kira
"Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen" (Kant)
timber-der-wolf jest offline  
Old 11-05-2005, 18:37   #19
Pavel
Moderator
 
Pavel's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Posts: 2,190
Send a message via Skype™ to Pavel
Default

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf
Und schön reden bringt auch nichts. Es gibt beim TWH ebend ein paar Besonderheiten, auf die man hinweisen muss. Der Rassestandard ist die eine Seite der Medallie, die Praxis die andere Seite.
Nein, hier hast Du nicht Recht. Rassenstandard ist einfach eine "Bible" und so sollte TWH aussehen. Wenn jemand in Praxis hat andere TWH, dann, wie Margo schon geschrieben, ist diese TWH untypisch und falsch.
Hast Du Recht in eine Sache - es gibt mehrere TWH, die entschprechen nicht der Standard und trotzdem die Besitzern züchten auf die. Sage ich "Besitzern" und nicht "Züchtern", dareum solche Leute machen die Rasse planmässig kaputt und zu ihm gehört nicht die Titel "Züchter".

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf
Übrigens, auch meine Onka (7 Monate alt)...Fremden gegenüber ist sie zwar nicht scheu, aaaaber seeeehr zurückhaltend.
Siehst Du, und das gerade ist falsch. 7 monatige Welpe sollte NIE zurückhaltend sein. In diese Älte sollte freundlich zu alle sein, mit alle Kontakt probieren. Warum ? Darum hat noch keine schlechte Erfahrungen mit Mensch. Wenn kann der Hund "zurückhaltend", dann bei Hündinen zwischen 1. bis 2. Jahr und bei Rüden noch ein Jahr später, wenn sind schon erwachsene und schon denken bischen und haben schon Erfahrungen.

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf
Es muss schon einige Zeit vergehen, bis der Neue / Fremde akzeptiert wird und sie sich auch streicheln läßt.
Nein. Mit Älte kommt alles stärker und stärker. Wenn der Hund ist wie Welpe scheu, dann mit Älte kann das nur schlimmer sein (natürlich in der Fall, wenn Besitzer macht nichts starke gegen). Und was fühle ich von Deine Zeilen - deine Onka lasst sich nicht von Fremde streicheln. Das ist nicht "zurückhaltend" das heisst "scheu". Bitte nicht das auf Rosa streicheln. Zurückhaltende Hund übersteht Kontakt mit Fremde aber nur ist nicht gern.

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf
Herrchen verteidigen - vielleicht kommt das noch.
Ja, wenn der Hund "zurückhaltend" ist, wie schreibst Du, dann hat einfach nicht genug Selbstbewusst. Natürlich solche Hund kann beissen, aber nur von Angst und das ist das gefährlichste Fall und das, von was warnen wir immer.

Und noch zu Deine letzte Komentar, Norbert. Es zeigt, dass einfach verstehst Du gar nicht (und muss ich leider sagen, dass bist Du nicht allein) die ganze Idee und Ziele, warum hat TWH wie Rasse gegründed war .
In Kurze Punkten kann man erklären :
1. Wölflische Exteriör
2. Wölflische Ausdauer
3. Wolflische Geruchsinnempfindlichkeit
4. Wölflische Gesundheit
5. DSH Trainigbarkeit

Das bedeutet wir wollen und wollten nicht die superinteligente und superselbständige Hunde zu haben. Solche Wesen ist faszinierend, schön aber für Leben mit Mensch und Benutzung der Hund ist ganz falsch. Natürlich Hund muss genug selbstständig und inteligent sein, aber braucht mit mensch nicht so viel, wie Wolf in Natur, der musst über sich selbst völlig besorgen.
Deswegen waren immer die ganz inteligente und selbständige TWH von Zucht weggeschmissen, wie bei jede Arbeitsrasse (zu viel inteligente und selbständige Hund ist einfach nicht trainierbar und was noch schlimmer ist - nicht gut kontrolierbar).
Ich verstehe sehr die Faszination von Wolfswesen (ich bin auch fasziniert) aber wie war hier mehrmals geschrieben - TWH IST KEIN WOLF, IST EIN HUND !
Pavel jest offline  
Old 11-05-2005, 19:16   #20
z Peronówki
VIP Member
 
z Peronówki's Avatar
 
Join Date: Sep 2003
Location: Późna
Posts: 6,977
Send a message via MSN to z Peronówki Send a message via Skype™ to z Peronówki Send Message via Gadu Gadu to z Peronówki
Default

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf
eines verstehe ich nicht. Einerseits wird hier jegliches wölfische des TWH von Dir, Pavel, und vielen Forenteilnehmer vehemend bestritten, andererseits lobt ihr auf Grund des Wolfblutanteils (wölfischem Erbes) die wölfischen Vorzüge des TWH (Hündin kümmern sich besonders gut um Welpen, etc.). Was ist den nun richtig?
Irgendwie seit ihr in euren Darlegungungen und Auffassungen sehr widersprüchlich und ich gewinne immer mehr den Eindruck auch nicht ganz ehrlich Euch und den TWH gegenüber.
Nein. Es gibt hier kein Wiederspruch. Wenn eine Hündinn ihre eigene Welpen tötet, dann finde ich es nicht klasse - hier finde ich die "natürliche" (wölfische) Verhalten besser. Wenn Hunde andere Hunde ohne Grund angreifen und töten und selbst die Deckung nur unter Aufsicht möglich ist, dann finde ich es auch nicht gut - die natürliche (wölfische) Verhalten ist auch hier besser. Nicht alles, was die Menschen geändert haben ist gutgelaufen und soll ein Vorbild sein. Und es betrifft genauso das Verhalten sowie Charakter und Gesundheit. Nein, diese "interne" Informationen über bestimmte Rassen findet man nicht auf Züchterseiten, die werden nicht im Rassenbeschreibungen veröffentlicht. Wie weit die Degeneration bei einigen Rasse gegangen ist, wissen nur Züchter, Tierärzte und Trainer. Und wenn es um diese negative Merkmale geht, dann sind wir gerade sehr froh, daß TWHs dank Wolfsblut davon bewahrt wurden. Natürlich können wir statt "wölfisch" nur das Wort "natürlich" benutzen, wenn es weniger Verwirung stiftet....

Aber lassen wir TWH bei Seite: wenn man irgendwelche Seiten/Foren über Hunde liest, wo es um Verhalten, um Charakter und Rudel geht, dann sieht man immer wieder Worte "Im Wolfsruden sieht es so aus....", "Die Wölfe machen es so...." oder "Nein, es ist nicht typisch für Hunde, weil bei Wölfen es so .... aussieht". Und ich spreche nicht über TWH- oder Saarloos-Seiten. Hunde sind keine Aussererdische - sie sind mit Wölfen sehr stark verbunden und haben sehr viel gemeinsam. Es gibt keine gut ererkennbare Eigenschaften, die einem "normalen" Hund von Wolf unterschieden. Deshalb findet man in fast jeden Hundebuch einen Absatz über Wölfe....

Und manchmal habe ich schon richtig die Nase voll wenn ich wieder die Worte lese: "bei unseren normalen Haushunden dagegen sind über Jahrtausende gezielt die Eigenschaften durch Zucht verstarkt worden". Es ist wahr, wenn wir über Inkas Chihuahua, Pekinese oder über Papilon reden - diese Rassen sind relativ alt. Aber alle andere Rassen sind zirca nur 200-300 Jahre alt.... Und was ist mit Nordischem Rassen, mit europäischen Jagd-, Wach- und Schäferhunden .... ? Hier passen wirklich die Worte "oft wiederholte Lüge wird zur Wahrheit". Ist es so schwer in der Zuchtbücher der DSH nachzulesen, daß sie Anfang XX Jh. DSH noch Wölfe in Ahnetafeln hatten? Ich habe Texte, die vor ersten Weltkrieg veroffentlich wurden, wo man Jäger empfehlt, die Hunde mit Wölfen zu kreuzen, weil solche Hunde dann sehr gute Jäger sind? Wo schwarz auf weiss steht, daß man es in Europa sehr oft gemacht hat? Was ist mit nordischem Hunden? Man hat dort sehr oft Wölfe zur Blutauffrischung benutzt und das macht man manchmal immer noch. Wo sind also diese " Jahrtausende"?

Ich habe nie geschrieben, daß TWH keine wölfische Eigenschafen besitzen. Ich habe nur immer wieder gesagt: TWH sind keine Wölfe und mit eichten Wolfskreuzungen, die man aus USA kennt, haben diese Hunde auch wenig zu tun. Und Aussagen, daß TWH nur für Wolfexperte sind, schaden nicht der Rassen, aber der einzelnen Hunden, die dann nicht artgerecht bahandelt/gehalten werden.

Quote:
Originally Posted by timber-der-wolf
Elli Radinger, ich kenne sie persönlich, sie war auch schon mein Gast, hat den TWH nicht als Bestie dargestellt und will das auch so nicht verstanden wissen. Sie wollte auf Eigenheiten / eventuelle Probleme, die es geben kann, aufmerksam machen.
Heute früh wurde vielleicht damit einverstanden sein. Aber nachdem ich gelesen habe, daß sie die Texte so manipuliert hat, daß die TWH in schlechten Licht gezeigt werden, dann bin ich schon sicher, daß es hier nicht um Aufklärung geht, daß "TWH keine Hunde für jederman" sind, sondern nur um diese Rasse zu Schaden, die sie nicht leiden kann.

Es tut mir Leid Norbert, aber solche Einstellung eines Wolfexperten ist mir fremd. Zum Glück ist es bloß eine (traurige) Ausnahme. Bis jetzt hatte ich sehr gute Erfahrungen mit Wolf-leuten aus Polen und Ungarn gehabt und auch Monty Sloan aus Wolfpark hat uns sehr geholfen, als die TWH-Besitzer aus USA-Probleme hatten. Es gibt kein Konflikt der Interesse - wir sind keine Hybriden-Züchter, die alles für Geld machen und die verantworlich dafür sind, daß so viele Hybriden eingeschäfert werden. Wir sind nicht Leute, die echte Wölfe in schlechten Bedingungen halten. Wir haben Wolfshunde - die aber sehr gute Ersatz für Wölfe sein können, gerade weil sie keine Wölfe mehr sind...

Und zum Schluß noch ein Text von Jindrich Jedlicka, der im ZOO in Brno sich Jahrelang um Wölfe gekummert hat und der gleichzeitig auch TWH züchtet:
Der Schutz der Wölfe beginnt mit der öffentlichen Meinung, indem man versucht, die gleichgültigen, habgierigen, unzufriedenen Idioten dazuzubringen, ein Stück Welt der Natur oder Gott zu überlassen. Wölfe zu züchten ist nicht der richtige Weg (und jede Flucht eines Zuchttieres ist schädlich für den Wolfsschutz). Retten Sie die Wölfe, kämpfen Sie für den Wolfsschutz, aber züchten Sie keine Wölfe zu Hause!!!
Züchten Sie statt dessen den Tschechoslowakischen Wolfshund. Unsere Rasse ist es wert. Er ist keine Kreuzung mehr zwischen Wolf und Hund. Er ist ein Hund. Er ist in der Natur "zu Hause", aber er ist ebenso beim Menschen "zu Hause". Und vielleicht erinnert die natürliche Schönheit des Tschechoslowakischen Wolfshundens daran, daß eine noch schönere Art, der Wolf, um sein Überleben kämpft.
__________________
.

'Z PERONÓWKI'
FACEBOOK GROUP
z Peronówki jest offline  
Closed Thread

Thread Tools
Display Modes

Posting Rules
You may not post new threads
You may not post replies
You may not post attachments
You may not edit your posts

BB code is On
Smilies are On
[IMG] code is On
HTML code is Off

Forum Jump


All times are GMT +2. The time now is 09:08.


Powered by vBulletin® Version 3.8.1
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
(c) Wolfdog.org